Das aktuelle Wetter Essen 11°C
Zugverkehr

Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung

01.07.2012 | 17:10 Uhr
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
Zwischen Köln und Hamburg macht der private Zugbetreiber HKX der Deutschen Bahn ab dem 23. Juli Konkurrenz. Foto: Dirk Schuster

Essen.   Mit Haltepunkten in Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Münster will der private Zugbetreiber HKX ab 23. Juli der Deutschen Bahn auf der Strecke Hamburg-Köln Konkurrenz machen. Der Zug pendelt dann drei Mal zwischen Hansestadt und Rheinmetropole.

Der private Zugbetreiber HKX will in drei Wochen auf der Strecke Hamburg-Köln an den Start gehen und der Deutschen Bahn erstmals auf einer wichtigen Fernstrecke Konkurrenz machen. Laut „Handelsblatt“ soll der Hamburg-Köln-Express (HKX) am 23. Juli seine Fahrt aufnehmen. Er werde bis zu drei Mal täglich zwischen der Hansestadt und der Rheinmetropole pendeln. Eine Strecke soll demnach 20 bis maximal 60 Euro kosten, ab Mittwoch sollen die Tickets im Internet gebucht werden können.

Der Höchstpreis liegt dem Bericht zufolge rund 23 Euro unter einem Ticket der Deutschen Bahn auf derselben Strecke im Intercity. Haltestellen sind in Düsseldorf, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen und Münster. Gefahren wird demnach vorerst mit Rheingold-Waggons aus den 70er-Jahren, die HKX anmietet. Der Komfort entspreche damit dem 1.-Klasse-Niveau dieser Zeit. Die Investoren haben bislang rund 16 Millionen Euro in das Projekt gesteckt. HKX hatte seinen Betriebsstart ursprünglich schon für 2010 geplant und ihn dann immer wieder verschoben. (AFP)



Kommentare
02.07.2012
18:43
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von dongiovanni | #8

HKX hätte das Projekt auch weiterhin verschieben sollen. Die Firma wird erst die Strecke befahren. Die Bahn zieht sich aus dem Wettbewerb zurück. HKX hebt die Preise an. Die Bahn schränkt Personal und Service noch mehr ein. Bei der Post haben wir das ja alles durchgemacht, heute eine Servicewüste. Das alles auf von den Bürgern, wegen der hoheitlichen Aufgaben der Mobilitätssicherung, finanzierten Verkehrswegen.
Ich möchte keine Beschwerden bezüglich der Politikverdrossenheit mehr hören.

02.07.2012
17:08
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von T.Findteisen | #7

Kein Halt in Wanne-Eickel? Das wäre doch die perfekte Vervollständigung dieser Zeitreise in echten Eisenbahnen!

02.07.2012
13:57
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von kikimurks | #6

Allein schon die Wagen sind ein Grund die neue Verbindung zu nutzen. Ich sehe in den aktuellen Wagen der Bahn keinen Komfortgewinn. Da finde ich die alten Wagen schon angenehmer.

02.07.2012
06:23
#4 Kein Problem
von meigustu | #5

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=pAErpW9Cus0&gl=DE

Der Rheingold hat seine Fans.

01.07.2012
20:58
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von Bahnschalker | #4

Das Bild ist herrlich. Ein ICE der Deutschen Bahn und im Text steht dann: "Gefahren wird demnach vorerst mit Rheingold-Waggons aus den 70er-Jahren, die HKX anmietet." Wohl auf die Schnelle kein Bild mit "Rheingold-Waggons" gefunden.

Vielleicht spielt man ja "Dancing Queen" im ABBA-Express. Und schon hätte man das echte 70er Jahre-Feeling... Wie wäre es mit einem Kuswagen nach Stockholm???

1 Antwort
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von scouti | #4-1

Na komm, Abellio hat am Anfang auf der Strecke über Hagen nach Essen auch erstmal ganz alte Wagen genutzt ... Jeden Tag Museumsfahrt, kein Vergleich zu jetzt.

01.07.2012
20:15
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von feierabend | #3

NOCH MEHR LANDSCHAFTSVERUNSTALTENDE STAHLSTRÄNGE UND HOCHSPANNUNGSLEITUNGEN, waren Sie schon mal in Anatolien? Gilt als die ärmste Region Türkei - men, sie ist mitunter die schönste. Ohne Schienen und Eisenbahn. Würde dort eine Eisenbahn gebaut - touristisch erschlossenes Gebiet kann soooooo viel Geld bringen - dort macht es Sinn. Heaven, wir haben: Autos, Motorräder, Flugzeuge und schon vorhandene Eisenbahnen. Noch mehr benötigt kein Mensch! Und schon gar nicht die armen Steuerzahler!

2 Antworten
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von scouti | #3-1

Der Zug nutzt aber bestehende Strecken ...

Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von Zugfuehrer_aD | #3-2

Schon mal mitbekommen das wir hier in einem Industrieland leben und wir nur deshalb den Lebensstandart haben, den wir hier haben?

Wenn Sie tolle Landschaften haben wollen dann ziehen sie doch nach Anatolien. Da wohnen sie dann aber ohne fliesendes Wasser, Strom, Abwasserkanalisation und sonstigen Annehmlichkeiten in einer Lehmhütte.

Es kotzt mich an immer wieder einen solchen Unsinn zu lesen. Alle Annehmlichkeiten einer Industrienation in Anspruch nehmen wollen, aber die dadurch bedingten negativen Begleiterscheinungen ablehnen. Bei so etwas fällt mir immer ein altes Sprichwort ein: Wenn es dem Esel zu gut geht, geht er auf dem Eis tanzen!

Keine Macht den Dummen!!!

01.07.2012
20:15
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von scouti | #2

Da ist ja die Fahrt mit dem Zug zum Einsteigebahnhof bald teurer als die Tour in die Hansestadt ...

01.07.2012
19:37
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von osis | #1

Kann man Fahrräder mitnehmen?

1 Antwort
Zugbetreiber HKX startet mit Hamburg-Köln-Verbindung
von Finnjet | #1-1

Nee, aber die Ehefrau oder die Schwiegermutter! Oder besser noch beides!
;-)

Aus dem Ressort
Razzia in den Problemhäusern an der B 224 in Essen
Schrottimmobilien
Das Einwohnermeldeamt hat eine Häuserzeile an der Gladbecker Straße (B 224) kontrolliert. In den heruntergekommenen Wohnungen leben vorwiegend rumänische Armutsflüchtlinge. Auf dem Hinterhof türmen sich Müllberge. Die Nachbarn verfolgen den Niedergang mit einer Mischung aus Ohnmacht und Wut.
Karstadt-Zentrale in Essen vor massivem Jobabbau
Karstadt
In der Karstadt-Hauptverwaltung in Essen-Bredeney ist offenbar jeder fünfte Arbeitsplatz in Gefahr. Der Betriebsrat wollte sich zu den kursierenden Zahlen nicht äußern. Die Stimmung ist aber nicht nur in der Zentrale gedrückt, auch im Kaufhaus am Limbecker Platz sind die Sorgen weiter groß.
Warum Atze Schröder auch mal ein Mann für eine Nacht ist
Comedy
Premiere für eine Ratgeber-Stunde der unmoralischen Art: Comedian Atze Schröder hat sein neues Bühnenprogramm dem „Richtig fremdgehen“ gewidmet . Das stellte er nun in der Essener Lichtburg vor. Ein Abend zwischen Bravo für Erwachsene und Ballermann ohne Sangria-Eimer.
Vortrag über IS-Terror an der Uni Essen findet doch statt
Hochschule
Die Uni Duisburg-Essen hatte einen Referat-Abend über die Vorgänge in Syrien zunächst verboten. Man fürchte um die Sicherheit der Gäste, hieß es. Nach einem Gespräch mit studentischen Vertretern hat Uni-Rektor Ulrich Radtke jetzt alle Sicherheits-Bedenken ausgeräumt. Ein neuer Termin steht fest.
Penetrante Spendensammler und Infostände verärgern Kunden
Infostände
Werbende Tierschützer oder Parteien und genervte Bürger in der City: Passanten beklagen Anzahl der Stände und hartnäckige Sammler. Vorgaben gibt es durchaus, sagt die Stadt, denn die Anzahl und die Standorte seien genau festgelegt. Musiker etwa sollen alle 30 Minuten weiterziehen.
Umfrage
Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

Die Stadt Essen will Ehrenamtliche mit einer sogenannten Freiwilligenkarte würdigen. Dass die Ehrenamtlichen mit dem Ausweis auch Vergünstigungen - beispielsweise für kulturelle Einrichtungen - erhalten, ist derzeit nicht möglich. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Essen leuchtet
Bildgalerie
Lichtwochen
Vermüllte Problemhäuser
Bildgalerie
Verwahrlosung