Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Straßenbahn-Unfall

Ursache für schweren Straßenbahn-Unfall in Essen unklar

12.06.2012 | 16:58 Uhr
Notarzt-Einsatz am Ort des schweren Unfalls.

Essen.   Aus noch ungeklärten Gründen ist eine Straßenbahn in Richtung Steele an der Haltestelle Hollestraße auf zwei dort wartende Bahnen aufgefahren. Bei der Kollision wurden 28 Menschen verletzt, drei von ihnen schwer. Seit der Nacht läuft der Verkehr wieder.

Nach dem schweren Unfall mit drei Straßenbahnen in der Essener Innenstadt ist die Ursache weiter unklar. Ob menschliches oder technisches Versagen zu dem Unglück führte, werde nun untersucht, sagte ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen. Eine Bahn war am Dienstagnachmittag an einer Haltestelle auf zwei stehende Bahnen aufgefahren. Dabei wurden 28 Menschen verletzt, drei von ihnen schwer. Unter den Verletzten waren zwei Straßenbahnfahrer. Seit 23 Uhr in der Nacht zum Mittwoch läuft der Straßenbahnverkehr der Linien 103 und 109 wieder normal. Für die Pendler gab es demnach am Mittwochmorgen keine Behinderungen mehr.

Wie viele Fahrgäste sich zum Zeitpunkt des Unfalls in den Bahnen befanden, war auch am Mittwochmorgen unklar. Im Laufe des Tages wollten die Beamten Kontakt zu den Kliniken in Essen aufnehmen. "Wir müssen davon ausgehen, dass sich weitere Menschen krankmelden", fügte der Sprecher hinzu. Nach dem Unfall hatte die Polizei von einer unübersichtlichen Lage gesprochen, weil einige der verletzten Passagiere möglicherweise die Unfallstelle verlassen hatten und selbst zum Arzt oder ins Krankenhaus gegangen waren.

Die Straßenbahnen wurden bei dem Aufprall nach Angaben der Feuerwehr stark beschädigt. Eine Tram wiegt etwa 40 Tonnen, sodass die Krafteinwirkung beim Aufprall "heftig" gewesen sei, hieß es. Die Bahnen wurden nach und nach geborgen und in den nächstgelegenen Betriebshof der Essener Verkehrs-AG gebracht. Die Aufräumarbeiten dauerten bis in die Nacht hinein.

Schweres Bahnunglück


 

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Ursache für schweren Straßenbahn-Unfall in Essen unklar
    Seite 2: 28 Menschen zum Teil schwer verletzt
    Seite 3: "Der Knall war extrem"
    Seite 4: Aufräumarbeiten bis in die Nacht hinein

1 | 2 | 3 | 4

Kommentare
14.06.2012
02:19
Ursache für schweren Straßenbahn-Unfall in Essen unklar
von chevyg10 | #28

#22

Nur zur Info.
Straßen- und Stadtbahnen dürfen im IV bis zu 50, auf bahneigenem Körper bis 60 und im Tunnel je nach signalisierung bis 80 km/h...
Weiterlesen

2 Antworten
Ursache für schweren Straßenbahn-Unfall in Essen unklar
von nothdurft | #28-1

bei den langen Bremswegen der Kolosse ist das viel zu viel und unverantwortlich.

Ursache für schweren Straßenbahn-Unfall in Essen unklar
von virt77 | #28-2

quatsch. Soll die Strassenbahn auf den Satrssen mit 30 fahren und den ganzen Verkehr aufhalten ??? Ausserdem : Was soll einem in dem Tunnel schon passieren ?`Da kann man ruhig 80 fahren.

Funktionen
article
6759539
Ursache für schweren Straßenbahn-Unfall in Essen unklar
Ursache für schweren Straßenbahn-Unfall in Essen unklar
$description$
http://www.derwesten.de/ikz/staedte/essen/ursache-fuer-schweren-strassenbahn-unfall-in-essen-unklar-id6759539.html
2012-06-12 16:58
Evag,Straßenbahn,Kollsion,Unfall,Feuerwehr,Rettungskräfte,Verletzte
Essen