Das aktuelle Wetter Essen 12°C
DJK GW Werden

Es tut sich etwas im Verein

06.06.2012 | 15:37 Uhr
Es tut sich etwas im Verein
Heinz Dressler ist Abteilungsleiter der DJK GW Werden und mit der Entwicklung der Handballteams mehr als zufrieden.

Essen-Werden. „Nach Abschluss der Saison kann sich die Handballabteilung der DJK Grün Weiß Werden über ein insgesamt erfolgreiches Ergebnis freuen!“ Heinz Dressler, Abteilungsleiter der DJKler, ist begeistert: „Gleich drei Meisterschaften beweisen, dass sich etwas tut in unserem Verein!“

Die 1. Damenmannschaft, die schon seit Jahren mit dem SC Phönix in einer Spielgemeinschaft antritt, schaffte den angestrebten Aufstieg in die Verbandsliga. Die Mannschaft bewies unter Trainer Andre Gutjahr in den letzten Spielen große Nervenstärke und verteidigte bei Punktgleichheit mit Bayer Uerdingen im direkten Vergleich den ersten Platz. Dressler verneigt sich: „Das war spannend bis zum Schluss! Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der oberen Klasse.“ Auch in der Verbandsliga sieht Dressler die Werdener Damen nicht chancenlos, hält einen Platz im gesicherten Mittelfeld für erreichbar.

Nach einer ziemlich schwierigen Saison mit vielen Ausfällen belegten die 2. Damen einen Mittelplatz in der Bezirksliga, Trainer Peter Sterk musste sehr oft die Mannschaft neu zusammenstellen.

Leider konnte die 1. Herrenmannschaft in der Landesliga ihr hoch gestecktes Saisonziel nicht erreichen. Unter Spielertrainer Benedikt Czok und Teammanager Kosta Avramidis belegte die Mannschaft einen beachtlichen vierten Platz. Gerade der deutliche Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen späteren Aufsteiger aus Ratingen zeigte, dass die Mannschaft ohne die Ausfälle um den Aufstieg hätte mitspielen können. Doch die berufs-und verletzungsbedingten Spielerausfälle, die sich über die gesamte Saison hinzogen, schwächten das Team immer wieder entscheidend. Benedikt Czok muss aus beruflichen Gründen kürzer treten, steht zumindest als Trainer nicht mehr zur Verfügung. Dressler stellt dem ehrgeizigen Übungsleiter ein gutes Zeugnis aus: „Wir sind dankbar für Czoks enormen Einsatz, der das Team deutlich weiter gebracht hat.“

Überraschend und daher umso erfreulicher erreichte die 2. Herrenmannschaft unter Spielertrainer Stephan Schmücker den Aufstieg in die Bezirksliga. Mit diesem Erfolg konnte nicht gerechnet werden. Doch im Verlauf der Saison steigerte sich die junge Mannschaft immer mehr, wuchs zusammen und schloss die Saison mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden ab. Besondere Qualität bekommt der Meistertitel, da er vor der favorisierten dritten Mannschaft des Bundesligisten TuSEM errungen wurde, die als unschlagbar galt.

Die 3. Mannschaft mit den Betreuern Manni Höpfner und Jens Landrock spielte nach ihrem vom Verband erzwungenen Aufstieg in die Kreisliga eine Saison mit wechselhaftem Erfolg, doch zeigten die „Oldies“ in einigen Spielen, dass sie noch einen guten Ball spielen können. Auch hier führten die Ausfälle einiger Spieler zu schwierigen Situationen.

Die ursprünglich als reine Hobbytruppe gegründete 4. Mannschaft, betreut von Stefan Sülzer, steigerte sich im Saisonverlauf immer mehr und belegte in der Kreisklasse einen guten Mittelplatz. Von dieser Entwicklung ist Heinz Dressler fasziniert: „Man kann gespannt darauf sein, wie es mit dieser tollen Truppe weiter geht.“

Heinz Dressler ist bewusst, dass es ohne das Engagement vieler treuer Helfer nicht geht: „Ich bedanke mich hiermit bei allen, die zum erfolgreichen Verlauf der Saison beigetragen haben, dem Abteilungsvorstand, den Helfern und Betreuern der einzelnen Mannschaften, den Vereinsschiedsrichtern und den treuen Zuschauern. Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, ohne deren Unterstützung der Spiel- und Trainingsbetrieb nicht finanziert werden könnte.“

Daniel Henschke

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Volleyball-Nachwuchs des WTB startet bei Meisterschaft
WTB-Volleyball
Die männliche U12 des Werdener Turnerbundes wird am 30. Mai am Turnier umdie Westdeutsche Volleyball-Meisterschaft in Schwerte teilnehmen.
Kein Saisonstart zu Pfingsten: Freibad Kettwig bleibt zu
Freibad Teelbruch
Freibad Kettwig: Der Saisonstart verzögert sich um etwa eine Woche. Nichtschwimmerbecken wird jetzt aufgeheizt - Schwimmerbecken muss saniert werden.
Der Königsvogel der Schützen ist nun kleiner und dicker
Schützen
Materialstärke des Königsvogels musste verdoppelt werden – bei reduzierter Spannweite. Beim Schützenfest des BSV Gut Ziel greifen die Verordnungen.
Oktoberfest auf dem Flughafen Essen/Mülheim kann kommen
Oktoberfest
Die Planungen für das größte Essener Oktoberfest auf dem Flughafen schreiten voran. Organisatoren schließen eine Rückkehr nach Rüttenscheid nicht aus.
Tonga-König, Ustinov und Spice Girls waren im Hugenpoet
Hoteljubiläum
Seit 60 Jahren beherbergt Schloss Hugenpoet ein Hotel. Unter den Gästen waren Sir Peter Ustinov, die Spice Girls und ein König.
Fotos und Videos
Seepromenade Kettwig
Bildgalerie
Wohnträume
Der Turm ist weg
Bildgalerie
Rathaus Kettwig
Bunker in Essen
Bildgalerie
Bunker
8. Oldtimertreff des ACK
Bildgalerie
Motorsport
article
6738320
Es tut sich etwas im Verein
Es tut sich etwas im Verein
$description$
http://www.derwesten.de/ikz/staedte/essen/kettwig-und-werden/es-tut-sich-etwas-im-verein-id6738320.html
2012-06-06 15:37
Kettwig und Werden