Das aktuelle Wetter Essen 32°C
DJK GW Werden

Es tut sich etwas im Verein

06.06.2012 | 15:37 Uhr
Es tut sich etwas im Verein
Heinz Dressler ist Abteilungsleiter der DJK GW Werden und mit der Entwicklung der Handballteams mehr als zufrieden.

Essen-Werden. „Nach Abschluss der Saison kann sich die Handballabteilung der DJK Grün Weiß Werden über ein insgesamt erfolgreiches Ergebnis freuen!“ Heinz Dressler, Abteilungsleiter der DJKler, ist begeistert: „Gleich drei Meisterschaften beweisen, dass sich etwas tut in unserem Verein!“

Die 1. Damenmannschaft, die schon seit Jahren mit dem SC Phönix in einer Spielgemeinschaft antritt, schaffte den angestrebten Aufstieg in die Verbandsliga. Die Mannschaft bewies unter Trainer Andre Gutjahr in den letzten Spielen große Nervenstärke und verteidigte bei Punktgleichheit mit Bayer Uerdingen im direkten Vergleich den ersten Platz. Dressler verneigt sich: „Das war spannend bis zum Schluss! Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg in der oberen Klasse.“ Auch in der Verbandsliga sieht Dressler die Werdener Damen nicht chancenlos, hält einen Platz im gesicherten Mittelfeld für erreichbar.

Nach einer ziemlich schwierigen Saison mit vielen Ausfällen belegten die 2. Damen einen Mittelplatz in der Bezirksliga, Trainer Peter Sterk musste sehr oft die Mannschaft neu zusammenstellen.

Leider konnte die 1. Herrenmannschaft in der Landesliga ihr hoch gestecktes Saisonziel nicht erreichen. Unter Spielertrainer Benedikt Czok und Teammanager Kosta Avramidis belegte die Mannschaft einen beachtlichen vierten Platz. Gerade der deutliche Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen späteren Aufsteiger aus Ratingen zeigte, dass die Mannschaft ohne die Ausfälle um den Aufstieg hätte mitspielen können. Doch die berufs-und verletzungsbedingten Spielerausfälle, die sich über die gesamte Saison hinzogen, schwächten das Team immer wieder entscheidend. Benedikt Czok muss aus beruflichen Gründen kürzer treten, steht zumindest als Trainer nicht mehr zur Verfügung. Dressler stellt dem ehrgeizigen Übungsleiter ein gutes Zeugnis aus: „Wir sind dankbar für Czoks enormen Einsatz, der das Team deutlich weiter gebracht hat.“

Überraschend und daher umso erfreulicher erreichte die 2. Herrenmannschaft unter Spielertrainer Stephan Schmücker den Aufstieg in die Bezirksliga. Mit diesem Erfolg konnte nicht gerechnet werden. Doch im Verlauf der Saison steigerte sich die junge Mannschaft immer mehr, wuchs zusammen und schloss die Saison mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden ab. Besondere Qualität bekommt der Meistertitel, da er vor der favorisierten dritten Mannschaft des Bundesligisten TuSEM errungen wurde, die als unschlagbar galt.

Die 3. Mannschaft mit den Betreuern Manni Höpfner und Jens Landrock spielte nach ihrem vom Verband erzwungenen Aufstieg in die Kreisliga eine Saison mit wechselhaftem Erfolg, doch zeigten die „Oldies“ in einigen Spielen, dass sie noch einen guten Ball spielen können. Auch hier führten die Ausfälle einiger Spieler zu schwierigen Situationen.

Die ursprünglich als reine Hobbytruppe gegründete 4. Mannschaft, betreut von Stefan Sülzer, steigerte sich im Saisonverlauf immer mehr und belegte in der Kreisklasse einen guten Mittelplatz. Von dieser Entwicklung ist Heinz Dressler fasziniert: „Man kann gespannt darauf sein, wie es mit dieser tollen Truppe weiter geht.“

Heinz Dressler ist bewusst, dass es ohne das Engagement vieler treuer Helfer nicht geht: „Ich bedanke mich hiermit bei allen, die zum erfolgreichen Verlauf der Saison beigetragen haben, dem Abteilungsvorstand, den Helfern und Betreuern der einzelnen Mannschaften, den Vereinsschiedsrichtern und den treuen Zuschauern. Ein besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, ohne deren Unterstützung der Spiel- und Trainingsbetrieb nicht finanziert werden könnte.“

Daniel Henschke

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
A40-Sperrung – Staus auf Umleitungen stressen Autofahrer
A40-Sperrung
Die A40-Sperrung sorgt für Stau und zähfließenden Verkehr auf den innerstädtischen Straßen: Huttrop, Steele und Freisenbruch besonders betroffen.
Werdens Neuzugang bei den Eismachern
Werdens Eis
Jetzt ist er endlich da! Und das mit geballter Kraft: Der Sommer! Zum Glück ist Werden mit seinen Eisdielen bestens gerüstet, um auch bei weit über 30...
HVV macht aus dem Seerosenfest wieder die Meile
HVV Kettwig
Im Mai musste der HVV das „Seerosenfest“ am Ruhrufer absagen. Jetzt findet es doch statt - vom 13. bis 16. August in der Kettwiger Altstadt.
Werden nutzt die Lage am Wasser
Treidelplatz
Werden zieht’s mehr und mehr ans Wasser. Jetzt wurde auf Initiative des Bürger- und Heimatvereins der Treidelplatz unter der Gustav-Heinemann-Brücke...
Eltern müssen Schließdienst für Bolzplatz machen
Bolzplatz
Wenn Anwohner nicht den Schließdienst für den Bolzplatz der Schule an der Ruhr übernommen hätten, bliebe die Anlage in den Ferien geschlossen.
Fotos und Videos
Tanzabend
Bildgalerie
Gymnasium Werden
40 Jahre Hespertalbahn
Bildgalerie
Museumszug
Oldtimer in Kettwig
Bildgalerie
Autos
article
6738320
Es tut sich etwas im Verein
Es tut sich etwas im Verein
$description$
http://www.derwesten.de/ikz/staedte/essen/kettwig-und-werden/es-tut-sich-etwas-im-verein-id6738320.html
2012-06-06 15:37
Kettwig und Werden