Das aktuelle Wetter Essen 13°C
EM 2012

Italiener feiern in Essen

Zur Zoomansicht 29.06.2012 | 09:25 Uhr
Geknickten deutschen Fans standen am Donnerstagabend...Foto: Olaf Fuhrmann
Geknickten deutschen Fans standen am Donnerstagabend...Foto: Olaf FuhrmannFoto: WAZ FotoPool

Mit einem langen Hupkonzert haben die italienischen Fans den Einzug ins Finale gefeiert.

Dabei blieb es nach ersten Angaben der Polizei weitgehend friedlich.

Olaf Fuhrmann

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
"Putzen für Bier" in Essen gestartet
Bildgalerie
Pick-Up-Projekt
Flüchtlingsheime in Essen
Bildgalerie
Asyl
Wohnen im Bunker in Huttrop
Bildgalerie
Architektur
Oktoberfest der Ruhrtalritter
Bildgalerie
O'zapft is
Doppelte Unterzahl für FC Kray
Bildgalerie
Regionalliga
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Foodwatch-Wahl zur größten Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014
Duisburger Hauptbahnhof früher und heute
Bildgalerie
Stadtansichten
Bombendrohung auf Eurobahn
Bildgalerie
Fotostrecke
Schalke patzt gegen Maribor
Bildgalerie
S04
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Forza Horizon 2
Bildgalerie
Rennspiel
Lockerer BVB-Auswärtssieg
Bildgalerie
BVB
Bilder vom Mauerfall 1989
Bildgalerie
Mauerfall
Miniatureisenbahn begeistert Kinder
Bildgalerie
Modellbau
Scoopshot-Bild des Tages (2)
Bildgalerie
Fotoaktion
Facebook
Kommentare
29.06.2012
19:11
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

29.06.2012
10:58
Dabei blieb es nach ersten Angaben der Polizei weitgehend friedlich.
von PaulPanter | #1

Das ist schön.

Ob im umgekehrten Fall deutsche Fans, welche die Einheimischen
mit einer Siegesfeier provozieren, in Italien unversehrt davon kämen,
sei dahingestellt.

1 Antwort
Italiener feiern in Essen
von simmes | #1-1

Was für ein Unsinn!

Erstens sind die hier ansässigen Italiener ebenso "Einheimische" wie ihre deutschen, griechischen oder spanischen Nachbarn.

Zweitens haben sie nicht "provoziert", sondern den sportlichen Erfolg ihrer Mannschaft gefeiert - wie das überall üblich ist

Und drittens sind -wie es leider besonders in Deutschland üblich ist - nicht alle italienischen Anhänger "unversehrt davon gekommen" (http://www.derwesten.de/sport/fussball/em/fan-randale-nach-em-aus-27-festnahmen-allein-in-wuppertal-id6821481.html)

Umfrage
Wenn Sie Touristen einen Tipp geben sollten, welche Sehenswürdigkeit sollten sie sich in Essen anschauen?

Wenn Sie Touristen einen Tipp geben sollten, welche Sehenswürdigkeit sollten sie sich in Essen anschauen?

 
Aus dem Ressort
So erlebten Suchtkranke die erste Schicht "Putzen für Bier"
Suchthilfe
Am Mittwoch ist das deutschlandweit einmalige Projekt "Pick-up" gestartet, über das Experten und Suchtkranke, Politiker und viele Essener seit Monaten diskutieren. Unter dem Slogan "Putzen für Bier" räumen sechs Suchtkranke als Ein-Euro-Jobber an Treffpunkten der Trinker- und Drogenszene auf.
Orchester  der  Essener Goetheschule  spielt  mit  Manowar
Metal-Konzert
Joey DeMaio, Kopf und Bassist der amerikanischen Metal-Legenden Manowar, schaute am Mittwoch im Chorforum vorbei, um seine Idee für das Konzert in der Grugahalle während der Welttournee vorzustellen: 102 Schüler treten im Januar vor 7000 Metal-Fans auf – am Abend besucht er die Probe in Bredeney.
Unbekannter schlägt im Bus die Frau eines Rollstuhlfahrers
Fahndung
Mit einem Foto fahndet die Essener Polizei nach einem bislang unbekannten Mann, der eine Frau (48) in einem Linienbus der Evag ins Gesicht geschlagen haben soll. Die Frau wollte gerade ihrem Mann, der im Rollstuhl saß, beim Aussteigen helfen. Dies ging dem Unbekannten offenbar nicht schnell genug.
Polizei ermittelt nach Unfall gegen die Stadt
Orkan Ela
Eine ältere Fußgängerin wurde auf der Lindenallee von einem herabfallenden Ast getroffenund schwer verletzt. Möglicherweise war der Baum durch den Orkan Ela beschädigt worden.
Fußballverein akzeptiert lebenslange Sperre für Spieler
Gewalt im Fußball
Die DJK Jugendsport Altenessen hat überraschend die lebenslange Sperre für ihren Ex-Spieler akzeptiert. Der 21 Jahre alte Rotsünder hatte einen Gegenspieler in der Kreisliga C mit einem Kopfstoß zu Boden gebracht und gegen den Kopf getreten. Die Spruchkammer hofft auf Abschreckung.