Das aktuelle Wetter Essen 10°C

Drogenkriminalität

Essener Polizei will mit mehr Druck gegen Dealer vorgehen

27.03.2012 | 10:02 Uhr

Ein Jahr nach dem massiven Einschreiten gegen den Rauschgifthandel in Altendorf setzt die Polizei auf eine neue Strategie: „Platzverweise auf Zeit“ sollen Kriminellen das Leben möglichst schwer machen. Wer sich nicht daran hält und erwischt wird, dem droht ein Zwangsgeld von bis zu 500 Euro. Wer...

Kontaktdaten
Grund
Begründung
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Umfrage
Vom Warnstreik im öffentlichen Dienst waren am Dienstag in Essen zum Beispiel Evag, Müllabfuhr und Kindertagesstätten betroffen. Verdi und Beamtenbund fordern sechs Prozent mehr Geld für zwei Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen. Haben Sie Verständnis für den Warnstreik?

Vom Warnstreik im öffentlichen Dienst waren am Dienstag in Essen zum Beispiel Evag, Müllabfuhr und Kindertagesstätten betroffen. Verdi und Beamtenbund fordern sechs Prozent mehr Geld für zwei Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen. Haben Sie Verständnis für den Warnstreik?

 
Fotos und Videos
„Junges Licht“ in der Lichtburg
Bildgalerie
Kinopremiere
Premiere Junges Licht
Bildgalerie
Film
article
6500725
Essener Polizei will mit mehr Druck gegen Dealer vorgehen
Essener Polizei will mit mehr Druck gegen Dealer vorgehen
$description$
http://www.derwesten.de/ikz/staedte/essen/essener-polizei-will-mit-mehr-druck-gegen-dealer-vorgehen-id6500725.html
2012-03-27 12:00
Junkie, Junkies, Drogen, Dealen, Dealer, Drogengdealer, Sucht, Kriminalität, Polizei, Essen, Rauschgift, Gefängnis
Essen