Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Gericht

Edis-Prozess um schwere Kopfverletzungen sofort vertagt

26.06.2012 | 11:00 Uhr
Edis-Prozess um schwere Kopfverletzungen sofort vertagt
Mirze Edis, damals schwer verletzt. Foto: Jürgen Metzendorf

Hüttenheim. Der Strafprozess um die schweren Kopfverletzungen von Mir­ze Edis begann zwar am Montag vor dem Amtsgericht Stadtmitte, wurde aber nach kurzer Zeit auf Oktober vertagt. Grund: Auf Antrag der Verteidigung soll ein Gutachter zu der Frage gehört werden, wie es erklärbar ist, dass der Bezirksvertreter der Linken und freigestellte Betriebsrat bei den Hüttenwerken Krupp-Mannesmann direkt nach den Kopfverletzungen zu den Tätern keinerlei Angaben machen konnte. Diese dann aber nach einigen Wochen gemacht hat - ob also Erinnerungs­lücken im Laufe der Zeit geschlossen werden können.

Das Verfahren vor dem Schöffengericht hatte unter großem Interesse der Öffentlichkeit begonnen. Allein die geladenen Zeugen, etwa ein Dutzend Personen, füllten den kleinen Gerichtssaal. Bei der Fortsetzung soll darauf Rücksicht genommen werden.

Am 24. September 2011 (wir berichteten) war Edis in einer Teestube in Streit geraten. Nach der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft sollen ihn drei jüngere Männer mit brachialer Gewalt bezwungen haben, woraufhin Edis mehrfach im Krankenhaus operiert werden musste.

Die Motivlage für die Auseinandersetzung ist völlig unklar, zumal zwei der drei Angeklagten im Vorfeld zurückgewiesen hatten, als angebliche rechtsextreme türkische „Graue Wölfe“ politischen Streit mit dem Linken Edis gehabt zu haben.

Martin Kleinwächter



Kommentare
Aus dem Ressort
Tour de Natur: Radeln für Natur und Umwelt
Umweltschutz
Auf ihrem Weg von Bonn nach Dortmund machten rund 130 Naturfreunde und Umweltschützer am Freitag im Duisburger Süden Station. Ihr Interesse galt besonderen Problemen wie der CO-Pipeline, der Bundesstraße 288 in Mündelheim und der Gesellschaft für Nuklear-Service in Wanheim.
Mit dem Floß über den Wolfssee
WAZ-Aktion „Sommer am...
Was wäre ein Sommer am See ohne eine schöne Rundfahrt auf dem See. Die Redaktion und der Freibadbetreiber DJK SV Poseidon laden im Rahmen der Aktion „Unser Sommer am See“ aus diesem Grund zur Floßfahrt ins Freibad Wolfssee ein.
Flut in Bosnien: Caritas hat spontan geholten
Hilfsaktion
Ausgerechnet das Armenhaus Europas, Bosnien-Herzegowina, wurde im Mai von einer Flutkatastrophe heimgesucht. Grund genug für die Bosnienhilfe der Caritas, umzusteuern und statt der laufenden Hilfsprojekte Mittel für die Opfer zur Verfügung zu stellen. Heribert Hölz zieht Bilanz.
Deichbau in Mündelheim: Drei Kilometer Baustraße
Hochwasserschutz
Einmal mehr kündigt die Stadt den Beginn der Bauarbeiten an. Bis Ende August sollen die Baustraßen und Lagerplätze angelegt sein. Bis Ende Oktober soll dann schon mit ersten Erdarbeiten für den neuen Deich begonnen werden. Dann setzt die Hochwasserperiode ein. Nach früheren Plänen müsste der erste...
Wanheimer Kanu-Gilde lädt zum Sommerfest ein
Unterhaltung
Für diejenigen, die bereits aus den Ferien zurück sind, und jene, die im Sommer lieber in Duisburg bleiben, ist das Sommerfest der Kanu-Gilde gedacht. Auftakt ist am Samstag um 18 Uhr auf dem Gelände des Vereins am Honnenpfad. Mit dabei ist Sänger und Komödiant Dagmar Albert Horn.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

So haben unsere Leser abgestimmt

Die Sperrung kostet mich täglich bis zu 30 Minuten.
27%
Seit Anfang Mai brauche ich für die Strecke nun bis zu 60 Minuten oder sogar länger.
18%
Das ist das reinste Chaos, ich komm jetzt gar nicht mehr an mein Ziel.
14%
Bevor ich im Stau stehe, da fange ich einfach früher an zu arbeiten.
10%
Ich hab eine Prima-Ausweichstrecke gefunden - verrate die aber nicht.
17%
Ich bin umgestiegen auf's Rad und/oder Nahverkehr.
15%
1681 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
WAZ Sommer am See
Bildgalerie
Fotostrecke
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Beach-Soccer
Bildgalerie
Fotostrecke