Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Gericht

Edis-Prozess um schwere Kopfverletzungen sofort vertagt

26.06.2012 | 11:00 Uhr
Edis-Prozess um schwere Kopfverletzungen sofort vertagt
Mirze Edis, damals schwer verletzt. Foto: Jürgen Metzendorf

Hüttenheim. Der Strafprozess um die schweren Kopfverletzungen von Mir­ze Edis begann zwar am Montag vor dem Amtsgericht Stadtmitte, wurde aber nach kurzer Zeit auf Oktober vertagt. Grund: Auf Antrag der Verteidigung soll ein Gutachter zu der Frage gehört werden, wie es erklärbar ist, dass der Bezirksvertreter der Linken und freigestellte Betriebsrat bei den Hüttenwerken Krupp-Mannesmann direkt nach den Kopfverletzungen zu den Tätern keinerlei Angaben machen konnte. Diese dann aber nach einigen Wochen gemacht hat - ob also Erinnerungs­lücken im Laufe der Zeit geschlossen werden können.

Das Verfahren vor dem Schöffengericht hatte unter großem Interesse der Öffentlichkeit begonnen. Allein die geladenen Zeugen, etwa ein Dutzend Personen, füllten den kleinen Gerichtssaal. Bei der Fortsetzung soll darauf Rücksicht genommen werden.

Am 24. September 2011 (wir berichteten) war Edis in einer Teestube in Streit geraten. Nach der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft sollen ihn drei jüngere Männer mit brachialer Gewalt bezwungen haben, woraufhin Edis mehrfach im Krankenhaus operiert werden musste.

Die Motivlage für die Auseinandersetzung ist völlig unklar, zumal zwei der drei Angeklagten im Vorfeld zurückgewiesen hatten, als angebliche rechtsextreme türkische „Graue Wölfe“ politischen Streit mit dem Linken Edis gehabt zu haben.

Martin Kleinwächter


Kommentare
Aus dem Ressort
Stadt Duisburg stimmt gegen mehr Flüge in Düsseldorf
Flughafen
Wegen der geplanten Kapazitätserweiterungen des Düsseldorfer Flughafens hatte ein Mann aus Großenbaum die Stadt Duisburg dazu aufgefordert, sich bereits im Vorfeld offiziell gegen die Pläne zu stellen. Entgegen vorheriger Berichterstattung stimmten Umwelt- und Verkehrsausschuss der Aufforderung zu.
Bauruine als „Denkmal für Nachbarschaftsneid“
Stadtbild
Schicke Eigentumswohnungen sollten an der Sittardsberger Allee in Buchholz entstehen. Dafür sollte das ehemalige Schuhhaus Pesch weichen. Aber Nachbarn durchkreuzten die Pläne des Besitzers. Der revanchiert sich jetzt und lässt die Ruine des Schuhhauses stehen: als „Denkmal für Nachbarschaftsneid“,...
Annäherung im Denkmal-Streit
Denkmalschutz
Die Lage entspannt sich. In einem gemeinsamen Gespräch näherten sich Bürgerinitiative „Bürger-Denkmalschutz Wedau“ und Dezernent Tum an. Die Wedauer hoffen nun auf praktikable Lösungen statt kleinlicher Auslegung.
Neue Weiche in  Duisburg-Großenbaum - RE2 und RE3 fallen aus
Bahnverkehr
Am Osterwochenende baut die Bahn am Haltepunkt Duisburg-Großenbaum eine neue Weiche ein. Von Samstagfrüh bis Sonntagmittag fallen deshalb die Regionalexpresslinien RE2 und RE3 zwischen Duisburg und Düsseldorf aus. Reisende sollen auf die Linie RE6 ausweichen. Auch die S1 wird umgeleitet.
Auf der Suche nach dem Grünspecht
Natur
Zorro, der Vogel mit der schwarzen Maske, gesucht. Teilnehmer der Exkursion des Naturschutzbundes suchten den Grünspecht im Großenbaumer Wald. Der Vogel des Jahres bevorzugt abgestorbene Bäume als Aufenthaltsort.
Fotos und Videos
Moderne Galdiatorenkämpfe
Bildgalerie
Neue Trendsportart
Tag der offenen Tür
Bildgalerie
Wasserwerk
Tausende Jecken feiern in Serm
Bildgalerie
Karnevalzug
Herrensitzung der Musketiere
Bildgalerie
Karneval