Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Brandstiftung

Elfjähriger aus Duisburg zündelte aus Langeweile

18.05.2012 | 17:02 Uhr
Elfjähriger aus Duisburg zündelte aus Langeweile
Das Feuer an der Schwartzkopfstraße, bei dem eine Gartenlaube ausbrannte, geht genauso auf das Konto des Jungen wie die Kellerbrände an der Halskestraße in Duisburg-Marxloh. Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

Duisburg.  Weil ihm langweilig war, hat ein Elfjähriger aus Duisburg mehrere Feuer im Norden der Stadt gelegt. Der Junge hatte zu Hause erzählt, dass er den Brandstifter kenne, der in Marxloh in zwei Kellern und einer Laube gezündelt habe. Seine Mutter brachte ihn daraufhin zur Polizei, die das Jugendamt einschaltete.

Ein elfjähriger Schüler aus Walsum hat bei der Polizei gestanden, am vergangenen Samstag (12. Mai) in Marxloh in zwei Kellern auf der Halskestraße sowie an einer Laube auf der Schwartzkopfstraße gezündelt zu haben .

Wegen der Brände an der Halskestraße hatte die Feuerwehr einen Großeinsatz ausgelöst, weil gleichzeitig mehrere Keller in einigen Häusern an der Halskestraße brannten und eine Gartenlaube im Hinterland zur Schwartzkopfstraße ebenfalls in Flammen stand. Die Feuerwehr musste mit 60 Einsatzkräften aus vier Wachen und der Freiwilligen Feuerwehr in Hamborn ausrücken.

Weil der Junge zu Hause erzählte, dass er den Brandstifter kenne, brachte ihn seine Mutter zur Polizei. Die Kripobeamten fanden schnell heraus, dass der Elfjährige die Brände selbst gelegt hatte. Motiv: Langeweile. Bei seiner Befragung räumte der Feuerteufel auch noch einen Kellerbrand in Walsum sowie zwei angesteckte Papiercontainer in Walsum und Marxloh ein. Bei einem der Kellerbrände hatte ein Anwohner leichte Rauchgasvergiftungen erlitten. Die Ermittlungen dauern an – die Polizei hat Verbindung mit dem Jugendamt aufgenommen.


Kommentare
18.05.2012
20:44
Jo,
von eagle | #8

als unsere Wiese brannte, haben wir doch Schiess bekommen und alles aber noch mit Müh und Not löschen können. Wären wir erwischt worden, hätte unser Hosenboden Party gehabt.

Der Junge kommt aus Walsum, laut Artikel. Klärt das Kind auf, was Feuer so alles anstellen kann und bringt ihm bei, wie man Freunde gewinnen kann, mit denen man sinnvoll (!) die Freizit verbringen kann.

18.05.2012
20:07
Als Blagen...
von Stefan2 | #7

...hamm wir auch mit Feuer rumgefentert und alles Mögliche angeschröggelt. Zum Glück ist es immer gut gegangen. Bis auf die eine Wiese.

1 Antwort
Elfjähriger aus Duisburg zündelte aus Langeweile
von Nightbyte | #7-1

rumgefentert? angeschröggelt?
Geniale Wörter ;-)

18.05.2012
19:54
Elfjähriger aus Duisburg zündelte aus Langeweile
von Oemes | #6

Da waren ja Böller in den Briefkasten schmeissen ja wahre Wohltaten die wir als 11 jährige gemacht haben.

18.05.2012
18:47
Elfjähriger aus Duisburg zündelte aus Langeweile
von a_ha | #5

Immerhin hat er der Mutter was erzählt, woraufhin die nichts Böses ahnend zur Polizei gegangen ist. Ob ihr eine Vernachlässigung der Aufsichtspflicht vorzuwerfen ist, muss erst noch geprüft werden.
Auch wenn einige hier schon wieder Insiderwissen zu haben scheinen.
Für mich hieße die Lösung Ganztagesschule.

18.05.2012
18:36
Da ist
von traurigeWahrheit | #4

wohl einiges in der Erziehung daneben gegangen. Natürlich spricht auch der Bezirk Duisburg-Marxloh nicht unbedingt für ein sorgloses Heranwachsen, aber die Hauptschuld trifft eindeutig die Eltern. Wenn man Kinder hat, dann sollte man auch dafür sorgen, das sie keine Langeweile haben.....
Seltsam finde ich immer, das ausgerechnet die Eltern, die eigentlich die meiste Zeit haben, sich am wenigsten um ihre Kinder kümmern.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #4-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.05.2012
18:20
Elfjähriger aus Duisburg zündelte aus Langeweile
von Gauck | #3


Ein ganz schlaues Kerlchen aus der Spezies des Homo Demens: es weiß, wie man Feuer macht.

1 Antwort
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3-1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

18.05.2012
18:13
Elfjähriger aus Duisburg zündelte aus Langeweile
von gatagorda | #2

Die Lehrer von dem Jaust sollen dem zusaetzliche Aufgaben geben, damit dem nicht mehr langweilig ist und auch Muttern sollte ihr Soehnchen mit mehr Arbeiten im Haushalt beschaeftigen. Wenn der 16 Stunden am Tag beschaeftigt ist, kommt der nicht mehr auf so hiurnrissige Gedanken

18.05.2012
17:37
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Protest im Duisburger Rathaus gegen OB Links Skulptur-Absage
Kunstskandal
Aktivisten, überwiegend aus der Kulturszene, besetzen am Montag den Paternoster im Duisburger Rathaus. Sie wollten mit dem Oberbürgermeister über das Kunstwerk „Totlast“ sprechen. Sören Link hatte das Werk verboten, weil es an der Wunde der Loveparade rühre. Der Diskussion ging er aber aus dem Weg.
Turbo-Biker aus Duisburg sind Turbo-Spendensammler
Freizeit
Diese Turbo-Biker sind Turbo-Spendensammler. Seit 2010 radeln Siemens-Mitarbeiter beim 24-Stunden-Mountainbike-Rennen im Duisburger Landschaftspark Nord für den guten Zweck und haben seitdem die stolze Summe rund 68 000 Euro für diverse Duisburger Organisationen gesammelt.
Zwei Demos in der Duisburger City angemeldet
Protest
Der eskalierte Konflikt im Gaza-Streifen soll auch bei zwei Demonstrationen im Mittelpunkt stehen, die am Dienstag in der Duisburger Innenstadt stattfinden.
Nur 44 Menschen leben noch in den Duisburger Problemhäusern
Problemhäuser
Es sind nur noch wenige Tage, bis die „Problemhäuser“ in Bergheim endgültig geräumt sein sollen. Dennoch leben dort noch immer Menschen. Bei einer Kontrolle hat die Stadt dort 44 Anwohner angetroffen. Und das, obwohl die Zustände für die Menschen laut der Stadt Duisburg dort unerträglich sind.
Messerwerfer muss für knapp drei Jahre hinter Gitter
Urteil
Mit einem deutlichen Urteil endete vor dem Amtsgericht Duisburg ein Verfahren gegen einen 34-jährigen Hüttenheimer. Wegen zweifacher gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und versuchten Diebstahlsmuss der Mann für zwei Jahre und neun Monate hinter Gitter.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Christopher-Street-Day 2014
Bildgalerie
CSD
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben