Das aktuelle Wetter Duisburg 23°C
Festival

Das Folkfest ist ein Muss

01.06.2012 | 11:13 Uhr
Das Rheinhauser Jugend- und Kulturzentrum „Tempel“ lädt am 2. Juni wieder zum Folkfest ein. Foto:Volker Herold

Duisburg. Zum 19. Open-Air-Folkfest lädt das Rheinhauser Jugend- und Kulturzentrum „Tempel“ am Samstag, 2. Juni, ab 14 Uhr ein. Auf dem Programm stehen neun Bands, ein Kindertheater und Walk Acts. Der Eintritt ist frei.

Der Stilmix der Musik ist genau so unterschiedlich wie die Herkunft der verschiedenen Musiker. Neben den Änderungen auf dem Festivalgelände in den letzten Jahren bis hin zur zweiten Außenbühne geht auch die programmatische Folkfest-Entwicklung weiter. Getreu dem Motto „Alles ist Folk“ werden neben klassischen Singer-Songwriter- und Indie-Folk-Tönen, Balkanbeats, Mestizio- und Ska-Elementen auch Akzente in Richtung Elektro- und Experimentalfolk auf die Bühnen gebracht.

Folkfestival

Daneben organisieren die Veranstalter auch ein Kinderprogramm mit „Werner Wunderwurm“ vom Reibekuchen-Theater. Abgerundet wird das Programm dann schon traditionell durch einen bunten Ständemarkt auf dem Festivalgelände.

Das Folkfestival war immer einem guten Zweck gewidmet, ein möglicher Überschuss wird für gute Projekte weitergegeben. So konnten seit 1993 zahlreiche Vorhaben finanziell unterstützt werden. In diesem Jahr soll wieder einmal die eigene Arbeit unterstützt werden, nämlich die musikalische Früherziehung im Jugendzentrum „Tempel“. Gitarren- oder Schlagzeugkurse sind Angebote, für die Material und Mittel benötigt werden. Darüber hinaus startet das Folkfestival eine Partnerschaft mit der Kindernothilfe.

Handgemachtes Festival

Das „Handgemachte Musikfestival“ wird ehrenamtlich organisiert von einer Gruppe von rund 25 Mitarbeitern aus dem Jugendzentrum. den reibungslosen Ablauf am Festivaltag selber ermöglichen dann über 200 ehrenamtliche Helfer. Und so sieht das musikalische Programm auf den beiden Bühnen aus:

Wiesenbühne: 15 Uhr Mighty Mammut Movement (Düsseldorf), 16 Uhr La Papa Verde (Köln), 17.30 Uhr Tanga Elektra (Berlin), 19.30 Uhr The Art Of Fusion (Frankfurt), 21.30 Uhr Les Yeux D‘La Tête (Frankreich)

Mühlenbühne: 14.15 Uhr Kindertheater: Werner Wunderwurm (KommaTheater Rheinhausen), 16 Uhr Aaron Neal Crawford (USA), 17 Uhr Matt Epp (Kanada), 19 Uhr Tim McMillan & Friends (Australien), 21 Uhr We Invented Paris (Schweiz).



Kommentare
Aus dem Ressort
Neue Sortimente, mehr Teilzeit - der Karstadt-Sanierungsplan
Karstadt
Karstadt will die Beschäftigten in den Filialen künftig flexibler einsetzen. So soll montags und dienstags weniger Personal in den Geschäften sein als an verkaufsstarken Tagen wie Freitag und Samstag. Diese Strategie gehört offenbar zum Sanierungsplan für die Essener Warenhauskette.
Proben für „Surrogate Cities Ruhr“ in Duisburg laufen
Ruhrtriennale
Das Ruhrtriennale-Stück „Surrogate Cities Ruhr“ feiert am Samstag in Kraftzentrale des Landschaftsparks Nord in Duisburg seine Premiere. Viele Kinder sind unter den 140 beteiligten Laiendarstellern aus dem Ruhrgebiet. Die Proben laufen auf Hochtouren.
CDU Duisburg ändert wegen Wahlnomaden ihre Satzung
Wahlnomaden
Wegen der Wahlnomaden will die CDU Duisburg ihre Satzung auf dem Kreisparteitag am kommenden Donnerstag ändern. Manche Ortsvorstände sind dennoch skeptisch. Sie befürchten, dass der Parteivorstand ihnen mit der neuen Fassung das Mitspracherecht bei der Mitgliederzuteilung nehmen will.
Zahl der Platanen-Gegner in Duisburg wächst
Diskussion
Die Folgen des Pfingststurms: Nach einer Meidericher Initiative um Platanen-Gegnerin Bärbel Steinnacher machen Anwohner aus Laar mobil gegen die Straßenbäume. Aber auch im privaten Garten fühlen sich viele nicht mehr sicher. Bei der Stadt gingen 150 Anträge zur vorsorglichen Fällung von Bäumen ein.
Grüne - Gärtnern in Duisburgs City
Stadtentwicklung
Obst und Gemüse sprießt mitten in der Innenstadt – so wollen es die Grünen als Zwischennutzung auf Brachflächen. Ihr erster Vorschlag fürs Stadt-Gärtnern: die wüste Fläche an der Steinschen Gasse, wo ein Medizin-Zentrum entstehen sollte. Aber Obst ist schließlich auch gesund.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Duisburg bewegt sich
Bildgalerie
Sport
Tag des offenen Denkmals
Bildgalerie
Historisches