Das aktuelle Wetter Duisburg 8°C
Festival

Das Folkfest ist ein Muss

01.06.2012 | 11:13 Uhr
Das Rheinhauser Jugend- und Kulturzentrum „Tempel“ lädt am 2. Juni wieder zum Folkfest ein. Foto:Volker Herold

Duisburg. Zum 19. Open-Air-Folkfest lädt das Rheinhauser Jugend- und Kulturzentrum „Tempel“ am Samstag, 2. Juni, ab 14 Uhr ein. Auf dem Programm stehen neun Bands, ein Kindertheater und Walk Acts. Der Eintritt ist frei.

Der Stilmix der Musik ist genau so unterschiedlich wie die Herkunft der verschiedenen Musiker. Neben den Änderungen auf dem Festivalgelände in den letzten Jahren bis hin zur zweiten Außenbühne geht auch die programmatische Folkfest-Entwicklung weiter. Getreu dem Motto „Alles ist Folk“ werden neben klassischen Singer-Songwriter- und Indie-Folk-Tönen, Balkanbeats, Mestizio- und Ska-Elementen auch Akzente in Richtung Elektro- und Experimentalfolk auf die Bühnen gebracht.

Folkfestival

Daneben organisieren die Veranstalter auch ein Kinderprogramm mit „Werner Wunderwurm“ vom Reibekuchen-Theater. Abgerundet wird das Programm dann schon traditionell durch einen bunten Ständemarkt auf dem Festivalgelände.

Das Folkfestival war immer einem guten Zweck gewidmet, ein möglicher Überschuss wird für gute Projekte weitergegeben. So konnten seit 1993 zahlreiche Vorhaben finanziell unterstützt werden. In diesem Jahr soll wieder einmal die eigene Arbeit unterstützt werden, nämlich die musikalische Früherziehung im Jugendzentrum „Tempel“. Gitarren- oder Schlagzeugkurse sind Angebote, für die Material und Mittel benötigt werden. Darüber hinaus startet das Folkfestival eine Partnerschaft mit der Kindernothilfe.

Handgemachtes Festival

Das „Handgemachte Musikfestival“ wird ehrenamtlich organisiert von einer Gruppe von rund 25 Mitarbeitern aus dem Jugendzentrum. den reibungslosen Ablauf am Festivaltag selber ermöglichen dann über 200 ehrenamtliche Helfer. Und so sieht das musikalische Programm auf den beiden Bühnen aus:

Wiesenbühne: 15 Uhr Mighty Mammut Movement (Düsseldorf), 16 Uhr La Papa Verde (Köln), 17.30 Uhr Tanga Elektra (Berlin), 19.30 Uhr The Art Of Fusion (Frankfurt), 21.30 Uhr Les Yeux D‘La Tête (Frankreich)

Mühlenbühne: 14.15 Uhr Kindertheater: Werner Wunderwurm (KommaTheater Rheinhausen), 16 Uhr Aaron Neal Crawford (USA), 17 Uhr Matt Epp (Kanada), 19 Uhr Tim McMillan & Friends (Australien), 21 Uhr We Invented Paris (Schweiz).



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei kommt bei Suche nach Vermisster nicht weiter
Vermisstensuche
Seit fast acht Wochen gibt es kein Lebenszeichen von Dagmar Eich. Warum die Mordkommission im Fall der vermissten Dinslakenerin auch nach Vernehmung aller ermittelten Internet-Bekanntschaften im Dunkeln tappt und welche Parallelen es zu einem Fall der Krefelder Kollegen gibt.
Antony Gormley in Duisburg
Lehmbruck-Museum
Die Ausstellungsreihe „Skulpture 21st“ im Lehmbruck-Museum endet mit der Skulptur „Loss“ des britischen Künstlers. Damit waren im Jubiläumsjahr insgesamt fünf Positionen zeitgenössischer Skulptur zu sehen.
Buch erzählt die Geschichte der Popolskis und der Pop-Musik
Comedy
Nach der Auflösung der Familie Popolski wird ihr verrücktes Treiben auf den Bühnen und im Fernsehen in Buchform festgehalten. Pavel Popolski alias Achim Hagemann erzählt die frei erfundene „wahre Geschichte“ der Pop-Musik. Noch ein Medium, das die Popolskis mit ihrer schrägen Story besetzen.
Neue Landes-Flüchtlingsunterkunft in Duisburg verzögert sich
Flüchtlinge
Der Mietvertrag für das ehemalige St. Barbara-Hospital in Duisburg-Neumühl ist noch nicht unterschrieben, der Umbau dauert länger als geplant. Bei der Bezirksregierung rechnet man jetzt mit einer Nutzung im Dezember. Der Unterbringungsdruck hat sich indes weiter verschärft.
Steuererhöhung ist „ein Angriff auf den Standort Duisburg“
Stadtfinanzen
Verbände und Wirtschaft reagieren entsetzt auf die angekündigte vierte Erhöhung der Grundsteuer innerhalb von fünf Jahren. Sie werde Kaufkraft abziehen und Investoren abschrecken. Steuerzahlerbund ruft Bürger auf, sich dagegen zu wehren.
Mit dem Rad unterwegs in Duisburg
Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

Macht Radfahren in Duisburg Spaß ? Das will der ADFC gerade in einer großen Online-Umfrage herausfinden. Wir fragen uns das natürlich auch:

 
Fotos und Videos