Das aktuelle Wetter Dortmund 19°C
In Brackel

„Das Dorf hegen und pflegen“

27.06.2012 | 17:51 Uhr
„Das Dorf hegen und pflegen“
In Brackel lässt es sich gut einkaufen - auch dank kurzer Wege. Die Nahversorgung stimmt. Foto: Jochen Linz

Brackel. „Brackel lohnt sich“. Diesen Werbeslogan will der Gewerbeverein auch in Zukunft Nachdruck verleihen. „Das Dorf“ soll mehr als eine Einkaufsadresse sein, sagt Geschäftsführer Thomas Kisters. Brackel müsse künftig noch mehr Aufenthalts- und Lebensqualität bieten, so Kisters im Gespräch mit unserer Zeitung.

„Brackel bietet eine sehr gute Nahversorgung. Die lässt kaum Wünsche offen. Vielleicht würden ein inhabergeführter Herrenausstatter und ein Fachgeschäft für Weinliebhaber das Angebot krönen.“ Der Geschäftsführer des Gewerbevereins sagt aber auch: „Als Einzelhändler oder anderer Gewerbetreibender reicht es nicht, nur das eigene Geschäft zu betrachten. Auch das Umfeld muss stimmen.“ Deshalb werde sich der Gewerbeverein auch zukünftig um mehr Aufenthaltsqualität „im Dorf“ kümmern. Konkret werden beispielsweise demnächst neue Fahnen entlang des Hellwegs wehen, rund zwei Dutzend Baumscheiben bekommen gut 90 unterschiedlich große Findlinge und werden nett bepflanzt, weitere Sitzbänke stehen ebenfalls auf der Liste des Gewerbevereins mit seinen rund 100 Mitgliedern.

Außerdem will der Gewerbeverein die Kommunikation verbessern. Deshalb wird an der Flughafenstraße Ecke Hellweg an einer Laterne ein orangefarbener Postkasten mit dem „B“-Logo angebracht. Wer immer dem Verein seine Meinung sagen will, Kritik, Anregungen oder einfach nur Nachrichten hat - hinein damit.

„Wir wollen unser Dorf hegen und pflegen“, sagt Kisters. Ein beachtliches Stück Identifikation der Brackeler mit ihrer Heimat sei schon erreicht. Im Interesse der Jugend müsse der Weg aber konsequent weitergegangen werden. „Nur wer vor Ort einkauft, unterstützt das örtliche Gewerbe, das wiederum Ausbildungsplätze für Jugendliche bereitstellt und damit Perspektiven bietet. Das sollte jeder wissen.“ Mit der „Brackeler Job-Börse“, Zuschüssen aus dem Sozialfonds für Auftritte von jungen Künstlern (etwa im „Brauks“) und anderen Dingen reiche der Gewerbeverein der nachfolgenden Generation seine Hand.

Kisters sagt: In Brackel sollen sich die Brackeler wohlfühlen - ob jung oder alt.

Von Alexander Ebert


Kommentare
29.06.2012
06:21
„Das Dorf hegen und pflegen“
von Phoebe2202 | #1

Wir sind "Neubrackeler" und es gefällt uns super. Aber was nützt das schönste "Dorf" - wenn man dort nicht parken kann? Aber vielleicht haben wir die Parkplätze ja bis jetzt übersehen. Hat denn jemand einen Tipp? :-) Vielen Dank.

Aus dem Ressort
Evinger bekommt Briefe mit Haftandrohungen
Bürokratischer Fehler
Plötzlich hielt er ein Schreiben zur Erzwingungshaft in den Händen: Marco Zarth bekam ein Knöllchen wegen Fahrens ohne Sicherheitsgurt. Im selben Umschlag erhielt er aber noch zwei Schreiben - die an Fremde adressiert waren, und denen wurden bereits Haftstrafen angedroht, weil sie ihre Bußgelder...
Mann unter Klimaanlage eingeklemmt
Feuerwehr-Einsatz
Ein ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr Dortmund: Am Sonntagmittag ereilte sie die Meldung: "Eingeklemmte Person unter Klimaanlage".
Protestantin (37) wirbt für katholische Frauengemeinschaft
Lanstroperin als Model
Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) will sich für frischen Zuwachs interessant machen und wirbt mit eigenen Mitgliedern als Models. Eine von ihnen ist Protestantin und 37 Jahre alt. Silvia Lüning aus Lanstrop ist das neue Gesicht der kfd.
Mann muss aus Auto geschnitten werden
Bayrische Straße
Schwerer Unfall in Eving: An der Bayrischen Straße sind am Freitagmittag zwei Autos kollidiert. Vier Personen wurden dabei laut Polizei verletzt. Ein Schwerverletzter musste von der Feuerwehr aus seinem Auto geschnitten werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Neue Kita sollte seit Monaten gebaut werden - wird sie aber nicht
Brechtener Heide
Das Neubaugebiet Brechtener Heide soll eine neue Kindertagesstätte (Kita) bekommen - eigentlich. Denn seit Monaten warten Bürger, die Bezirkspolitiker und auch der Evangelische Kirchenkreis auf einen Baubeginn. Auf dem zukünftigen Standort gibt es noch nicht einmal Schilder.
Fotos und Videos
AWO organisiert Schachturnier
Bildgalerie
Fotostrecke
Der Abenteuerspielplatz feiert die Ferien
Bildgalerie
Fotostrecke
Die Sommerferien an der Blue Box
Bildgalerie
Fotostrecke
Fußballprojekt Trixitt in Eving
Bildgalerie
Fotostrecke