Das aktuelle Wetter Dortmund 9°C
Drogenhandel

Leere Wohnung diente Dealern als Versteck

25.06.2012 | 12:30 Uhr
Leere Wohnung diente Dealern als Versteck
Foto: WNM

Dortmund.   Die Polizei Dortmund hat eine konspirative Wohnung in der Nordstadt gefunden. Die Wohnung in der nordstadt diente offenbar als Drogenumschlagsplatz. Einen Verdächtigen konnten die Beamten festnehmen, weil er sich bei der Flucht verletzt hatte und ins Krankenhaus musste.

Eine Zivilstreife der Dortmunder Polizei konnte am Samstag nach Hinweisen von Anwohnern eine konspirative Wohnung von mutmaßlichen Drogenhändlern in der Mallinckrodtstraße ausfindig machen. Die Zivilbeamten wollten zunächst eine Personengruppe vor einem Kiosk in der Mallinckrodtstraße kontrollieren. Einige Personen dieser Gruppe, waren den Beamten als mutmaßliche Drogenverkäufer bekannt.

Als die Gruppe die Beamten bemerkte, entfernten sich vier Männer zu Fuß in die Schleswiger Straße und verschwanden in einem Internetcafe. Die Polizisten folgten dem Quartett, das jedoch durch den Notausgang entkommen konnte. In einem Hinterhof wurden die Zivilpolizisten von Anwohnern darauf aufmerksam gemacht, dass die vier Männer in einer eigentlich leerstehenden Wohnung verschwunden seien.

Während die Beamten die Wohnung beobachteten, wurden sie abermals von Bewohnern darauf aufmerksam gemacht, dass mehrere Personen aus einem Fenster im ersten Stock des Hauses flüchteten. Mindestens eine Person habe sich dabei verletzt. In einem Krankenhaus ermittelten die Beamten dann einen 20-Jährigen aus Zwickau, der sich nach eigenen Angaben, bei dem Sprung aus dem ersten Stock am Fuß verletzt hatte. Als Grund seiner Flucht nannte der 20-Jährige Angst vor der Kontrolle gehabt zu haben.

Die Polizei verstärkt den Kampf gegen den Drogenhandel in der Nordstadt und bittet die Anwohner, verdächtige Beobachtungen zu melden.



Kommentare
Aus dem Ressort
Was der Kalte Krieg mit der Sanierung der Rathaus-Tiefgarage zu tun hat
Fragen und Antworten
Die Tiefgarage unter dem Rathaus muss nach 30 Jahren saniert werden. Der Beton ist porös, Risse klaffen in der Fahrbahn. Schuld ist salziges Tauwasser - und der Kalte Krieg. Wir erklären in unserem Fragen und Antworten, was es mit den Schäden auf sich hat und wie viel die Sanierung kosten wird.
Lokführer-Gewerkschaft will NRW-Bahnverkehr massiv stören
Bahn-Streik
In der jüngsten Tarifauseinandersetzung mit der Bahn will die Gewerkschaft der Lokführer an diesem Montagabend mit einem Warnstreik Muskeln zeigen: Ab 18 Uhr sollen Züge im nächsten Bahnhof stehen bleiben. Für drei Stunden. Das bedeutet Stress, vor allem für Bahnreisende, auch im Nahverkehr.
Mission #freeShinji — Fans begrüßen ihren Lieblingsjapaner
Fan-Kolumne
War etwas ergebnistechnisch oder fußballerisch am Wochenende? Der Sieg des BVB in Augsburg scheint bei den Fans schnell abgehakt und in den Hintergrund gerückt zu sein. Wichtig ist doch nur: Kagawa #ShinjiIsFree, schreibt Kolumnist Jens Matheuszik vom Fanzine "Die Kirsche".
Auto überschlägt sich auf Rheinischer Straße
Straße gesperrt
Spektakulärer Unfall auf der Rheinischen Straße: Ein Audi hat sich am Montagnachmittag nach einer Kollision mit einem Kleinlaster überschlagen. Das Auto blieb auf dem Dach liegen, der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Unfallstelle an der Shell-Tankstelle ist derzeit gesperrt, die Linie U43 ist...
Polizei sucht gefährliche Orte auf Dortmunds Straßen
Vor dem 7. Blitzmarathon
Dortmunds Autofahrer steuern auf den siebten Blitzmarathon zu. Am 18. und 19. September steht die Polizei an rund 130 Kontrollstellen, um Raser zu erkennen und zu stoppen. Im Fokus stehen auch die, die nicht einmal Auto fahren.
Fotos und Videos
Oldtimer-Traktoren in Hombruch
Bildgalerie
Fotostrecke
Auto überschlägt sich auf der Rheinischen Straße
Bildgalerie
Fotostrecke
Jahrmarkt in Scharnhorst
Bildgalerie
Fotostrecke
Hier wohnen die BVB-Stars
Bildgalerie
Fotostrecke