Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Sport

Verdacht auf Handbruch: Martin droht Tour-Aus

01.07.2012 | 22:48 Uhr

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin droht nach seinem Sturz bei der 1. Etappe der Tour de France womöglich das Aus und ein Rückschlag auf dem Weg zu Olympia-Gold in London.

Lüttich (SID) - Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin droht nach seinem Sturz bei der 1. Etappe der 99. Tour de France womöglich das Aus und ein empfindlicher Rückschlag auf dem Weg zu Olympia-Gold in London. Beim 27 Jahre alten Cottbuser vom Team Omega Pharma-QuickStep besteht der Verdacht auf einen Bruch im linken Handgelenk.

Ob Martin das Rennen fortsetzt, war nach einer Röntgen-Untersuchung am Abend im Krankenhaus in Lüttich noch unklar. Die Entscheidung über einen Start sollte unmittelbar vor dem Beginn der 2. Etappe im belgischen Visé am Montag fallen. "Tony wird schauen, wie stark die Schwellung und die Schmerzen sind. Wir hoffen und gehen aber beide davon aus, dass er am Start stehen wird", sagte Martins Manager Jörg Werner dem Sport-Informations-Dienst (SID) am Sonntagabend.

Martin war bereits nach 11 km gestürzt und auf den linken Arm gefallen: "Ich hatte bei jedem Schlagloch Schmerzen, auch wenn ich aus dem Sattel gegangen bin. Ich hoffe, dass es nur eine schwere Prellung ist und kein Bruch", sagte Martin kurz nach dem Rennen: "Wenn es doch kein Bruch sein sollte und wir die notwendigen medizinischen Anwendungen treffen, kann ich die Woche bis zum Ruhetag vielleicht noch gut beenden."

Martin hatte sich bereits im April bei einem Trainingsunfall schwere Gesichtsverletzungen zugezogen. Das olympische Zeitfahren in London wird am 1. August ausgetragen.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Aus dem Ressort
Werder feuert Robin Dutt - Skripnik neuer Bremen-Coach
Trainerentlassung
Werder Bremen hat nach der 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Köln die Reißleine gezogen und Trainer Robin Dutt entlassen. Wie der Verein via Twitter verkündete, wird Viktor Skripnik den Tabellenletzten der Bundesliga ab sofort trainieren.
5:4! Stuttgart siegt nach irrer Acherbahnfahrt in Frankfurt
Überblick
Der VfB Stuttgart hat sich Luft im Tabellenkeller verschafft. Die Schwaben gewannen nach 3:1 und 3:4 das Achterbahn-Duell in Frankfurt mit 5:4. Freiburg unterlag mit 0:2 in Augsburg, Hertha BSC schlug den Hamburger SV mit 3:0 . 1899 Hoffenheim ist durch das 1:0 gegen Paderborn vorläufig Zweiter.
Fortuna kassiert beim FCK das 1:1 in der Nachspielzeit
11. Spieltag
Fortuna Düsseldorf hat einen Sieg im Spitzenspiel beim 1. FC Kaiserslautern nur knapp verpasst: Die Mannschaft von Trainer Oliver Reck kassierte erst in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 1:1. Die Fortuna war zuvor durch Pohjanpalo in Führung gegangen.
MSV Duisburg mit glücklichem Remis gegen Dresden - 0:0
15. Spieltag
Der MSV Duisburg hat im Spitzenspiel gegen die SG Dynamo Dresden einen Punkt geholt. Gegen überlegene Dresdener retteten die Meidericher ein 0:0 über die Zeit. Kevin Scheidhauer sah kurz nach dem Seitenwechsel die gelb-rote Karte. Auch Gino Lettieri und Ivica Grlic mussten auf die Tribüne.
St. Pauli kassiert deftige Heimpleite gegen den KSC - 0:4
2. Bundesliga
Der FC St. Pauli bleibt kleben im Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga. Die Hamburger verloren am 11. Spieltag ihr Heimspiel gegen den Karlsruher SC klar und deutlich mit 0:4. Hiroki Yamada (18., 89.), Rouwen Hennnings (31.) und Selcuk Alibaz (80.) erzielten die Treffer für den KSC.