Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Motorsport

Formel-1-Kommission stimmt Namensänderungen zu

03.11.2011 | 22:07 Uhr

Genf (SID) - Drei Formel-1-Teams dürfen für die Saison 2012 wohl ihre Namen ändern. Die Formel-1-Kommission stimmte am Donnerstagabend bei einem Treffen in Genf zu, dass das bisherige Renault-Team im kommenden Jahr unter dem Namen Lotus, das aktuelle Team Lotus unter dem neuen Namen Caterham sowie der Virgin-Rennstall von Timo Glock als Marussia antreten darf. Das sickerte von Sitzungsteilnehmern durch, die aber ungenannt bleiben wollten.

Die offizielle Namensänderungen müssen im Dezember noch vom World Motor Sport Council des Automobil-Weltverbandes FIA verabschiedet werden. 18 der insgesamt 26 Mitglieder der Formel-1-Kommission, zu denen auch FIA-Präsident Jean Todt gehört, mussten den Änderungen zustimmen.

Das bisherige Renault-Team, das inzwischen der Holdinggesellschaft Genii des Luxemburger Finanzinvestors Gerard Lopez gehört, nimmt komplett den Namen des bisherigen Titelsponsors Lotus an, der sich lange mit dem in Malaysia ansässigen Team Lotus um den traditionsreichen Namen gestritten hatte. Dieser Rennstall wechselt nun zum Namen des Sportwagen-Herstellers Caterham, den die Proton-Gruppe aus Malaysia in diesem Jahr übernommen hatte.

An eine neue Sprachregelung muss sich auch Glock gewöhnen. Der vom exzentrischen Milliardär Sir Richard Branson unter seinem Virgin-Label gegründete Rennstall hatte Ende des vorigen Jahres bereits Anteile des Teams an den russischen Sportwagen-Hersteller Marussia verkauft, der auch als Titelsponsor auftrat.

sid



Kommentare
Aus dem Ressort
Die Formel 1 soll sich laut Ecclestone gesund schrumpfen
Motorsport
Weniger Teams, mehr Fahrer: Formel-1-Boss Bernie Ecclestone entwirft einen Plan, wie er den 100-Millionen-Dollar-Deal mit der bayrischen Justiz refinanziert. Man muss sich ernsthaft mit dem Gedanken an Fahrertrios anfreunden.
Hamilton gewinnt Nachtrennen in Singapur - Vettel Zweiter
Formel 1
Der Brite Lewis Hamilton hat das Formel-1-Nachtrennen in Singapur gewonnen. Der Mercedes-Pilot setzte sich am Sonntag vor dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel und dessen Red-Bull-Teamkollegen Daniel Ricciardo aus Australien durch.
Vettel hofft auf ersten Formel-1-Sieg im verflixten 7. Jahr
Vettel
Dem amtierenden Weltmeister Sebastian Vettel ist in seinem verflixten 7. Jahr noch kein einziger Sieg gelungen. So langsam gibt es immer mehr Spekulationen um seine Zukunft bei Red Bull. Allerdings stand in Singapur seit drei Jahren niemand anderes außer Vettel auf dem obersten Treppchen-Platz.
Schwerer Heidfeld-Crash beim Kampf um ersten Formel-E-Sieg
Motorsport
Ein schwerer Unfall von Nick Heidfeld hat die Premiere der Formel E in Peking überschattet: Kurz vor dem Ziel wurde der Wagen des 37-Jährigen bei einem Überholmanöver vom Auto des Führenden berührt. Heidfeld schleuderte mit seinem Wagen durch die Luft, konnte aber später selbstständig aussteigen.
André Lotterers Wochenendausflug in die Formel 1
Nach Formel-1-Debüt
Normalerweise fährt er Langstreckenrennen wie die 24 Stunden von Le Mans, am Wochenende war der Duisburger André Lotterer in der Formel 1 in Spa im Einsatz und erzählt danach im Interview, wie man ein Cockpit bekommt und warum man mit 32 nicht zu alt für die Königsklasse ist.
Umfrage
Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

Schalke gegen Dortmund - Wer gewinnt das Revierderby?

So haben unsere Leser abgestimmt

Schalke nutzt seinen Heimvorteil und gewinnt.
48%
Borussia Dortmund ist einfach abgezockter und entführt drei Punkte.
30%
Schiedlich, friedlich, unentschieden.
19%
Der Gewinner wird natürlich der Fußball sein.
3%
2543 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Rosberg feiert "Heimsieg"
Bildgalerie
Formel 1
Mercedes siegt in China
Bildgalerie
Formel 1
Hülkenbergs neues Auto
Bildgalerie
Formel 1
Toro Rossos Flitzer
Bildgalerie
Formel 1