Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Damenfußball - Kreisliga

Schallschmidt bringt 92/30 auf die Siegerstraße

19.03.2012 | 18:06 Uhr
Schallschmidt bringt 92/30 auf die Siegerstraße
Früher Doppelpack für die Spielvereinigung: Sonja Schallschmidt (li.).

Der 5:0-Erfolg beim FC Bochum war für die Mannschaft des Spitzenreiter-Trainer Christian Ringens zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Während der TuS Heven mit 0:1 verliert, verbuchen auch der SV Herbede und die SF Durchholz deutliche Siege.

FC Bochum -
SpVgg. Witten 92/300:5

Torfolge: 0:1, 0:2 Schallschmidt (19., 26.), 0:3 M. Schulte (38.), 0:4 Huke (56.), 0:5 Bork (78.).

„Für die Platzverhältnisse war das schon recht ordentlich“, meinte Christian Ringens, Trainer des Tabellenführers SpVgg. Witten 92/30 nach dem 5:0 (3:0) beim FC Bochum. Auf dem schwer zu bespielenden Ascheplatz nahm Sonja Schallschmidt den Gastgebern per Doppelschlag (19., 26.) den Wind aus den Segeln. Zahlreiche Kombinationen sorgten dafür, dass auch Melanie Schulte (38.), Christina Huke (56.) und Nadine Bork (78.) zu Torerfolgen kamen.

Concordia Wiemelhausen -
TuS Heven 091:0

Tor: (lag nicht vor)

Beim Tabellenzehnten aus Bochum konnten die Spielerinnen des TuS Heven 09 auch keinen Sieg erringen, stehen nach dem 0:1 in Wiemelhausen weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aber: Immerhin gab es diesmal nicht allzu viele Gegentore, Heven ließ sich nicht abschießen.

SF Durchholz -
TuS Blankenstein9:0

Tore: Katharina Pukas, Samina Knapp (je 3), Nele Brocke, Janine Beyer, Tina Dicke (alle 1).

Mal wieder konnte Kevin Andresen viel ausprobieren: Der Trainer der SF Durchholz ließ beim 9:0 (2:0)-Sieg gegen den TuS Blankenstein einige Spielerinnen auf ungewohnten Positionen agieren.

„Wir hätten noch viel höher gewinnen können, weil wir wirklich brillant gespielt haben“, lobte Andresen nach dem Erfolg gegen die Hattingerinnen. Während es zur Pause erst 2:0 stand, drehte Durchholz im Anschluss richtig auf. Top-Torschützinnen waren Katharina Pukas und Samina Knapp: Beide trafen je dreimal.

SV Germania Bochum-West -
SV Herbede1:6

Torfolge: 0:1 Möschter (2.), 0:2 Schliewe (9.), 0:3 Milewski (22.), 0:4 Pietzko (24.), 0:5 Möschter (43.), 0:6 Rimpel (48.), 1:6 (57.).

Einen schöneren Einstand hätten sich die Neu-Herbederinnen Mara Schwäbe und Kimberly Stein wohl kaum ausmalen können. Gegen den Tabellenletzten SV Germania Bochum-West gewann die Mannschaft von Dirk Drevermann mit 6.1 (4:0).

„Wir haben uns ganz viele Torchancen herausgespielt“, meinte Drevermann, der seinen neuen Kickerinnen ein rundum gelungenes Debüt bescheinigte: „Beide haben sich gut eingefügt.“ Der Sieg der Herbederinnen, bei denen Bianca Möschter mal wieder doppelt traf (2., 43.), hätte gewiss höher ausfallen können. Doch die gegnerische Torfrau machte massig Torchancen zu Nichte, zudem traf der SVH ein ums andere Mal das Gebälk. Drevermann: „Es war ein wirklich gutes Spiel.“

Felix Groß



Kommentare
Aus dem Ressort
Goldmedaille entschädigt Lutz Behrla
Judo
Diese Bilanz konnte sich wirklich sehen lassen: Gleich fünf Medaillen brachten die Judoka der Sport-Union Annen von den Westdeutschen Meisterschaften in Wattenscheid mit zum Kälberweg. Obendrein gab’s noch dreimal Edelmetall für Kämpfer mit Zweitstartrecht für die SUA.
Heinrichs Team bleibt dran
Ringen
Mit einem weiteren souveränen 20:14-Erfolg beim Vierten TuS Bönen 01 setzte Ringer-Verbandsligist RG Annen/Heros Dortmund den kampffreien Tabellenzweiten KSV Jahn Marten unter Druck. „Wir greifen noch einmal an“, hatte Trainer Christian Heinrich angekündigt – und Wort gehalten.
Jentsch ein glückloser „Joker“
Tischtennis
Da war mehr drin für die „Eisenbahner“: Im für den Aufstiegskampf so wichtigen Duell mit dem Tabellennachbarn TTC GW Bad Hamm II zog der ETSV Witten am Samstagabend mit 6:9 den Kürzeren. Vor allem Ersatzmann Christoph Jentsch war dabei vom Pech verfolgt.
Fast 500 Zuschauer sehen spannende Endspiele
Jugendfußball-Kreispokal
Faire Spiele, zahlreiche Zuschauer und eine faustdicke Überraschung: Besser hätte der Finalspieltag im Jugendfußball-Kreispokal aus Sicht des Veranstalters SV Herbede nicht laufen können. Am Ende gingen die fünf Titel an fünf verschiedene Vereine.
Silber als Lohn für die „Götter“
Showtanz
Ausprobiert hat sie in ihrem jungen Sportler-Leben schon eine ganze Menge. War vielversprechende Leistungsturnerin, Sportgymnastin und Jazztänzerin. Doch seit Franziska Malz der Marler Showdance-Formation „Per Se“ angehört, fühlt sie sich erst so richtig angekommen, ist mit Feuereifer und Hingabe...
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Stockumer Heimniederlage
Bildgalerie
Witten Sport
Bommern gewinnt Derby
Bildgalerie
Witten
Schulmeisterschaft
Bildgalerie
Judo
RFC Witten kämpft die Gäste nieder.
Bildgalerie
Klarer Sieg