Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Fußball-Landesliga

PSV: Timm Golley geht zur Fortuna, Dario Floris kommt

10.04.2012 | 17:50 Uhr
PSV: Timm Golley geht zur Fortuna, Dario Floris kommt
Oft auch von drei Gegenspielern nicht zu stoppen: Timm Golley, der zu Fortuna Düsseldorf II wechselt. (Foto: Bernd Lauter)

Wesel. Der eine geht, der andere kommt: Nach zwei Jahren Fußball-Landesliga bricht Timm Golley seine Zelte beim PSV Lackhausen zum Ende der Saison ab. Der veranlagte Offensiv-Akteur (bisher 14 Treffer) nimmt die nächste Stufe der Karriereleiter und wechselt zum Regionalligisten Fortuna Düsseldorf II. Vom Bezirksligisten SV Bislich kehrt dagegen Dario Floris „quasi nach Hause zurück“, wie es PSV-Trainer Roger Rütter formuliert.

Mit Timm Golley, der aus der Jugend des SuS Dinslaken 09 stammt, verliert der PSV einen seiner Leistungsträger. Doch seinen (Noch-) Trainer Roger Rütter schmerzt dieser Verlust weniger, vielmehr ist er stolz über die Entwicklung des 20-Jährigen. „Das ist doch auch ein Erfolg für uns, einen aus unseren Reihen in die Regionalliga zu transferieren“, verdeutlicht der Übungsleiter. Dass mit Alex Zehle der Co-Trainer der Lackhausener als Sportpsychologe beim Zweitligisten Fortuna Düsseldorf engagiert ist, war für Golleys Wechsel in die Landeshauptstadt sicherlich auch förderlich.

„Natürlich kam das auch durch Zehles Kontakte zustande. Aber Timm ist bei unserem Freundschaftsspiel im Sommer letzten Jahres gegen Fortuna Düsseldorf aufgefallen und zusätzlich beobachtet worden“, erklärt Roger Rütter. Mit 1:7 hatte der PSV damals gegen den Zweitligisten den Kürzeren gezogen, der Ehrentreffer war übrigens Necati Güclü und nicht Golley vorbehalten gewesen. Über seinen Stürmer spricht der Lackhausener Übungsleiter voll des Lobes und erwartet einiges von ihm: „Er ist ein junger Spieler mit riesen Talent und Potenzial, der sich auch bei uns weiterentwickelt hat. Ich glaube schon, dass er es in Düsseldorf schaffen wird.“

Dabei räumt Roger Rütter natürlich ein, dass „wir einen sehr guten Spieler verlieren“. Dafür schließt sich mit Dario Floris vom SV Bislich ein alter Bekannter des Trainers – im letzten A-Jugendjahr betreute Rütter den Linksfuß – dem Landesligisten an. „Ich bin sehr, sehr froh, dass er zurückkommt. Er passt als Spieler und Typ hundertprozentig zu uns“, sagt der Coach.

Für die neue Saison hofft Roger Rütter, noch „ein bis zwei Neue“ gewinnen zu können. Außerdem stehen mit den restlichen Kickern aus dem aktuellen Kader (Müller, Aksoy, Pasinski, Sanders, Eisenstein, Kirstein, Necati Güclü, Klump, Bossow) die Gespräche für die neue Saison noch aus. „Auch bei denen bin ich sehr zuversichtlich“, erläutert Rütter. Selbst bei David Müller „haben wir große Chancen“.

„Der Stamm bleibt zusammen. In Sachen Konstanz und Kontinuität sind wir beim PSV also auf einem guten Weg“, meint Trainer Roger Rütter. Ihm bei den Einheiten hilfreich zur Seite wird in der neuen Saison Marcel Kirsch stehen, der aber weiter zum Stamm der Reserve gehört. Wie die Zukunft von Axel Zehle aussieht, hängt wohl auch von Fortuna Düsseldorfs Abschneiden in Liga 2 ab.

Ralf Pollmann



Kommentare
Aus dem Ressort
PSV Lackhausen will den „Karren“ weiter wenden
Fußball-Landesliga
„Wir befinden uns in einer Sackgasse und versuchen, zu wenden“, beschreibt Roger Rütter die Situation des Fußball-Landesligisten PSV Lackhausen (11. Platz/7 Punkte). Ein Wendepunkt könnte die starke zweite Hälfte zuletzt gegen die Arminia aus Klosterhardt (0:0) sein, die am Ende trotzdem nur einen...
Gastgeber PSV II visiert im Derby die Spitzenposition an
Fußball-Bezirksliga
Rücktrittsgedanken hatte Dennis Lindemann zuletzt geäußert. Doch die möchte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Bislich (9. Platz/12 Punkte) nicht in den Fokus gerückt wissen, wenn die Schwarz-Weißen am Sonntag zum Derby beim PSV Lackhausen II (2./21) antreten.
SVS will Serie mit Pflichtsieg übers Schlusslicht ausbauen
Fußball-Westfalenliga
Gerade mal acht Zähler trennen den Spitzenreiter der Fußball-Westfalenliga vom ersten Abstiegsplatz. Vom Niemandsland kann bei dieser Tabellenkonstellation also kaum die Rede sein. Auch nicht für den SV Schermbeck, der als Siebter nur drei Zähler vor dem Drittletzten und fünf Punkte hinter dem...
HSV mit breiter Brust, aber auch Respekt nach Vrasselt
Fußball-Bezirksliga
Mit 13 Zählern aus seinen letzten fünf Auftritten hat sich der Hamminkelner SV (3. Platz/21 Punkte) in der Spitzengruppe der Fußball-Bezirksliga festgesetzt. Dorthin möchte auch der Gastgeber des HSV am Sonntag, der SV Vrasselt (6./17).
HSG Wesel geht als Außenseiter in die Spätvorstellung
Handball-Verbandsliga
Aus hallentechnischen Gründen beginnt der „Neustart“ der Handball-Verbandsliga nach der vierwöchigen Herbstpause für die HSG Wesel (9. Platz/2:4 Punkte) bereits am Freitag, Um 20.15 Uhr ist der TV Oppum (5./4:2) in der Halle Nord zu Gast ist.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
10. Hanse-Citylauf
Bildgalerie
Laufen
5. Sparkassen-Triathlon
Bildgalerie
Triathlon
24. Halbmarathon
Bildgalerie
Schermbeck
36. Citylauf
Bildgalerie
Hamminkeln