Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Regionalliga-Relegation

Harter Brocken für den SV Lippstadt - Tagesform entscheidet gegen Velbert

05.06.2012 | 06:00 Uhr
Ein harter Brocken erwartet den SV Lippstadt. Benjamin Pahlke und Co. spielen gegen den Tabellenvierten der NRW-Liga. Foto: Sellmann

Lippstadt.  Losglück war das sicher nicht. SSVg. Velbert heißt am 7. und 10. Juni der Gegner des Westfalenliga-Meisters (Staffel 1) in der Relegation um den Aufstieg in die Fußball-Regionalliga. Der SV Lippstadt hat eindeutig den härtsten Brocken erwischt.

Velbert – eine Mannschaft vom Niederrhein – beendete die Saison in der NRW-Liga auf Rang vier mit 62 Punkten und 76:51-Toren hintern den Aufsteigern Viktoria Köln, SF Siegen und MSV Duisburg II. Seit feststeht, dass die Teilnahme an der Relegationsrunde zur Regionalliga gesichert ist, hat die Elf um Spielmacher Markus Kaya alle Begegnungen gewonnen: 4:2 bei Arminia Bielefeld II, 1:0 gegen Alemannia Aachen II und 6:0 bei Westfalia Herne.

Respekt auf beiden Seiten

„Das wird nicht leicht“, weiß SV-Sportkoordinator Dirk Brökelmann. „Velbert hat eine sehr starke Mannschaft. Wir stellen uns dieser Aufgabe und wollen trotzdem den Aufstieg in die Regionalliga schaffen.“ Erste Reaktion aus Velbert : „Das ist eine Herausforderung für uns. Ich schätze Lippstadt als stärksten Gegner ein“, bekräftigt SSVg-Vorstand Ralf Koeppe. „Wenn wir uns in diesen beiden schweren Spielen durchsetzen, sind wir verdient aufgestiegen!“

Gespielt wird zunächst am Donnerstag (Fronleichnam) um 15 Uhr in Velbert. Beim Rückspiel am Sonntag (15 Uhr) rechnet der SV Lippstadt mit rund 4000 Zuschauern im Stadion am Waldschlösschen. „Der Vorverkauf läuft auf Hochtouren“, sagt Brökelmann.

Trainer hat Gegner zweimal beobachtet

SV-Trainer Daniel Farke (r.) und Co-Coach Mirko Vogt haben den Gegner zweimal beobachtet. Foto: Sellmann

Zusammen mit Trainer Daniel Farke und Co-Coach Mirko Vogt hat er den Gegner schon zweimal beobachtet. „Wir wissen, was auf uns zukommt. Die NRW-Liga ist eine ganze starke Liga . Wir müssen in den Play-Offs zweimal eine sehr gute Tagesform zeigen“, sagt Lippstadts Sportkoordinator. Er rechnet übrigens fest damit, dass Trainer Farke auch in der neuen Saison – egal ob Regional- oder Oberliga - Teamchef bleiben möchte. Dirk Brökelmann: „Ich bin da sehr optimistisch.“ Bis jetzt hat Farke seinen Vertrag noch nicht verlängert. Entscheidende Gespräche sind nach den Relegationsspielen anberaumt.

Beeindruckende Westfalenliga-Bilanz

Der SV 08 geht mit einer beeindruckenden Westfaliga-Bilanz von 87 Punkten und 97:25-Toren in die Play-Offs. An 32 Spieltagen blieb der Meister ungeschlagen. Nur die Partie am zweiten Spieltag in Gievenbeck ging verloren. Brökelmann: „Unsere Mannschaft wird vorher intensiv trainieren. Alle Jungs freuen sich auf die Relegationsspiele. Wir müssen niemanden mehr besonders motivieren. Bis auf die Langzeitverletzten werden wir in Bestbesetzung antreten.“

SV Lippstadt hat Pech im Pokal

Kray zieht großes Los gegen KFC Uerdingen

Den größten Jubel nach der Auslosung gab es beim VfB Hüls . Der NRW-Liga-Siebte zog ein Freilos und steigt direkt in die Regionalliga auf. Nur mühsam hatte Hüls die Qualifikation am vergangenen Sonntag überhaupt geschafft. Das große Los zog der Niederrheinliga-Meister FC Kray. Die Essener treffen auf den KFC Uerdingen. Sie kamen vor einem Jahr erst aus der Landesliga und können nun den Durchmarsch bis in die Regionalliga schaffen. Der Meister der Westfalenliga 1, SG Wattenscheid 09, tritt gegen die SV Bergisch-Gladbach an.

Hartwig Sellmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Aus in Runde zwei für Jan-Lennard Struff in Gstaad
Tennis
Er hat ein richtig gutes Spiel abgeliefert, aber am Ende fehlte die Belohnung: Jan-Lennard Struff, Tennisprofi aus Suttrop, muss nach der zweiten Runde beim ATP-Turnier in Gstaad die Koffer packen.
TuS Warstein gewinnt ersten Test mit 4:2 in Bremen
Fußball
Mit einem Erfolgserlebnis startet Bezirksligist TuS Warstein in die Vorbereitungsphase. Mit 4:2 gewann die Mannschaft von Marco Wennemann in Bremen. Auch in Lippstadt ist man zufrieden.
Struff muss am Freitag nachsitzen
Tennis
Der Regen stoppte Tennisprofi Jan-Lennard Struff am Donnerstag beim Turnier in Gstaad. Gegen den Spanier Verdasco stand es im dritten Satz 1:1. Struff startete gegen den Routinier stark ins Match.
„Gehe viel laufen und fahre Fahrrad“
Fußball-Bezirksliga 4
Heute vor 14 Tagen trennten sich die Wege von Trainer Lars Rathke und dem Fußball-Bezirksligisten TuS Warstein. Mittlerweile sind Marco Wennemann und Dennis Hohlweck in verantwortlicher Position. Beim Blick zurück spricht Lars Rathke mit unserer Zeitung über seine Zeit beim TuS Warstein und seine...
Kart-Rennsport in Rüthener „Kaiserkuhle“
Motorsport
Faszination Motorsport und Rennsportluft vom Feinsten bekommen die Besucher an diesem Wochenende bei freiem Eintritt in Rüthen geboten.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
EVONIK - Ruhr Cup International
Bildgalerie
Jugendfußball
So sieht Warstein das WM-Finale
Bildgalerie
Public Viewing
Schalke-Fans im Sauerland
Bildgalerie
Schalke