Das aktuelle Wetter NRW 12°C
TuS Erndtebrück

Verwandlungsfähige Erndtebrücker

25.05.2012 | 19:31 Uhr
Verwandlungsfähige Erndtebrücker

Erndtebrück.   TuS Erndtebrück - SC Westfalia Herne (Mo., 15 Uhr).

Der Tabellenletzte Westfalia Herne kommt am Montag (15 Uhr) in den Pulverwald und der Drittletzte TuS Erndtebrück ist ausnahmsweise mal Favorit. Die Rolle nimmt Erndtebrücks Trainer Peter Cestonaro gelassen an. „Ist doch klar, dass jeder jetzt nach unserem 2:1-Sieg gegen KFC Uerdingen einen Sieg zu Hause erwartet. Aber Vorsicht. Herne hat 2:0 gegen Ahlen gewonnen, die werden sich nicht 90 Minuten lang ergeben. Das wird kein Selbstläufer, auch in diesem Spiel müssen wir viel investieren.“

Drei Spiele in sechs Tagen

Richtig gut gespielt hat Erndtebrück gegen Uerdingen, lobt auch der Trainer. Da hat die Mannschaft ihre Tugenden Einsatz und Kampfeswillen gezeigt und den Favoriten niedergerungen. Jetzt sind die Rollen anders verteilt.

Aber schon drei Tage später gelten die Erndtebrücker im Pokalfinale gegen SF Siegen wieder als der Underdog. Peter Cestonaro hat das Pokalspiel zwar schon im Hinterkopf, aber der Fokus liegt naturgemäß auf der nächsten Partie. Mit anderen Dingen will er sich nicht weiter beschäftigen. Erndtebrück könnte schließlich noch an Hombruch vorbeiziehen, das Restprogramm zu Hause gegen Herne und dann auswärts gegen den Vorletzten RW Ahlen lassen solche Gedankenspiele zu. Sechs Punkte aus den verbleibenden zwei Spielen, das wäre ein toller Abschluss der Saison, die etliche Höhen und Tiefen für Erndtebrück bereit hielt.

Peter Cestonaro: „Hombruch interessiert uns nur nebenbei. Wir können es auch nicht beeinflussen. Natürlich wollen wir gegen Herne gewinnen. Aber wir haben drei Spiele in sechs Tagen. Wir gehen die Sache dennoch guten Mutes an. Mal sehen, was am Ende dabei herauskommt. Während der Saison sind schon einige unruhig geworden, aber wir haben uns gefangen.“ Die Erkenntnis ist gewachsen, dass man auch gegen die vermeintlich großen Mannschaften mithalten kann. Aber auch da ist Cestonaro mit Blick auf die kommende Saison vorsichtig. „Man muss abwarten, wer dann alles in der Liga spielt. Wattenscheid, Ennepetal oder Erkenschwick sind sicherlich keine leichten Gegner. Auch das wird eine schwierige Saison.“

Und dann auch wieder mit unterschiedlichen Rollen, mal als Underdog, mal als Favorit.

Klaus Mütherig



Kommentare
Aus dem Ressort
Sieg und Niederlage
1. BC Siegen
Für die Verbandsliga-Badminton-Mannschaft des 1. BC Siegen gab es am Doppelspiel-Wochenende einen Sieg und eine Niederlage. Dem 5:3 gegen Brauweiler folgte mit 2:6 in Leverkusen die erste Niederlage der laufenden Spielzeit.
Ehrung für die Nachwuchssportler
Laufsport
In einem großen Rahmen wurden jetzt die besten Nachwuchsläufer für ihr Abschneiden bei der Rothaar-Laufserie AOK-Cup geehrt.
TSV Aue-Wingeshausen muss siegen
Fußball-Bezirksliga
TSV Aue-Wingeshausen – TuS Warstein. Für das Trainerduo des TSV Aue-Wingeshausen, Pierre Kuffner und Simon Henkel, ist die Ausgangslage vor dem Kellerduell der Bezirksliga 4 eindeutig: „Wir müssen das Spiel gewinnen, sonst verlieren wir den Anschluss an das Tabellenmittelfeld“, fordern die...
Abenteuer 1. Bundesliga
Faustball
Mit einem Heimspiel gegen den westfälischen Rivalen TSV 1860 Hagen starten die Faustballer des TV Kredenbach-Lohe am Sonntag in das „Abenteuer 1. Bundesliga“. Für die Aufstiegsmannschaft zählt nur der Klassenerhalt.
Mit Rückkehrer Ali Ibrahimaj den „Geißbock umstoßen“
Sportfreunde Siegen
Seine Sicht der Dinge zu wiederholen wird Sportfreunde-Trainer Matthias Hagner nicht müde. Beispiel: „Wir haben in den letzten Wochen bewiesen, dass wir mit fast allen Mannschaften der Liga auf Augenhöhe spielen.“
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Favoritenschreck Ferndorf
Bildgalerie
Handball
Langscheid - Erndtebrück II 1:3
Bildgalerie
Fussball-Westfalenliga
TuS-Triumph im Derby
Bildgalerie
Handball
Meschede - Siegen II 4:0
Bildgalerie
Fussball-Landesliga