Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Schwimmen

SGO-Talente vorn dabei

30.05.2012 | 16:23 Uhr
SGO-Talente vorn dabei
Die SG Oberhausen schnitt gut ab.

Die Talente der SG Oberhausen zeigten sich stark bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften.

Fünf Schwimmer der SG Oberhausen kehrten mit zahlreichen Betsleistungen von den deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Magdeburg zurück. Jannik Löchte wurde in der Jahrgangswertung im Mehrkampf Freistil Fünfter.

Steffen Auschrat (Jahrgang 1998) ging in vier Einzeldisziplinen (50 m und 100 m Freistil (F), 100 m Brust (B), 100 m Schmetterling (S), Jannik und Hendrik Löchte (1999), Henri Hinze (1999) und Maurits Kuhn (2000) im Jugendmehrkampf an den Start. Trainer Günter Jatzek wusste, dass es ein hartes Stück Arbeit sein würde, die Erfolge der letzten Wochen zu bestätigen. „Meine Athleten, immerhin NRW- Jahrgangs- und Jahrgangsvizemeister, sind in der Lage, mit den Spitzensportlern aus anderen Bundesländern Bundesländern mitzuhalten. Obwohl wir in Oberhausen nicht über optimale Trainingsbedingungen verfügen.“

Steffen Auschrat, wegen einer Schulteroperation noch mit viel Trainingsrückstand, startete als erstes in seiner Lieblingsdisziplin 100 m S. Mit persönlicher Bestzeit (1:06,26 min.) kam er auf Rang 24. Jatzek: „Bei den zweiten 50 Metern fehlt einfach noch die Kraft.“

Gute Starts

Dann starteten die Jüngeren im Jugendmehrkampf (100 m F, 50m Kraul-Beinbewegungen, 200 m F, 200 m Lagen (L) und 400 m F). Die erreichten Zeiten werden in Punkten addiert. Jannik Löchte und Henri Hinze starteten im Mehrkampf Freistil, Hendrik Löchte im Mehrkampf Rücken und der jüngste Schwimmer, Maurits Kuhn, im Mehrkampf Brust. Er erreichte über 100 m B mit 302 Punkten eine gute Ausgangsposition. Hendrik Löchte erreichte über 100 m Rücken (R) 398 Punkte und Rang 13. Den nächsten Akzent setzten über 100 m Fl die Landesmeister Henri Hinze und Jannik Löchte. Hinze erreichte 463 Punkte, Löchte 453 Punkte, was Platz sechs und acht bedeutete. Auch bei den Beinbewegungen machten die Jungen ihre Sache gut: Hendrik Löchte (573), Maurits Kuhn (444), Jannik Löchte (381) und Henri Hinze (366).

Über 100 m F der älteren Jahrgänge zeigte Auschrat eine erwartete Leistung. Im Jugendmehrkampf starteten die Oberhausener über die 200 m Strecken. Hier zeigte Jannik Löchte (462) sein besonderes Können und erreichte Rang fünf.

Über die 50 m F tags darauf zeigte sich Auschrat schon stark verbessert. Er gewann seinen Lauf in hervorragenden 26,80 Sekunden mit persönlicher Bestzeit. Dann standen für die anderen die 400 m F an. Kuhn, Hendrik Löchte und Hinze hatten ihre Probleme, behaupteten aber ihre gute Ausgangslage. Lichtblick war Jannik Löchte (461) mit guten 4:44,74 min.

Bestzeiten

Am letzten Tag standen für Auschrat die 100 m B an. Jatzek: „Mit dem Selbstvertrauen können wir einiges erwarten.“ Stimmte: Mit deutlichem Vorsprung gewann er in hervorragenden 1:15,64 min., was persönliche Bestzeit und eine Leistungssteigerung von drei Sekunden bedeutete. Nur zwei Sekunden fehlten zum Finale.

Für die Jugend-Mehrkämpfer standen zum Abschluss die 200 m L auf dem Programm. Kuhn, Jannik, Hendrik Löchte und Hinze zeigten ansprechende Leistungen, die ihre Positionen in der Gesamtwertung festigten. In der Jahrgangs-Endwertung wurde Kuhn (1699) Elfter, Hendrik Löchte (2096) Dreizehnter im Mehrkampf Rücken und Henri Hinze (2043) Neunter im Mehrkampf Freistil. Bester Oberhausener und Fünfter der Gesamtwertung Freistil wurde Jannik Löchte (2171).

Jatzek: „Alle haben haben restlos überzeugt. Die Arbeit der letzten Monate hat sich gelohnt. Wir werden konsequent weiterarbeiten. Ich hoffe, dass durch geplante mögliche Sparmaßnahmen die positiven Entwicklungen der letzten Jahre im Oberhausener Schwimmsport nicht leidet.“

Peter Voss



Kommentare
Aus dem Ressort
Regolin-Truppe startet mit Sieg
Jugendhandball
Die weibliche B-Jugend des TV Biefang startet mit einem Erfolg gegen Gartenstadt in die Saison. Das gelang auch der weiblichen C-Jugend des TBO. TVB-A hingegen musste wegen Personalproblemen gegen Lobberich absagen.
Nord-Triathleten kamen durch
Schwimmen
Zum 100. Geburtstag des Rhein-Herne-Kanals war der am Samstag für die Schifffahrt komplett gesperrt. Einige Triathleten von Sterkrade-Nord nutzten das, um sieben Kilometer von Dellwig zur Schleuse Lirich zu schwimmen. Es war kalt.
Holländer entfernten Hinweisschilder
Breitensport
Der RSV Blau-Gelb hatte am Wochenende das Volksradfahren und die Radtourenfahrt veranstaltet. Trotz des nur mäßigen Wetters kamen 168 Radfahrer, um an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Strecken führten durch verkehrsarme Wege, allerdings wurden einige Hinweisschilder am Vormittag entfernt.
RWO-Regisseur Patrick Bauder mit Glück im Unglück
RWO
Dem RWO-Regisseur ist bei dem Foul des RWE-Spielers Benjamin Baier die Kniescheibe herausgetreten worden. Das zwingt ihn zu einer vierwöchigen Pause. Was sich ungefähr mit seiner dreiwöchigen Rot-Sperre nach seinem Revanchefoul an Baier deckt. Gute Nachricht: Jörn Nowak kehrt zurück ins Training.
Arbeitssieg für RWO-U 19
Jugendfußball
Zum Auftakt der Niederrheinliga tat sich die U 19 von RWO gegen die SSVg Velbert lange schwer. Doch im Endspurt gewann die Elf von Mike Tullberg noch 3:2. Marcus Behnert feierte mit Arminia bei Hamborn 07 beim 4:1 einen gelungenen Einstand.
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

 
Fotos und Videos
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby
RWO - FC Hennef
Bildgalerie
Fussball
Rot frisst Blau mit 6:0
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Weitere Nachrichten aus dem Ressort