Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Iserlohn Hemer Letmathe

Skiklub leistete ganze Arbeit

03.09.2007 | 10:14 Uhr

Iserlohn. (wis) In der Inline-Alpin-Cup-Serie des westdeutschen Skiverbandes waren die Iserlohner die Letzten, in organisatorischer Hinsicht gehörten sie aber ganz sicher zu den Ersten. Der Skiklub war am Sonntag ein vorbildlicher Gastgeber für das Finale

"Wir können zufrieden sein, es hat alles gepasst", resümierte Klubchef Knut Fischer nach der sechsstündigen Veranstaltung. Er selbst war wie gewohnt der Mann im Strandkorb am Rande der Strecke, der als informativer und unterhaltsamer Moderator fungierte. Und er konnte sich auf ein 30-köpfiges, mittlerweile prächtig eingespieltes Helferteam verlassen, das auf der Gartenstraße für eine reibungslosen Ablauf sorgte. Von den Anwohnern gab es trotz Dauerbeschallung und mancher Parkprobleme keine Klage, wofür der Skiklub einen Extra-Dank aussprach.

Der Ausrichter hatte seine Hausaufgaben gemacht. Die Slalomstrecke mit den 35 Stangen war gut gesichert, wobei erstmals organgefarbene Polster an Verkehrsschildern und Bäumen die bisher verwendeten Strohballen ersetzten. Große Stürze oder gar Verletzungen gab es nicht, und dass alle Läuferinnen und Läufer auf trockener Piste unterwegs sein konnten, trug einen Teil dazu bei. Bereits gut zwei Stunden nach dem letzten Wettkampf konnten alle Teilnehmer ihre Ergebnisse online einsehen, nur der vom westdeutschen Skiverband beizusteuernde Part ließ arg zu wünschen übrig.

Es gab nach dem letzten Lauf der Cup-Serie noch keinen Endstand, und es gab auch keine Siegerehrung durch den WSV. "Dass die nicht an Pokale gedacht haben und ihre eigene Ehrung vergessen, war schon etwas seltsam", sagte Knut Fischer.



Kommentare
Aus dem Ressort
Gegen Löwen mit schweren Beinen?
Eishockey
Dieses Duell weckt Erinnerungen an die Saison 2007/2008. Iserlohn gegen Frankfurt - sieben packende Play-off-Viertelfinalspiele, ein Rekordmatch von über 117 Minuten und dann das bittere Aus für die Sauerländer. An diesem Sonntag (16.30 Uhr, Seilersee) stehen sich Roosters und Löwen erneut...
Zuversicht vor der zweiten Runde
Fußball
Der SC Hennen fabrizierte einen Fehlstart, Borussia Dröschede landete zum Auftakt zumindest einen Teilerfolg. Fakt ist bei beiden Fußball-Landesligisten, dass in der zweiten Runde die Startbilanz übertroffen werden soll.
Gegen Holzwickede ist Besserung oberstes Gebot für den FC Iserlohn
Fußball
Die Erinnerung an die letzte Saison müsste eigentlich als Motivationsspitze genügen. Gegen keinen anderen Westfalenligisten verzeichnete der FC Iserlohn eine schlechtere Bilanz als gegen Holzwickede, so dass die Vorgabe vor dem ersten Duell der neuen Saison auf der Hand liegt. Im...
40 000 Euro für den Sport in der Waldstadt
Großzügige Spende
„Unsere Waldstadt ist eine Sportstadt. Es gibt hier so viele sportliche Angebote und so viel Engagement im Sport, das gewürdigt werden muss“, sagt Dr. Christoph Krämer, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Iserlohn. Deshalb ließ es sich auch der gesamte Vorstand nicht nehmen, am Freitag zur...
Bei den Roosters herrscht große Freude auf drei tolle Tage
Roosters-Geburtstag
An diesem Wochenende steht bei den Iserlohn Roosters die große Party zum 20. Geburtstag auf dem Programm. Im Vorfeld hat das die Verantwortlichen viel Arbeit gekostet. Am Freitag gibt es einen Roosters-Empfang mit geladenen Gästen, am Samstag steigt die Party im Sauerlandpark Hemer.
Umfrage
Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

Welcher Klub kann Bayern München im Meisterschaftskampf gefährlich werden?

 
Fotos und Videos
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
TV Lössel feiert Klassenerhalt
Bildgalerie
Fotostrecke
24-Stundenlauf am Seilersee
Bildgalerie
Fotostrecke