Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Iserlohn Hemer Letmathe

Skiklub leistete ganze Arbeit

03.09.2007 | 10:14 Uhr

Iserlohn. (wis) In der Inline-Alpin-Cup-Serie des westdeutschen Skiverbandes waren die Iserlohner die Letzten, in organisatorischer Hinsicht gehörten sie aber ganz sicher zu den Ersten. Der Skiklub war am Sonntag ein vorbildlicher Gastgeber für das Finale

"Wir können zufrieden sein, es hat alles gepasst", resümierte Klubchef Knut Fischer nach der sechsstündigen Veranstaltung. Er selbst war wie gewohnt der Mann im Strandkorb am Rande der Strecke, der als informativer und unterhaltsamer Moderator fungierte. Und er konnte sich auf ein 30-köpfiges, mittlerweile prächtig eingespieltes Helferteam verlassen, das auf der Gartenstraße für eine reibungslosen Ablauf sorgte. Von den Anwohnern gab es trotz Dauerbeschallung und mancher Parkprobleme keine Klage, wofür der Skiklub einen Extra-Dank aussprach.

Der Ausrichter hatte seine Hausaufgaben gemacht. Die Slalomstrecke mit den 35 Stangen war gut gesichert, wobei erstmals organgefarbene Polster an Verkehrsschildern und Bäumen die bisher verwendeten Strohballen ersetzten. Große Stürze oder gar Verletzungen gab es nicht, und dass alle Läuferinnen und Läufer auf trockener Piste unterwegs sein konnten, trug einen Teil dazu bei. Bereits gut zwei Stunden nach dem letzten Wettkampf konnten alle Teilnehmer ihre Ergebnisse online einsehen, nur der vom westdeutschen Skiverband beizusteuernde Part ließ arg zu wünschen übrig.

Es gab nach dem letzten Lauf der Cup-Serie noch keinen Endstand, und es gab auch keine Siegerehrung durch den WSV. "Dass die nicht an Pokale gedacht haben und ihre eigene Ehrung vergessen, war schon etwas seltsam", sagte Knut Fischer.



Kommentare
Aus dem Ressort
Roosters kamen in München unter die Räder - Lange verletzt
Spielbericht
In München kassierte die Iserlohn Roosters am Freitagabend ihre höchste Saisonniederlage. Sie unterlagen mit 1:8 (0:2, 1:2, 0:4). Viel schlimmer war jedoch Mathias Langes Verletzung. Der Keeper droht am Sonntag gegen Mannheim auszufallen.
Hohe Hürde im Badischen
Basketball
Eine hohe Hürde türmt sich am 9. Spieltag vor den Basketballern von NOMA Iserlohn in der 2. Bundesliga Pro B Süd auf, gastiert das Team von Trainer Matthias Grothe doch beim zuletzt dreimal in Folge siegreichen ehemaligen Erstligisten und langjährigen Pro-A-Klub BG Karlsruhe.
HTV zeigt Respekt vor heimstarken Ostwestfalen
Handball
Während der überwiegende Teil der heimischen Handballer rund um den Totensonntag die Füße hochlegt, ist Handball-Verbandsligist HTV Sundwig/Westig im Einsatz und bestreitet das Nachholspiel gegen den TuS 97 Bielefeld/Jöllenbeck II.
Wasserballer mit ehrgeizigen Zielen
Wasserball
Nach einjähriger Abstinenz sind die Wasserballer der Startgemeinschaft Iserlohn zurück in der Oberliga. Nach dem souveränen Aufstieg gehen die Waldstädter mit breiter Brust an die neue Her­ausforderung heran und haben sich ehrgeizige Ziele gesetzt.
Roosters fordern die beiden Top-Mannschaften der DEL
Vorbericht
Die Roosters fordern in der Deutschen Eishockey-Liga DEL die Ligaspitze! Am Sonntag gastiert mit den Adlern Mannheim der Tabellenführer am Seilersee, zunächst aber geht es an diesem Freitag für die Sauerländer in München gegen den Tabellenzweiten.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Hüsten 09 - Dröschede 0:2
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke