Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Rollhockey

Herausforderung European League

16.11.2011 | 17:04 Uhr
Herausforderung European League
Die ERGI fiebert der Euro-Liga-Premiere bei Benfica Lissabon entgegen.

Iserlohn. (wis) Wenn morgen um 10.45 Uhr der Flieger in Köln/Bonn in Richtung Lissabon abhebt, beginnt für den Rollhockey-Bundesligisten ERG Iserlohn die Herausforderung „European League“. Am Samstag um 18 Uhr bestreitet der deutsche Vizemeister seine Auftaktpartie bei Benfica Lissabon, einem der renommiertesten Teilnehmer im Wettbewerb.

„Wir haben eine echte Hammergruppe erwischt“, verweist ERGI-Trainer Marc Berenbeck auf die weiteren Kontrahenten Amatori Lodi (Italien) und Pati Vic (Spanien). In dieser Gruppe sind die Iserlohner krasser Außenseiter, und es ist wohl kein Tiefstapeln wenn der Coach sagt: „Wenn man es nüchtern betrachtet, werden wir Gruppenletzter.“ Sein persönliches Ziel ist es, aus den sechs Partien einen Auswärtspunkt und einen Heimsieg zu verbuchen. An den Qualitäten der Portugiesen und Spanier („Mit dem System und dem hohen Tempo der spanischen Mannschaften haben wir Deutschen immer Probleme“) gibt es keinen Zweifel, Lodi ist ein unbeschriebenes Blatt. „Aber die dominieren derzeit die Liga“, weiß der ERGI-Trainer, dass auch gegen die Italiener die Trauben hoch hängen.

Dass es zum Auftakt nach Lissabon geht, passt ihm gut ins Konzept. „Danach weiß jeder, wo es lang geht und wo wir wirklich stehen.“ Er sieht seine Mannschaft auf gutem Weg zur absoluten und sagt: „Wir sind gut vorbereitet, alle Spieler sind hoch motiviert, und ich bin sicher, dass wir eine starke Leistung abliefern.“

Der Start in der Euro-Liga ist für die ERGI nur dank Sponsorenunterstützung möglich. Klubchef Ralf Henke beziffert die Kosten auf 10 000 bis 15 000 Euro. „Das kann der Verein nicht stemmen, zumal die Einnahmen aus den Heimspielen überschaubar sind.“ Pro Partie könnten an Eintrittsgeldern rund 4000 Euro in die Kasse kommen, doch fast die Hälfte davon muss für die aus dem Ausland anreisenden beiden Schiedsrichter einkalkuliert werden.

Willy Schweer


Kommentare
Aus dem Ressort
„Reizvolle Duelle mit den Nachbarn“
Fußball
Der FIN-Cup hat in der Saisonvorbereitung der heimischen Fußballer längst einen festen Platz. Er ist zwar nicht bei allen Klubs gleichermaßen beliebt, aber wer der Fußball-Initiative Nordkreis angeschlossen ist, hat schon eine Verpflichtung, bei diesem Turnier mitzumachen.
Lars Henkel in furiosem zweiten Lauf zum DM-Titel im Inline-Slalom
Inline Alpin
Am Wochenende fanden im bayerischen Schierling die Deutschen Meisterschaften im Inline-Alpin-Slalom statt. Als Ausweichlösung aufgrund der nach wie vor andauernden Unstimmigkeiten der Verbände wurde dieser Veranstaltungsort kurzfristig festgelegt, und die Strecke in Schierling konnte aufgrund des...
19 Pässe, 19 267 Höhenmeter
Radsport
Bei der zwölften Auflage der Tour Transalp, dem spektakulären Rennrad-Etappenrennen über sieben Tagesetappen, starteten Rainer Sülberg und Ralf Austinat vom Iserlohner Triathlon Team.
NOMA Iserlohn holt Reuter
Basketball
Basketball-Pro-B-Neuling NOMA Iserlohn hat den vierten und letzten Neuzugang für die Saison 2014/15 verpflichtet. Der 22-jährige Thomas Reuter kehrt nach zwei Jahren in den USA von den Eagles der Eastern Washington University (NCAA1) zurück nach Deutschland und wechselt in die Waldstadt. Der aus...
Schmeichelhafter Testspielerfolg
Fußball
Beide Seiten waren sich nach der Partie einig: „Es war ein guter Test.“ Zumindest den Trainern hatte der Vergleich der beiden heimischen Fußball-Landesligisten Aufschlüsse geliefert. Dass am Ende ein schmeichelhafter 2:0-Sieg für Dröschede in Hennen zu Buche stand, war Nebensache.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
TV Lössel feiert Klassenerhalt
Bildgalerie
Fotostrecke
24-Stundenlauf am Seilersee
Bildgalerie
Fotostrecke