Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Radball

Dreimaliger Weltmeister kam extra aus den USA

13.10.2015 | 15:41 Uhr
Dreimaliger Weltmeister kam extra aus den USA
Beim 1. Rudolf-Schön-Gedächtnispokal gingen fünf Mannschaften an den Start. Den ersten Platz belegten Klaus Cordes und Jan Pannach (gelbe Trikots) nach einem Sieg in der Verlängerung gegen Oberneuland.Foto: Privat

Iserlohn.   Radballer Werner King ließ es sich nicht nehmen, am 1. Rudolf-Schön-Gedächtniscup teilzunehmen.

Der 1. Rudolf-Schön-Gedächtnispokal des RC Pfeil Iserlohn endete mit einem strahlenden Lachen bei Cheforganisator Klaus Cordes. Er hatte nicht nur dafür gesorgt, dass seine alten Weggefährten zu diesem einmaligen Radball-Turnier in Deutschland den Weg in die Waldstadt fanden, sondern auch noch in einem packenden Finalspiel samt Verlängerung den Pokalsieg errungen. Dass anschließend noch bis in die frühen Morgenstunden über den Sport und gemeinsame Erinnerungen gesprochen wurde, bildete den gelungenen Abschluss einer tollen Premiere.

Fünf Mannschaften gingen in der Ortlohnhalle an den Start. Mit Werner King kam ein dreimaliger Weltmeister extra aus den USA für das Turnier nach Iserlohn. 1994 beendete der Schwarzwälder seine Karriere und ging nach Übersee, wo er allerdings kaum noch mit dem Sport in Berührung kommt. Als Vorbereitung für dieses Turnier flog er extra nach Kanada, um mit der dortigen Nationalmannschaft drei Trainingseinheiten zu absolvieren. Zuvor war King zehn Jahre lang nicht auf eine Radballmaschine gestiegen, doch in Iserlohn demonstrierte er, dass er von seinem Können nichts verlernt hat. Er beherrschte sein Rad noch wie zu seinen besten Zeiten, und die aktiven Iserlohner Bundesligaradballer waren erstaunt, wie spurlos die Zeit an diesem Weltklassespieler vorbeigegangen war. „Da sieht man den Unterschied zwischen einem Talent und einem Trainingsweltmeister“, sagte Axel Schön, 1. Vorsitzender und Neffe von Rudolf Schön, dem dieses Turnier gewidmet war.

Aber auch die Teams aus Münster, immerhin amtierender NRW-Pokalsieger, Oberneuland oder die Spieler aus Leeden und Hannover zeigten eine sehr gute Leistung. Turniersieger wurde der RC Pfeil 07 Iserlohn mit Klaus Cordes und Jan Pannach nach einem packenden Finalspiel gegen Oberneuland, das sogar in die Verlängerung gehen musste. Dort setzten sich die Hausherren dann durch und durften sich als erster Sieger des Rudolf-Schön-Gedächtnispokals feiern lassen. Dritter wurde Münster, vor Leeden und der SG Hannover/Lauterbach.

Heiko Cordes

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
24-Stundenlauf am Seilersee
Bildgalerie
Fotostrecke
Die IEC-Fans feierten ihre Eishockeycracks
Bildgalerie
Fotostrecke
article
11182068
Dreimaliger Weltmeister kam extra aus den USA
Dreimaliger Weltmeister kam extra aus den USA
$description$
http://www.derwesten.de/ikz/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/dreimaliger-weltmeister-kam-extra-aus-den-usa-id11182068.html
2015-10-13 15:41
Iserlohn Hemer Letmathe