Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Altherren-Fußball

Doppeltriumph für die Oldies des TuS

18.01.2012 | 17:36 Uhr
Doppeltriumph für die Oldies des TuS
Gleich zwei Titel gewann der TuS Iserlohn bei der Altherren-Stadtmeisterschaft.

Iserlohn. (SB) „Ich bin stolz auf die beiden Mannschaften“, ließ Teamchef Ernst Greve seiner Freude freien Lauf, nachdem sich der TuS Iserlohn letztmalig vor der Fusion zum insgesamt zwölften Mal (bei der 29. Auflage) nicht nur den Titel eines Fußball-Hallenstadtmeisters der Alten Herren, sondern auch den Ü-50-Hallentitel sicherte.

„Dass ich das mit 62 Jahren noch erleben darf“, freute sich TuS-Keeper Wolfgang Hoffmann, der neben Ilhan Ekemen den Doppeltriumph feiern konnte. Ältester Spieler war indes Professor Dr. Werner Beile vom SSV Kalthof mit 70 Jahren.

Ausrichter SSV Kalthof „probte“ mit seinem erfahrenen Organisationsteam erfolgreich für den Campus Garden Cup am kommenden Wochenende. Die Zedda-Brüder waren für die Organisation verantwortlich. Hallensprecher Jürgen Merten, Friedhelm Menze, Jürgen Behrens und Reinald Zimzik sorgten für den ordnungsgemäßen Ablauf der Spiele, die in der alten Hemberghalle ausgetragen wurden. Bei freiem Eintritt fand die Tombola unter den rund 400 Zuschauern an beiden Tagen einen guten Zuspruch. Für das leibliche Wohl war ohnehin gesorgt.

Bei der Ü50-Meisterschaft am Samstag hatte sich der TuS Iserlohn im Modus „Jeder gegen Jeden“ in einer Einfachrunde gegen die SG Grüne, SF Oestrich-Iserlohn, SSV Kalthof und ASSV Letmathe durchgesetzt.

Beim Ü32-Titelkampf musste der Veranstalter die kurzfristigen Absagen des VTS Iserlohn und der SpVgg Nachrodt hinnehmen. „Das war das einzige Manko eines reibungslos abgelaufenen Turniers“, konstatierte Reinald Zimzik.

In der Vorrunde setzten sich die Favoriten mit Ausnahme des SF Sümmern souverän durch. Der spätere Vizestadtmeister kassierte zwei Niederlagen, kam neben Borussia Dröschede als Dritter aber weiter. Der SC Hennen schied in der auf drei Teams geschrumpften Gruppe C aus.

In der Zwischenrunde kugelte sich der Torwart des TuS Iserlohn, Heinz Dreston, im Gruppenspiel gegen die SG Grüne den kleinen Finger aus, so dass Wolfgang Hoffmann zwischen die Pfosten rückte. Dessen große Stunde schlug im Neunmeterschießen des Halbfinales gegen die SG Hemer, die neben dem TSV Ihmert als Gastmannschaft mitkickte. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2, so dass das Strafstoßschießen entscheiden musste. Hier parierte der TuS-Keeper gleich drei Neunmeter und sicherte den 46ern somit den Einzug ins Finale.

Im anderen Halbfinale bezwangen die SF Sümmern den ASSV Letmathe dank toller Paraden von Torwart Teddy Gerber und durch zwei Treffer von Wolf, bei einem Gegentor von Röttgers mit 2:1. Dritter wurde der ASSV, der die SG Hemer mit 6:3 in die Schranken wies (Tore: Röttgers 2, Bogdanis 2, Hauck und Schulte-Beckmann für den ASSV, sowie Buck, Koks und Schulte für die SG). Im Endspiel lieferten sich der TuS Iserlohn und die SF Sümmern ein packendes Duell, in dem Tahrioui mit drei Treffern den Grundstein für den 4:2-Sieg der 46er legte. Das vierte Tor erzielte Förster. Für Sümmern trafen Wolf und Dorstmann ins Schwarze.

Stefan Borgmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Drei Punkte gewonnen, aber Spieler verloren
Eishockey
Das war eng, ganz eng sogar und muss wohl als „Arbeitssieg“ bezeichnet werden. Das mühsame 3:2 beendete die Roosters- Negativserie von drei Niederlagen. Allerdings stand der anvisierte Sieg gegen das Schlusslicht aus Straubing bis zum Abpfiff auf des Messers Schneide. Und die drei Punkte wurden...
Wissenswertes vom „Akademiker-Tisch“
Fußball
Er war stetst ein Vorzeigeprofi, ist eloquent, intelligent, bescheiden. Mit genau diesen Attributen begeistert Christoph Metzelder. So auch beim Sportforum, zu dem die Märkische Bank in den VIP-Raum der Eissporthalle am Seilersee geladene Gäste bat.
Reboundduell hat höchste Priorität
Basketball
Eigentlich wollte sich Matthias Grothe, Chefcoach der Pro-B-Basketballer von NOMA Iserlohn, in dieser Woche mit der Aufarbeitung der ersten Saisonniederlage beschäftigen, doch vor dem samstäglichen Verfolgerduell gegen die Weißenhorn Youngstars ereilte die Kangaroos ein personeller Nackenschlag.
Der erste Blick ist trügerisch
Fußball
Respektvoll blickt mittlerweile die Konkurrenz auf den Fußball-Westfalenligisten FC Iserlohn. „Wir erhalten viel Zuspruch“, freut sich Trainer Christian Hampel über die positiven Rückmeldungen, obwohl er versucht, die Lobhudelei fernzuhalten: „Das ist nur eine Momentaufnahme, wir müssen uns alles...
Bei den Roosters ist Kapitän Mike York wieder an Bord
York
Vor den Partien gegen Straubing und in Berlin gibt es von Jari Pasanen ein doppeltes „Nein“ zu hören: Kein Negativtrend, keine Überheblichkeit gibt's bei seinen Iserlohn Roosters. Außerdem kann Iserlohns Cheftrainer wieder auf seinen Kapitän bauen: Mike York ist schmerzfrei uns einsatzbereit.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke