Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Altherren-Fußball

Doppeltriumph für die Oldies des TuS

18.01.2012 | 17:36 Uhr
Doppeltriumph für die Oldies des TuS
Gleich zwei Titel gewann der TuS Iserlohn bei der Altherren-Stadtmeisterschaft.

Iserlohn. (SB) „Ich bin stolz auf die beiden Mannschaften“, ließ Teamchef Ernst Greve seiner Freude freien Lauf, nachdem sich der TuS Iserlohn letztmalig vor der Fusion zum insgesamt zwölften Mal (bei der 29. Auflage) nicht nur den Titel eines Fußball-Hallenstadtmeisters der Alten Herren, sondern auch den Ü-50-Hallentitel sicherte.

„Dass ich das mit 62 Jahren noch erleben darf“, freute sich TuS-Keeper Wolfgang Hoffmann, der neben Ilhan Ekemen den Doppeltriumph feiern konnte. Ältester Spieler war indes Professor Dr. Werner Beile vom SSV Kalthof mit 70 Jahren.

Ausrichter SSV Kalthof „probte“ mit seinem erfahrenen Organisationsteam erfolgreich für den Campus Garden Cup am kommenden Wochenende. Die Zedda-Brüder waren für die Organisation verantwortlich. Hallensprecher Jürgen Merten, Friedhelm Menze, Jürgen Behrens und Reinald Zimzik sorgten für den ordnungsgemäßen Ablauf der Spiele, die in der alten Hemberghalle ausgetragen wurden. Bei freiem Eintritt fand die Tombola unter den rund 400 Zuschauern an beiden Tagen einen guten Zuspruch. Für das leibliche Wohl war ohnehin gesorgt.

Bei der Ü50-Meisterschaft am Samstag hatte sich der TuS Iserlohn im Modus „Jeder gegen Jeden“ in einer Einfachrunde gegen die SG Grüne, SF Oestrich-Iserlohn, SSV Kalthof und ASSV Letmathe durchgesetzt.

Beim Ü32-Titelkampf musste der Veranstalter die kurzfristigen Absagen des VTS Iserlohn und der SpVgg Nachrodt hinnehmen. „Das war das einzige Manko eines reibungslos abgelaufenen Turniers“, konstatierte Reinald Zimzik.

In der Vorrunde setzten sich die Favoriten mit Ausnahme des SF Sümmern souverän durch. Der spätere Vizestadtmeister kassierte zwei Niederlagen, kam neben Borussia Dröschede als Dritter aber weiter. Der SC Hennen schied in der auf drei Teams geschrumpften Gruppe C aus.

In der Zwischenrunde kugelte sich der Torwart des TuS Iserlohn, Heinz Dreston, im Gruppenspiel gegen die SG Grüne den kleinen Finger aus, so dass Wolfgang Hoffmann zwischen die Pfosten rückte. Dessen große Stunde schlug im Neunmeterschießen des Halbfinales gegen die SG Hemer, die neben dem TSV Ihmert als Gastmannschaft mitkickte. Nach regulärer Spielzeit stand es 2:2, so dass das Strafstoßschießen entscheiden musste. Hier parierte der TuS-Keeper gleich drei Neunmeter und sicherte den 46ern somit den Einzug ins Finale.

Im anderen Halbfinale bezwangen die SF Sümmern den ASSV Letmathe dank toller Paraden von Torwart Teddy Gerber und durch zwei Treffer von Wolf, bei einem Gegentor von Röttgers mit 2:1. Dritter wurde der ASSV, der die SG Hemer mit 6:3 in die Schranken wies (Tore: Röttgers 2, Bogdanis 2, Hauck und Schulte-Beckmann für den ASSV, sowie Buck, Koks und Schulte für die SG). Im Endspiel lieferten sich der TuS Iserlohn und die SF Sümmern ein packendes Duell, in dem Tahrioui mit drei Treffern den Grundstein für den 4:2-Sieg der 46er legte. Das vierte Tor erzielte Förster. Für Sümmern trafen Wolf und Dorstmann ins Schwarze.

Stefan Borgmann


Kommentare
Aus dem Ressort
Denis Rödel sichert FC den Halbfinaleinzug
Fußball
Mit Titelverteidiger FC Iserlohn steht der erste Halbfinalist im FIN-Cup fest. Der Westfalenligist setzte sich gegen Gastgeber Borussia Dröschede durch, nachdem zuvor das Duell der Bezirksligisten VfK und Hemer ohne Sieger geblieben war. Den durchaus unterhaltsamen Fußballabend zur Premiere des...
Ryan Button sorgt für Tiefe
Eishockey
Die Roosters haben sich entschieden, neben den bislang geplanten Verpflichtungen noch einen weiteren Neuzugang unter Vertrag zu nehmen und vom Calder-Cup-Sieger Texas Stars aus der nordamerikanischen AHL den 23-jährigen Ryan Button verpflichtet. Der Deutsch-Kanadier unterzeichnete einen...
Bei Nationaltrainer-Debüt zählt nur der Titel
Skaterhockey
Er spricht von einer „Herzenssache“. Damit meint Carsten Lang sein neues Tätigkeitsfeld. Denn der 43-jährige Iserlohner ist seit Anfang des Jahres Bundestrainer der deutschen Junioren-Nationalmannschaft im Skaterhockey. Und diesen Job geht er mit sehr großen Ambitionen an.
Mit Nationalspieler-Trio komplett
Basketball
Was seit Wochen spekuliert wurde, ist nun Gewissheit: Mit drei aktuellen Nationalspielern komplettiert Basketball-Pro-B-Neuling NOMA Iserlohn den Kader für die Saison 2014/15.
Eine ganz kurze Pause für den Erfolg
Handball
Nur knapp drei Wochen dauerte die Pause für die Handball-Landesliga-Damen des HTV Sundwig/Westig. Trainer Wolfgang Pusch hatte der Mannschaft, die erst zum Ende der letzten Saison so richtig in Schwung kam, diese extrem kurze Auszeit verordnet, um die Entwicklung des Teams entsprechend vorantreiben...
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
TV Lössel feiert Klassenerhalt
Bildgalerie
Fotostrecke
24-Stundenlauf am Seilersee
Bildgalerie
Fotostrecke