Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Tischtennis: Bundesliga

Manager Frohn will TuS jetzt auch zum Sieg coachen

01.04.2011 | 19:27 Uhr
Manager Frohn will TuS jetzt auch zum Sieg coachen
Kelly Sibley. Foto: Michael Gohl.

Der Spielplan des TuS Holsterhausen ist in dieser Saison dicht gedrängt. Vor allem Auswärtsspiele kombiniert der Tischtennis-Bundesligist häufig zu Doppelspieltagen. So auch an diesem Wochenende: Samstag treten die Essenerinnen beim Tabellendritten Bingen an (18.30 Uhr), Sonntag steht die Partie bei Fraulautern (14 Uhr) auf dem Programm.

Der Grund für die vielen Doppelspieltage ist simpel: Die Engländerin Kelly Sibley muss vor jedem Spiel eingeflogen werden. Zwei Partien an einem Wochenende bedeuten somit halbe Kosten. Dennoch sind TuS-Manager Hans-Willi Frohn die Flüge auf Dauer zu teuer. Deshalb sieht er sich für die kommende Saison nach einer neuen Nummer drei um.

Bis dahin soll Sibley aber noch mithelfen, in der Tabelle wenigstens einen Platz gut zu machen. Abstiegsängste quälen den TuS nicht mehr, jetzt geht es nur noch ums Prestige. „An Fraulautern könnten wir mit einem Sieg noch vorbeiziehen. Alle anderen sind schon zu weit weg“, erklärt Frohn. Gegen Bingen dagegen rechnet er sich kaum etwas aus: „Die können wir eigentlich nicht schlagen.“

Verzichten muss der TuS diesmal auf Trainer Zhi Wang. Aber Frohn ist überzeugt, seinen Ausfall kompensieren zu können. Er selbst wird als Coach einspringen. „Das habe ich in dieser Saison schon einmal gemacht. Und gegen Schwabhausen haben wir auch gewonnen.“

Benedikt Burgmer


Kommentare
Aus dem Ressort
Manche schwammen dir hinten in die Beine
Schwimmen
Die legendäre Kraulschmiede des Essener SV 06 trifft sich immernoch regelmäßig zur Kaffeerunde. Momentan ist das Lieblingsthema „50 Jahre Grugabad“.
Günther Oberholz: „Wir geben nicht mehr aus als wir haben“
FC Kray
Keine genauen Zahlen rund um den Etat. Philipp Gödde kommt vom ETB.
ETB: Jürgen Wiese nimmt sich Zeit
ETB Schwarz-Weiß
Kandidat für den Vorsitz will erst den Vorstand ergänzen. Neuer Trainer schlug an seinem ersten Tag leise Töne an.
Statt TB Heißen kommt heute Leverkusen
Frauenfußball
Erster echter Prüfstein für die SGS Essen. Geduld ist gefragt bei den Verhandlungen mit der polnischen Nationalspielerin, die seit einer Woche mittrainiert.
Mircea Onisemiuc ist neuer ETB-Trainer
Fußball-Oberliga
Mircea Onisemiuc ist neuer Trainer des Fußball-Oberligisten ETB. Onisemiuc war zuvor Co-Trainer der U19 des MSV Duisburg und leitete am Montagabend die erste Einheit am Uhlenkrug. Kehrt nun Ruhe ein bei den Schwarz-Weißen? Wohl nicht – offenbar gibt es erneut Querelen im Vorstand.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos
Generalprobe gegen BVB
Bildgalerie
Fußball
Rot-Weiss spielt 3:3
Bildgalerie
Fußball