Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Tischtennis: Bundesliga

Manager Frohn will TuS jetzt auch zum Sieg coachen

01.04.2011 | 19:27 Uhr
Manager Frohn will TuS jetzt auch zum Sieg coachen
Kelly Sibley. Foto: Michael Gohl.

Der Spielplan des TuS Holsterhausen ist in dieser Saison dicht gedrängt. Vor allem Auswärtsspiele kombiniert der Tischtennis-Bundesligist häufig zu Doppelspieltagen. So auch an diesem Wochenende: Samstag treten die Essenerinnen beim Tabellendritten Bingen an (18.30 Uhr), Sonntag steht die Partie bei Fraulautern (14 Uhr) auf dem Programm.

Der Grund für die vielen Doppelspieltage ist simpel: Die Engländerin Kelly Sibley muss vor jedem Spiel eingeflogen werden. Zwei Partien an einem Wochenende bedeuten somit halbe Kosten. Dennoch sind TuS-Manager Hans-Willi Frohn die Flüge auf Dauer zu teuer. Deshalb sieht er sich für die kommende Saison nach einer neuen Nummer drei um.

Bis dahin soll Sibley aber noch mithelfen, in der Tabelle wenigstens einen Platz gut zu machen. Abstiegsängste quälen den TuS nicht mehr, jetzt geht es nur noch ums Prestige. „An Fraulautern könnten wir mit einem Sieg noch vorbeiziehen. Alle anderen sind schon zu weit weg“, erklärt Frohn. Gegen Bingen dagegen rechnet er sich kaum etwas aus: „Die können wir eigentlich nicht schlagen.“

Verzichten muss der TuS diesmal auf Trainer Zhi Wang. Aber Frohn ist überzeugt, seinen Ausfall kompensieren zu können. Er selbst wird als Coach einspringen. „Das habe ich in dieser Saison schon einmal gemacht. Und gegen Schwabhausen haben wir auch gewonnen.“

Benedikt Burgmer



Kommentare
Aus dem Ressort
WM-Glanz in der Ardelhütte
Frauenfußball
Madeline Gier, Margarita Gidion und Linda Dallmann müssen ihren Triumph erst einmal verkraften. Besondere Momente in Kanada .
Das Herz der Krayer Löwen ist groß
Regionalliga
Aufsteiger weiß selbst, dass der 3:2-Sieg beim Tabellenletzten Hennef nicht das Gelbe vom Ei war. Aber mit breiter Brust ins Derby gegen RWE.
ESC vor der Eigenständigkeit: Insolvenzplan liegt vor
Eishockey
Am Sonntag steht mit den Niederländern aus Eindhoven der erste Test bevor. Team präsentiert sich am Freitag ab 19 Uhr bei Karstadt Sport.
Etuf-Damen 50 feiern DM-Titel
Tennis
Das Team um Mannschaftsführerin Sabine Schmitz besiegt in Bad Dürkheim im Finale den TV Stockdorf hauchdünn mit 5:4. Die Entscheidung fiel im Schlussdoppel mit 10:8 im Matchtiebreak.
Nach dem Derby wartet auf RWE mit Kray der nächste Aufreger
Kommentar
Bei Rot-Weiss Essen hört man nach dem 4:4 gegen Rot-Weiß Oberhausen schon Murren angesichts des Rückstands auf die Tabellenspitze. Doch das Beispiel RWO zeigt, was es bewirken kann, wenn eine Mannschaft Zeit erhält. Die aber ist in Essen knapp und es wartet der nächste Aufreger - ein Kommentar.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby