Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Hockey

Etuf will Serie ausbauen

15.06.2012 | 20:06 Uhr

Regionalliga
Club Raffelberg – Etuf (So., 14 Uhr). Das Etuf-Team von Trainer Thorben Wegener ist in der Rückrunde bei vier Siegen und einem Unentschieden noch ungeschlagen. „Durch den Ausrutscher des THC Oberhausen in Köln haben wir die Tabellenführung übernommen, die wir auch bis zum Saisonende nicht mehr abgeben möchten“, sagt Mannschaftsbetreuer Joachim Reinhardt entschlossen. Allerdings weiß er auch, wie schwer die kommenden Aufgaben noch sind. „Wir werden Raffelberg nicht unterschätzen. Im Gegensatz zum Spiel gegen Bonn müssen wir über die gesamte Spielzeit über konzentriert und engagiert bleiben.“ Im Hinspiel unterlagen die Essener mit 1:4.

Oberliga
Bielefelder TG - HCE (So., 13 Uhr). „Nach dem Derbysieg über den Etuf wollen wir auch in Bielefeld drei Punkte mitnehmen, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen“, sagt Tobias Gierse kämpferisch. Spielertrainer Patrick Fritsche fällt bei den Gästen wegen einer Knieverletzung aus.
Eintr. Dortmund – ETB (So., 12 Uhr). Der ETB reist als klarer Außenseiter nach Dortmund. „Nach dem Sieg gegen Oelde können wir etwas entspannter nach Dortmund fahren“, sagt ETB-Torwart Tobias Bierkämper. „Wir müssen ein möglichst knappes Ergebnis erzielen, weil für uns auch das Torverhältnis entscheidend sein kann. Aber vielleicht ist ja auch eine Überraschung möglich.“ Trainer Friedel Krinn reist mit komplettem Kader an.
GW Wuppertal – Etuf II (So., 13.30 Uhr). Nach der knappen Niederlage im Derby gegen HCE hofft Etuf-Trainer Matthias Hinsken wieder auf Punkte. „Gegen Wuppertal gehe ich davon aus, dass wir nach vier Spielen wieder mal in voller Stärke antreten können.“ In Hinrich Nolte, Tim Bollens und Maik Kubbillun ist zumindest das Mittelfeld dabei. Malte Hansen wird wieder den Sturm komplettieren.“
Damen-Regionalliga
Club Raffelberg – Etuf II (So., 12 Uhr). Tabellenführer gegen Schlusslicht: Die Rollen sind für Eva Hansen vom Etuf klar verteilt: Raffelberg wird nach dem Punktverlust in der Hinrunde besonders motiviert sein. Neben Barbara Hopmann wird die ehemalige Nationalspielerin (120 Länderspiele) aber ebenfalls fehlen. Hansen feiert nach 20 Jahren ein Wiedersehen mit ihren ehemaligen Olympia-Kolleginnen.

Damen-Oberliga
Kahlenberger HTC – HC Essen II (So., 16 Uhr). Die HCE-Damen können müssen sich nach nur einer Saison wieder mit der Verbandsliga anfreunden. Nachdem Natali Kewitz wieder zur Verfügung steht, fehlt nur Jana von Gymnich.

Dieter Meier



Kommentare
Aus dem Ressort
KSV Rothe Mühle ist wieder Deutscher Meister
Kanupolo
KSV Rothe Mühle hat es geschafft. Der Essener Kanupolo-Bundesligist hat bei den Deutschen Meisterschaften auf der Regattastrecke in Duisburg-Wedau seinen Titel verteidigt. Für den Klub ist es Titel Nummer elf in der Vereinsgeschichte. Aber wie immer war es ein hartes Stück Arbeit.
RWE-Kultfigur Vincent Wagner zu Gast im alten Wohnzimmer
Wagner
Vor dem Stadtderby der Fußball-Regionalliga zwischen dem FC Kray und Rot-Weiss Essen am Freitag spricht Publikumsliebling Vincent Wagner über seine Rückkehr an die Hafenstraße. „Wir sind so was von tiefenentspannt, wenn wir Freitag dort auflaufen, RWE ist der totale Favorit“, sagt er.
Herren 55 von TuS 84/10 gelingt der große Wurf
Tennis-DM
Größter Erfolg in der Vereinsgeschichte: Nach einem knappen 5:4-Finalsieg über den TC Eschborn ist das Team aus dem Essener Norden erstmals Deutscher Mannschaftsmeister.
Brüder Decker holen Stadttitel
Segeln
Beim Auftakt der Essener Segelwoche auf dem Baldeneysee. Deutsche Meisterschaft der Conger-Klasse folgt.
Nora Hansel aus Bochum ist Weltmeisterin im Paratriathlon
Sport
Nora Hansel hat sich in Edmonton in Kanada zur Weltmeisterin im Paratriathlon gekürt. Nach einer nur mäßigen Leistung in ihrer wenig geliebten Disziplin Schwimmen rollte die 24-Jährige das Feld von hinten auf. Ihr Fernziel: 2016 wird der Paratriathlon zum ersten Mal olympisch sein.
Umfrage
Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

Rot-Weiss Essen, der städtische Stadionbesitzer GVE und der Essener Konzern diskutieren eine Umbenennung des Stadion Essen an der Hafenstraße, der Spielstätte des Traditionsvereins RWE. Welchen Stadionnamen würden Sie favorisieren?

So haben unsere Leser abgestimmt

Helmut-Rahn-Stadion
52%
Georg-Melches-Stadion
24%
RWE-Stadion
8%
Stadion Essen
10%
Den Firmennamen eines anderen Sponsoren im Stadionnamen
7%
937 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
TUSEM verkauft sich teuer
Video
Handball
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
RWE und RWO spielen 4:4
Video
Derby im Video
Unentschieden im Derby RWE gegen RWO
Bildgalerie
Lokalderby