Das aktuelle Wetter NRW 13°C
Fußball

Spruchkammer fällt ein „mildes Urteil“

26.06.2012 | 17:52 Uhr
Spruchkammer fällt ein „mildes Urteil“
Tagte fast bis Mitternacht: Helmut Jersch, Vorsitzender der Kreisspruchkammer. Foto: osi

Das ist aus meiner Sicht ein mildes Urteil.“ So kommentierte Hans-Friedel Donschen, Vorsitzender der DJK Hiltrop-Bergen, die Entscheidungen der Kreisspruchkammer nach dem Skandalspiel zwischen Hiltrop-Bergen und RW Leithe II in der Aufstiegsrelegation.

„Das ist aus meiner Sicht ein mildes Urteil.“ So kommentierte Hans-Friedel Donschen, Vorsitzender der DJK Hiltrop-Bergen, die Entscheidungen der Kreisspruchkammer nach dem Skandalspiel zwischen Hiltrop-Bergen und RW Leithe II in der Aufstiegsrelegation. Sechs Sperren gegen DJK-Akteure wurden verhängt, RW Leithe muss wegen des Verhaltens der eigenen Fans eine Geldstrafe von 750 Euro berappen. Das Spiel, das seinerzeit beim Stande von 1:0 für RWL abgebrochen worden war, wurde mit 2:0 für Leithe II gewertet, die Mannschaft ist damit in die Kreisliga A aufgestiegen.

Leicht hat es sich die Spruchkammer unter dem Vorsitz von Helmut Jersch nicht gemacht, erst um 23.30 Uhr ging man am Montagabend auseinander. Zehn Tage haben die Beteiligten nun Zeit, die Entscheidungen zu akzeptieren oder in die Berufung zu gehen. In dem Fall wäre die Bezirksspruchkammer am Ruder.

Theo Mennecke, Chef der Bochumer Schiedsrichter, hatte in einer ersten Stellungnahme nach dem Spiel sogar eine „lebenslange Sperre“ für möglich gehalten, daraus wurden nun für den Hiltroper Kapitän, der einen am Boden liegenden Gegenspieler getreten haben soll, 15 Monate. „Wir sind uns sicher, dass er vorher eine Flasche in den Nacken bekommen hat“, sagte Jersch und sprach von einem „Strafmilderungsgrund“. Fünf weitere Sperren für Hiltroper Akteure wurden in dieser „Mammutsitzung“ verhängt, so Bernhard Böning, der stellvertretende Kreisvorsitzende.

Der Hauptbeschuldigte hatte bereits früher angekündigt, Hiltrop-Bergen zu verlassen. Darüber hinaus will man bei der DJK nach Erhalt der Urteile diese aus eigener Sicht bewerten. Von einem Rausschmiss der Fußballer hält Donschen nichts: „Es ist eine Gratwanderung. Aber ich plädiere dafür, sie zu erhalten, soweit das erträglich ist.“

Michael Eckardt

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Überflieger Wiemelhausen feiert
Fußball Bezirksliga
Der Spitzenreiter gewinnt auch gegen Weitmar 45 und ist jetzt bereits in die Landesliga aufgestiegen. SWE biegt ein auf Erfolgskurs
Remis reicht der U17 zum Klassenerhalt
Jugendfußball
Am vorletzten Spieltag ist in der B-Junioren-Bundesliga-West die Entscheidung im Abstiegskampf gefallen. Dem VfL reichte ein Remis in Münster, um die...
Wattenscheid 09 dreht Partie in Düsseldorf
Regionalliga
0:1 hat die SG Wattenscheid beim Nachwuchs der Düsseldorfer Fortuna zurückgelegen, drehte dann das Spiel und gewann noch mit 3:1.
Hordels Serie endet jäh in Mengede
Westfalenliga
Hordels Serie von drei unbesiegten Spielen in Folge hat in Mengede eine jähes Ende gefunden. Gegen Tabellen-Zehnten bekamen die Bochumer kaum einen...
Das Zittern ist beim VfL Bochum schon wieder vorbei
Analyse
Mit dem 4:2-Erfolg beim VfR Aalen ist Fußball-Zweitligist VfL Bochum drei Spieltage vor Saisonschluss nur noch theoretisch in Abstiegsgefahr.
Fotos und Videos
RWE schießt Wattenscheid Richtung Abstieg
Bildgalerie
Regionalliga
VfB Günnigfeld - CSV SF Linden: 0:1
Bildgalerie
Landesliga
VfL Bochum verliert
Bildgalerie
2. Bundesliga
VfL Bochum U23 - FC Kray: 4:0
Bildgalerie
Regionalliga
article
6812814
Spruchkammer fällt ein „mildes Urteil“
Spruchkammer fällt ein „mildes Urteil“
$description$
http://www.derwesten.de/ikz/sport/lokalsport/bochum/spruchkammer-faellt-ein-mildes-urteil-id6812814.html
2012-06-26 17:52
Bochum