Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Fußball

Hausarrest für Serie A-Profi Masiello verlängert

24.05.2012 | 12:06 Uhr
Funktionen

Der in den italienischen Wettskandal verwickelte Fußballprofi Andrea Masiello steht weiter unter Hausarrest. Der Antrag des 26-jährigen Verteidigers auf Aufhebung wurde abgelehnt.

Bari (SID) - Der in den italienischen Wettskandal verwickelte Fußballprofi Andrea Masiello steht weiter unter Hausarrest. Der Antrag des 26 Jahre alten Verteidigers vom Erstligisten Atalanta Bergamo auf Aufhebung wurde von einem Gericht in Bari abgelehnt. Das berichten italienische Medien.

Im Mai 2011 hatte Masiello im Spiel seines damaligen Klubs AS Bari gegen den Gast aus Lecce ein Eigentor geschossen und Lecce damit vor dem Abstieg gerettet. Bereits bei seiner Verhaftung im April gab er zu, das Eigentor absichtlich erzielt und dafür 300.000 Euro kassiert zu haben. Die Staatsanwaltschaft in der norditalienischen Stadt Cremona ermittelt gegen Masiello wegen Sportbetrugs.

Insgesamt stehen neun Serie-A-Spiele Baris unter Manipulationsverdacht. Der Klub war am Saisonende in die Serie B abgestiegen. Gegen weitere vier Spieler des Vereins laufen Ermittlungen. Sie sollen von internationalen Wettorganisationen Geld kassiert haben, um Spiele zu verlieren.

sid

Kommentare
Aus dem Ressort
Bollys später Schuss ins Fortuna-Glück
Analyse
In der 89. Minute schoss der Joker Fortuna Düsseldorf zu einem 1:0-Erfolg über Union Berlin und bescherte seinem Team eine versöhnliche Winterpause.
Bayern-Sieg zum Jahresausklang - 2:1 beim FSV Mainz
Fußball
Mainz (dpa) - Der FC Bayern München hat die Hinrunde der Fußball-Bundesliga dank Arjen Robben mit einem Last-Minute-Sieg abgeschlossen. Der...
Ultimatum an Katar - Fifa veröffentlicht doch Garcia-Bericht
Garcia-Report
Der ehemalige Fifa-Chefermittler Michael Garcia zweifelte an der Korrektheit der WM-Vergaben an Katar und Russland. Sein Bericht wird nun öffentlich.
Robben-Tor besorgt Bayern Last-Minute-Sieg in Mainz
Bundesliga
Tabellenführer Bayern München verabschiedet sich mit einem Sieg in die Winterpause. Arjen Robben erzielte kurz vor Schluss das entscheidende 2:1.
Der SC Paderborn lässt sich keine Krise andichten
Bundesliga
Sie haben seit sechs Spielen nicht mehr gewonnen und nur drei Punkte geholt, doch die Bosse des Bundesligisten SC Paderborn brechen nicht in Panik aus