Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Fußball

Ermittlungen gegen ehemaligen Lecce-Präsidenten

23.05.2012 | 16:26 Uhr

Der ehemalige Präsident des Absteigers US Lecce, Pierandrea Semeraro, muss sich wegen einer möglichen Beteiligung am Wettskandal im italienischen Fußball vor Gericht verantworten.

Rom (SID) - Der ehemalige Präsident des Serie-A-Absteigers US Lecce, Pierandrea Semeraro, muss sich wegen einer möglichen Beteiligung am Wettskandal im italienischen Fußball vor Gericht verantworten. Wie die nationale Justizbehörde bekannt gab, soll der Unternehmer an den Manipulationen um das Apulien-Derby zwischen dem AS Bari und Lecce (0:2) aus der letzten Saison verwickelt sein.

Bei dem manipulierten Spiel im Mai 2011 hatte der damalige Bari-Spieler Andrea Masiello ein Eigentor geschossen und den Gast aus Lecce damit vor dem Abstieg gerettet. Der 26-Jährige hat bereits bei seiner Verhaftung im April zugegeben, das Eigentor absichtlich erzielt und dafür 300.000 Euro kassiert zu haben. Seine Aussagen belasteten auch Semearao, gegen den nun Ermittlungen eingeleitet werden.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage
Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

Wer war der Beste von Jogis Jungs bei der WM in Brasilien?

 
Aus dem Ressort
Wie Red Bull Leipzig und Salzburg kooperieren
Transfer
Als Sportdirektor von RB Leipzig und RB Salzburg wollte Ralf Rangnick die Synergien zwischen beiden Vereinen besser nutzen. Mittlerweile hat sich ein reger Austausch zwischen den Standorten entwickelt. Jüngstes Beispiel: Rekordtransfer Massimo Bruno.
DFB nimmt Bremen nach Kosten-Streit Länderspiel weg
Fußball-Einsätze
Der Bremer Senat hatte in dieser Woche beschlossen, den Profi-Fußball an den Kosten für Polizeieinsätze bei Risikospielen zu beteiligen. Daraufhin reagierte der DFB und entzog Bremen das Länderspiel am 14. November gegen Gibraltar. Die Polizeigewerkschaft hatte dieses Vorhaben zuvor kritisiert.
Bremer Senator bekräftigt Haltung zu Risikospielen
Fußball
Trotz der Drohung eines Länderspiel-Entzuges plant Bremens Innensenator Ulrich Mäurer weiterhin, den Profi-Fußball für Polizeieinsätze bei Hochrisiko-Spielen zahlen zu lassen.
Lukas Schmitz will bei Fortuna alle 34 Spiele bestreiten
Schmitz
Ein besonderes Ziel hat sich Lukas Schmitz vorgenommen, neuer linker Verteidiger im Kader von Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf. Der ehemalige Bremer, der seine ersten Bundesliga-Einsätze für Schalke 04 unter Felix Magath bestritten hat, will bei der Fortuna alle 34 Pflichtspiele bestreiten.
Real-Zugänge lassen Bayern-Transfers kleinmütig erscheinen
Kommentar
Mainz-Manager Christian Heidel hat gerade erst wieder über die Wettbewerbsvorteile diverser Bundesligisten geklagt. Von den Wettbewerbsvorteilen, die sich etwa Real Madrid auf internationaler Ebene verschafft, redet niemand mehr. Ein Kommentar