Das aktuelle Wetter NRW 24°C
Eishockey

Zach: "Werde das Team nicht im Stich lassen"

20.10.2009 | 11:36 Uhr

Nachdem Hans Zach, Trainer der Hannover Scorpions, bereits mit seinem Rücktritt gedroht hatte, rudert er nun zurück. Er habe mit den Aussagen lediglich provozieren wollen.

Trainer Hans Zach von den Hannover Scorpions hat seine Rücktrittsgedanken nach dem Vier-Punkte-Wochenende seiner Mannschaft in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) wieder verworfen. "Die kämpfen und rackern und haben mir gezeigt, dass wir nach wie vor eine Einheit sind. Deshalb werde ich jetzt das Team nicht im Stich lassen", sagte der ehemalige Bundestrainer im Interview des Fachmagazins Eishockey-News.

Zach gab zu, dass er mit seiner öffentliche Rücktrittsdrohung die Spieler und Vereins-Verantwortlichen zu einer Reaktion provozieren wollte. "Natürlich war das meine Absicht. Von der Klubführung ist keine Reaktion gekommen; es wird keine neuen Spieler geben. Aber von der Mannschaft habe ich sehr wohl eine Reaktion gesehen", sagte der 60-Jährige.

Scorpions finanziell stark angeschlagen

Demnach bleibt es bei seinem ursprünglichen Plan, seine ruhmreiche Trainerkarriere erst nach der Saison zu beenden: "Ich sehe auch nicht ein, dass ich jetzt anderen einen Gefallen tue, wenn ich mit meinem Rücktritt helfe, Geld einzusparen."

Die finanziell schwer angeschlagenen Scorpions hatten vor der Saison namhafte Abgänge zu verzeichnen. Die Profis verzichteten kollektiv auf 15 Prozent ihres Gehalts, um den Klub am Leben zu erhalten.

"Unser Eishockey ist systematisch heruntergewirtschaftet worden"

Für Zach liegt das gesamte deutsche Eishockey am Boden: "Unser Eishockey ist in den letzten Jahren systematisch heruntergewirtschaftet worden." Zach hatte schon in der Vergangenheit immer wieder die mangelhafte Talentförderung als Grundübel für die Misere kritisiert: "Im europäischen Ausland, wie etwa in der Schweiz, lachen die Leute doch nur über unsere Liga."

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
Lukas Vantuch erhält einen Kurzzeitvertrag bei der DEG
DEG-Neuzugang
Der 27-jährige Tscheche lief in der vergangenen Saison für den Zweitligisten EV Landshut auf und bringt ein Gardemaß von 1,95 Metern mit. 2005 wurde der Angreifer von den Boston Bruins gedraftet, kam in der National Hockey League jedoch nie zum Zug.
Ex-DEG-Stürmer Justin Bostrom wechselt nach Schweden
Bostrom
Justin Bostrom schließt sich zur kommenden Spielzeit dem schwedischen Zweitligisten Rögle BK an. Der US-Amerikaner hatte in der letzten Saison in 44 Spielen zwölf Tore für die Düsseldorfer EG erzielt und in der Saison 2012/13 das magische Dreieck mit Travis Turnbull und Calle Ridderwall gebildet.
Ryan Button sorgt für Tiefe
Eishockey
Die Roosters haben sich entschieden, neben den bislang geplanten Verpflichtungen noch einen weiteren Neuzugang unter Vertrag zu nehmen und vom Calder-Cup-Sieger Texas Stars aus der nordamerikanischen AHL den 23-jährigen Ryan Button verpflichtet. Der Deutsch-Kanadier unterzeichnete einen...
DEG plant Japan-Transfer frühestens im nächsten Jahr
Japan-Transfer
Die Verpflichtung eines japanischen Eishockey-Profis wäre für die DEG vor allem aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sinnvoll gewesen. Doch laut Trainer Christof Kreutzer sind die Verhandlungen noch nicht ausgereift. Am Sonntag landet Torwart Goepfert als vorerst letzter Kufenflitzer des Kaders.
Nationalspieler Festerling bis 2018 in Hamburg
Eishockey
Nationalspieler Garret Festerling hat seinen Vertrag mit den Hamburg Freezers vorzeitig verlängert. Der 28 Jahre alte Center unterschrieb einen bis 2018 gültigen Kontrakt, teilte der DEL-Club mit.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters souverän
Bildgalerie
Fotostrecke
Roosters gewinnen
Bildgalerie
Entscheidung in München
DEG Mitgliederversammlung
Bildgalerie
Fotostrecke