Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Basketball

EM-Qualifikation: DBB-Damen starten mit Rückenwind

15.06.2012 | 11:16 Uhr

Die deutschen Basketballerinnen gehen mit Rückenwind in die Qualifikation zur Europameisterschaft in Frankreich.

Hagen (SID) - Die deutschen Basketballerinnen gehen mit Rückenwind in die Qualifikation zur Europameisterschaft in Frankreich. Fast genau ein Jahr vor der Endrunde (15. bis 30. Juni) trifft die Mannschaft von Bundestrainer Andreas Wagner am Samstag (19.30 Uhr) auf Rumänien und will den Schwung aus der Vorbereitung mitnehmen. Die Begegnung wird auf der Homepage des Deutschen Basketball Bundes (www.basketball-bund.de) per Livestream übertragen.

"Wir haben uns kontinuierlich gesteigert und im letzten Spiel gegen Polen sehr gut gespielt", sagt Wagner mit Blick auf das 62:44 am vergangenen Wochenende. Der 36-Jährige, Nachfolger des zurückgetretenen Bastian Wernthaler, hofft nicht zuletzt wegen der gelungenen Generalprobe auf einen guten Start. "Das positive Gefühl wollen wir mitnehmen und den wichtigen ersten Sieg schaffen."

In der schweren Gruppe D trifft die Auswahl des DBB neben Rumänien auf Spanien, Bulgarien und Schweden. Heimsiege sind also Pflicht. Die Bilanz gegen Rumänien macht allerdings wenig Mut. Nur sieben von 24 Spielen wurden gewonnen, die vergangenen drei Duelle gingen allesamt verloren. Der letzte Sieg gelang vor fünf Jahren bei der EM in Italien.

Jeweils die beiden erstplatzierten Teams aus fünf Fünfergruppen qualifizieren sich für die Eurobasket 2013. Gastgeber Frankreich und fünf weitere Mannschaften (Kroatien, Tschechien, Russland, Türkei, Großbritannien) haben ihren Startplatz schon sicher.

Für das erste Spiel der Qualifikation, die am 14. Juli mit einem Heimspiel gegen Schweden endet, stehen Wagner 14 Spielerinnen zur Verfügung. Lediglich Svenja Greunke (Rhein-Main Baskets) fehlt wegen einer Fußverletzung. Erfahrenste Akteurin ist Dorothea Richter (Heli Girls Nördlingen) mit 153 Länderspielen. Fortgesetzt wird die Quali am Mittwoch mit einem Auswärtsspiel bei Ex-Europameister Spanien.

sid

Facebook
Kommentare
Umfrage

"Das ist schon ganz anderen passiert" - Schalke-Manager Horst Heldt verteidigt Rot-Sünder Julian Draxler. Zurecht?

So haben unsere Leser abgestimmt

Ja! Einmal ist keinmal! Ein solcher Fauxpas kann jedem jungen Fußballer einmal passieren.
23%
Schalke sollte Draxlers Disziplinlosigkeit zwar nicht verschweigen, aber auch kein zu großes Theater veranstalten.
56%
Nein! Draxlers Vergehen ist unverzeihlich. Er sollte eine interne Strafe bekommen.
21%
3154 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Beim Offensivspektakel zeigt Phoenix defensive Schwächen
Vorletzter Test
131 Punkte, 33 Assists, ebenso viele Fastbreak-Punkte: Offensiv konnte Phoenix Hagen im vorletzten Testspiel überzeugen. Mit 131:105 (70:53) siegte Phoenix gegen Aris Leeuwarden aus der niederländischen Eredivisie klar, der Auftritt in der Abwehr indes bereitete Ingo Freyer Unbehagen.
Ex-Aufbauspieler Roller bringt Basketball nach Hamburg
Basketball
Pascal Roller sitzt in einem schmucklosen Büro in einem Neubau in Hamburg-Wilhelmsburg. Ein Tisch, ein paar Stühle, ein Flipchart, sonst nichts. Leere. Und Pascal Roller - Glatze, Dreitagebart, legeres Hemd - ist mittendrin.
Ex-Nationalspieler Hamann wechselt in die 2. Liga
Basketball
Der ehemalige Basketball-Nationalspieler Steffen Hamann wechselt vom deutschen Meister Bayern München zum Zweitligisten Bike-Café Messingschlager Baunach.
Phoenix-Zugang Igbavboa soll bis Saisonstart wieder fit sein
Igbavboa
Basketball-Bundesligist Phoenix Hagen muss voraussichtlich acht bis 14 Tage auf Neuzugang Urule Igbavboa verzichten. Igbavboa hatte sich am Wochenende beim Turnier in Bad Neuenahr eine Rückenprellung zugezogen.
Freigabe für Nowitzki für Comeback in Nationalmannschaft
Basketball
Basketball-Superstar Dirk Nowitzki soll die Freigabe von den Dallas Mavericks für sein Comeback in der deutschen Nationalmannschaft erhalten haben.