Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Neuheit

"Die Sims 3 - Showtime" - kein neuer Superstar von EA

12.03.2012 | 08:45 Uhr
Einen neuen Superstar bringt EA mit dem "Die Sims 3"- Addon "Showtime" nicht auf den Markt.Foto: EA

In der neuen Erweiterung von "Die Sims 3" lässt EA den Spieler nach den Sternen greifen. Mit "Showtime" erobern die Sims die Bühne und können Sänger, Zauberer oder Akrobat werden. Doch die Karriere des Addons ist nicht allzu aufregend. Heidi würde wohl sagen: "Heute gibt´s kein Foto für dich."

EA trägt dem von Castingshows wie "DSDS " oder "Das Supertalent " angeheizten Verlangen nach Popularität und schnellem Erfolg nun auch virtuell Rechnung. In "Showtime ", der mittlerweile sechsten Erweiterung der Lebens- und Alltagssimulation "Die Sims 3 ", lässt sich mit dem eigenen Schützling der Aufstieg vom Straßenkünstler zum Supersänger nachspielen. Reicht das für mehr als 15 Minuten virtuellen Ruhm?

Nicht allzu aufregend

Während sich im Fernsehen Superstars, Supertalente, Voices und Topmodels die Klinke in die Hand geben und nach ein paar Boulevard-Schlagzeilen meist nur noch in Bierzelten und Möbelhäusern kleine Erfolge feiern, treibt es nun auch die "Sims " auf die Showbühne. Die virtuellen Menschlein können die Laufbahn als Sänger einschlagen, nicht jedoch als Topmodel oder Hollywood-Größe. Stattdessen lockt alternativ das glamouröse Leben als Zauberer oder Akrobat - ob das wirklich die Karrieren sind, von denen Teenager heute träumen?

Die Sims 3 Showtime

Alles beginnt ganz einfach: mit Auftritten auf öffentlichen Plätzen, in Eisdielen, Bars und mit dem Schaulaufen vor Casting-Veranstaltern. Man bringt anderem Sims ein "Sing-O-Gramme" und arbeitet sich über kleinere Auftritte etwa bei Festen langsam nach oben - bis einem die Fans zu Füßen liegen. Konzerthallen, Clubs und Freilichtbühnen finden sich in "Showtime" in einer eigens hierfür gestalteten Nachbarschaft. Dort tingeln die "Stars" von Ort zu Ort, schlüpfen in ihre (nicht besonders vielfältigen) Showklamotten und peppen die Bühnen mit einer Handvoll neuer Deko-Gegenstände auf.

Keine technischen Überraschungen

Früher als in den vorangehenden "Sims 3"-Erweiterungen sind die Handlungs- und Experimentiermöglichkeiten in "Showtime" erschöpft. Es sei denn, man kann sich mit dem Online-Feature "SimPort" anfreunden, über das man via Internet und soziale Netzwerke Bekannte mit seinen Kunststückchen beglückt. Je nach Erfolg wird man dafür mit Geld belohnt oder darf neue Gegenstände freischalten - allzu aufregend ist das nicht.

Spiele-Bewertung
Die Sims Showtime

Hersteller: Maxis
Vertrieb: EA
Multiplayer: nein
Schwierigkeit: Für Einsteiger und Fortgeschrittene
VÖ: 2012-03-08
Preis: ca. 35 Euro
EAN Code: 5030932104953

Bewertung

Grafik: gut
Steuerung: gut
Sound: gut
Spielspaß: befriedigend
Alter: ab 6 Jahren
Gesamt: befriedigend

Technisch bietet "Showtime" keine Überraschungen. Das Addon fügt sich harmonisch in das Hauptprogramm ein - allenfalls ein kleines Ruckeln hier und ein Soundaussetzer da stören den gewohnt unspektakulären Gesamteindruck. Fans von "Sims 3" werden sich wohl blind auch auf dieses Addon stürzen und als Casting-Kandidaten ihre Traumkarrieren verfolgen - auch wenn diese Erweiterung relativ wenig Abwechslung, zu wenig Content und eine recht laue Langzeitmotivation bietet. Heidi würde wohl sagen: "Maxis, diesmal hast du nicht alles gegeben. Deshalb gibt's heute kein Foto für dich." (_teleschau - der mediendienst)


Kommentare
Aus dem Ressort
EA verschiebt "Battlefield Hardline" und "Dragon Age"
Release
"Battlefield Hardline" und "Dragon Age: Inquisioten" sind die wohl am heißesten ersehnten Titel, die EA für dieses Jahr im Programm hatte. Doch nun ist Geduld gefragt. Während die Veröffentlichung von "Inquisition" um einen Monat verschoben wird, lässt "Battlefield" noch bis 2015 auf sich warten.
Xbox One unterstützt ab August 3D-Wiedergabe bei Blu-Rays
Konsolen
Microsoft macht weiter mit den monatlichen Updates für die Xbox One. Im August dürfen sich vor allem Filmfreunde freuen, denn dann kann Microsofts Multimedia-System auch 3D-Blu-rays abspielen. Außerdem sollen die Social-Features mit dem Patch gestärkt werden.
id software bietet einen ersten Blick auf neuen "Doom"-Titel
QuakeCon
Auf der firmeninternen Messe QuakeCon zeigte id software zum ersten mal eine spielbare Version des nächsten "Doom"-Titels. Obendrein gab es erste Details zu Story, Kampfsystem und optischer Umsetzung. Die Öffentlichkeit muss sich jedoch noch etwas gedulden; eine öffentliche Demo kommt erst 2015.
"Star Citizen"-Entwickler erteilen PS4 und Xbox One Absage
Konsole
Dachte man Ende 2013 noch darüber nach ein Downgrade des Titels "Star Citizen" für XBox One und PS4 auf den Markt zu bringen ist sich Chefentwickler Chris Roberts nun sicher: Selbst diese Nex-Gen-Konsolen seien wohl zu schwach, um die Weltraum-Simulation richtig gut darstellen zu können.
Neuer MOBA-Titel "Gigantic" versteht sich wörtlich
Online
Nicht anders als gigantisch soll der geplante Titel "Gigantic" aus dem Hause Motiga werden. Seit zwei Jahren werkeln die Mitarbeiter rund um James Phinney bereits an dem neuen MOBA (Multiplayer Online Battle Arena). 2015 soll das Free-to-play-Game auf den Markt kommen.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?
 
Fotos und Videos
Drachenzähmen leicht gemacht 2
Bildgalerie
Action
Wii Sports Club
Bildgalerie
Minispiele
Divinity: Original Sin
Bildgalerie
Fotostrecke
Blue Estate
Bildgalerie
Fotostrecke