Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Dioxin

Staatsanwalt ermittelt wohl wegen Dioxin-Eiern

10.04.2012 | 21:18 Uhr
Staatsanwalt ermittelt wohl wegen Dioxin-Eiern
Ein Experte des Landesamtes für Umwelt und Naturschutz nimmt Proben auf dem betroffenen Hühnerhof in Ostwestfalen. Die Sperrung des Hofes ist nach erneut erhöhten PCB-Werten ausgeweitet worden.Foto: dapd

Bielefeld.  Der Fund Dioxin-belasteter Eier auf einem Bauernhof im Landkreis Minden-Lübbecke hat ein juristisches Nachspiel: Laut einem Medienbericht prüft die Staatsanwaltschaft, ob ein Verstoß gegen das Lebensmittelrecht vorliegt. Auch Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung seien möglich.

Einem Bio-Hof im ostwestfälischen Stemwede drohen nach dem Fund von Dioxin-belasteten Eiern strafrechtliche Konsequenzen. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld überprüft einen möglichen Verstoß gegen das Lebensmittelrecht, wie das "Westfalen-Blatt" (Mittwochausgabe) berichtete. Staatsanwalt Christoph Mackel sagte der Zeitung laut Vorabbericht, ergebe sich ein Anfangsverdacht, könnten Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet werden.

Dem Bericht zufolge denkt das NRW-Verbraucherschutzministerium über ein Bußgeldverfahren gegen den Betrieb im Kreis Minden-Lübbecke nach. Grund ist demnach, dass Vertriebswege verschwiegen sowie das Ministerium erst zwei Wochen nach dem Fund über die Dioxin-Belastung informiert worden seien. (dapd)



Kommentare
10.04.2012
23:16
Diese verbrecherischen Eier...
von Jakobskaffee | #1

Da übt wohl jemand für eine Karriere bei der Bildzeitung. Seit wann begehen Eier ein Verbrechen? Ein bisschen mehr Seriosität bitteschön!

1 Antwort
Seriösität?
von joergel | #1-1

Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Ermittlungen "wegen Dioxin-Eiern" und "gegen Dioxin-Eiern".
Etwas mehr Seriösität beim Kritik schreiben, dann macht man sich auch nicht lächerlich mit seiner Forderung nach mehr Seriösität...

Aus dem Ressort
Polizei stoppt Hooligan-Demo gegen Salafisten in Essen
Massenauflauf
Großeinsatz für die Essener Polizei am Sonntagnachmittag: Eine große Gruppe von Hooligans aus dem ganzen Land hatte sich am Essener Hauptbahnhof getroffen, um gegen Salafisten zu demonstrieren. Die Polizei drängte die Gruppe in eine Seitenstraße und löste die Versammlung auf.
93 Ingewahrsamnahmen vor Derby Köln gegen Gladbach
Derby-Ausschreitungen
Vor Beginn des Bundesliga-Derbys 1. FC Köln gegen Borussia Mönchengladbach ist es in der Domstadt zu Auseinandersetzungen zwischen Fangruppen gekommen. Vier Polizisten wurde leicht verletzt. Auf den Jahnwiesen am RheinEnergieStadion gingen am Sonntag Anhänger beider Teams aufeinander los.
Neue Skater-Strecke am Kemnader See wird eröffnet
Freizeit
"Ein Traum, dieser Asphalt": Für vier Millionen Euro hat der Weg um den Stausee eine dritte Fahrbahn bekommen, die für Skater reserviert ist. Das soll nach schwierigen Jahren endlich Streit vermeiden – wenn sich die Freizeitsportler und alle anderen denn daran halten.
Wie eine Krupp-Fabrik-Attrappe die Bomberpiloten narrte
Zweiter Weltkrieg
Ein vergessener Bunker in Velbert kurz hinter der Stadtgrenze zu Essen führte Hobbyforscher auf die Spur einer Schein-Fabrik, die bis 1943 viele Nachtangriffe von Essen ablenkte. Genutzt hat es am Ende nichts. Durch die Erfindung und den Einsatz des Radars waren Stadt und Werk sicher auszumachen.
Stadt Hagen wird für illegales Abkassieren bestraft
Parkgebühren
Die Stadt Hagen muss an den Stuttgarter Baukonzern Züblin 100 000 Euro zahlen. Der Grund: Die Stadt hatte über mehrere Jahre Gebühren auf einem Parkstreifen am Fuße des Rembergs kassiert, obwohl das schmale Grundstück der süddeutschen Bauunternehmung gehörte.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos