Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Dioxin

Staatsanwalt ermittelt wohl wegen Dioxin-Eiern

10.04.2012 | 21:18 Uhr
Staatsanwalt ermittelt wohl wegen Dioxin-Eiern
Ein Experte des Landesamtes für Umwelt und Naturschutz nimmt Proben auf dem betroffenen Hühnerhof in Ostwestfalen. Die Sperrung des Hofes ist nach erneut erhöhten PCB-Werten ausgeweitet worden.Foto: dapd

Bielefeld.  Der Fund Dioxin-belasteter Eier auf einem Bauernhof im Landkreis Minden-Lübbecke hat ein juristisches Nachspiel: Laut einem Medienbericht prüft die Staatsanwaltschaft, ob ein Verstoß gegen das Lebensmittelrecht vorliegt. Auch Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung seien möglich.

Einem Bio-Hof im ostwestfälischen Stemwede drohen nach dem Fund von Dioxin-belasteten Eiern strafrechtliche Konsequenzen. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld überprüft einen möglichen Verstoß gegen das Lebensmittelrecht, wie das "Westfalen-Blatt" (Mittwochausgabe) berichtete. Staatsanwalt Christoph Mackel sagte der Zeitung laut Vorabbericht, ergebe sich ein Anfangsverdacht, könnten Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet werden.

Dem Bericht zufolge denkt das NRW-Verbraucherschutzministerium über ein Bußgeldverfahren gegen den Betrieb im Kreis Minden-Lübbecke nach. Grund ist demnach, dass Vertriebswege verschwiegen sowie das Ministerium erst zwei Wochen nach dem Fund über die Dioxin-Belastung informiert worden seien. (dapd)


Kommentare
10.04.2012
23:16
Diese verbrecherischen Eier...
von Jakobskaffee | #1

Da übt wohl jemand für eine Karriere bei der Bildzeitung. Seit wann begehen Eier ein Verbrechen? Ein bisschen mehr Seriosität bitteschön!

1 Antwort
Seriösität?
von joergel | #1-1

Da kennt jemand nicht den Unterschied zwischen Ermittlungen "wegen Dioxin-Eiern" und "gegen Dioxin-Eiern".
Etwas mehr Seriösität beim Kritik schreiben, dann macht man sich auch nicht lächerlich mit seiner Forderung nach mehr Seriösität...

Aus dem Ressort
Besuch in JVA - Ruhrbischof will wissen, wie Häftlinge leben
Gefängnis
Priester sollten dorthin gehen, wo andere auf das Evangelium warten, fordert Papst Franziskus. Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck folgte dem Rat des Kirchenoberhaupts und besuchte am Montag die JVA Gelsenkirchen. Ein Termin zwischen Smalltalk, Neugier und Nudeln mit Putenfleisch.
Unwetter in NRW - Umstürzender Baum verletzt Frau schwer
Unwetter
Starke Regenfälle, Sturmböen, Hagel und Blitzeinschläge haben am späten Montagnachmittag in Teilen des Reviers, im Rheinland und im Münsterland getobt. Die A40 in Essen stand unter Wasser. Die Bahn meldete Störungen für die S-Bahnlinie S1. Und in Münster gab es einen folgenschweren Unfall.
Schlägerei in Asylbewerberheim - Haftbefehl wegen Totschlags
Staatsanwaltschaft
Bei einer Schlägerei in einem Asylbewerberheim in Datteln ist ein 26-Jähriger aus Bangladesch zunächst lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann soll von einem 33-Jährigen mit Schlägen und Tritten attackiert worden sein. Gegen den mutmaßlichen Täter, einen Marokkaner, wurde Haftbefehl erlassen.
Haus-Besetzer verlassen Thyssen-Krupp-Brache in Essen
Haus-Besetzer
Ein Künstlerkollektiv, das mehr Freiraum für Kunst und Soziales fordert, hielt am Montag eine Industriebrache von Thyssen- Krupp an der Frohnhauser Straße in Essen besetzt. Die Polizei rückte mit einer Hundertschaft an – gegen 20.15 Uhr verließen die letzten Besetzer die Brache.
Sexualstraftäter bei Missbrauch in Oberhausen festgenommen
Missbrauch
Zwei Frauen haben in Oberhausen dafür gesorgt, dass ein mutmaßlicher Sexualstraftäter bei seiner Tat festgenommen werden konnte. Sie hatten bei einem Spaziergang im Volkspark einen jungen Mann entdeckt, der an abgelegener Stelle einen 13-jährigen Jungen missbrauchte.
Umfrage
Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

Die Ebola-Seuche breitet sich in Westafrika weiter aus. Ein erster Patient könnte möglicherweise in Hamburg behandelt werden. Macht Ihnen Ebola Sorgen?

 
Fotos und Videos