Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Region

SPD wirft Friedrich bei Extremismus-Abwehrzentrum Aktionismus vor

14.11.2012 | 15:08 Uhr
Foto: /dapd/Berthold Stadler

Mit der Einrichtung des neuen Extremismus-Abwehrzentrums düpiert Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) aus Sicht der SPD die Länder. Polizeiarbeit werde vorrangig von den Landesbehörden geleistet, sagte der sicherheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd in Wiesbaden.

Wiesbaden (dapd-nrw). Mit der Einrichtung des neuen Extremismus-Abwehrzentrums düpiert Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) aus Sicht der SPD die Länder. Polizeiarbeit werde vorrangig von den Landesbehörden geleistet, sagte der sicherheitspolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Hartmann, am Mittwoch der Nachrichtenagentur dapd in Wiesbaden. Wenn diese nun nicht genügend eingebunden würden, werde die geplante Einrichtung zu einer "Dame ohne Unterleib".

Hartmann warf Friedrich vor, sich mit der Einrichtung des "Gemeinsamen Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrums" (GETZ) profilieren zu wollen. Zwar sei eine bessere Vernetzung zwischen den Behörden dringend notwendig, aber es sei sinnlos, "jetzt alles in einen Topf zu werfen". Neben Rechtsextremismus soll die neue Einrichtung auch Linksextremismus, Ausländerextremismus und Spionage berücksichtigen.

Das GETZ soll am Donnerstag in Köln eröffnet werden. Mehrere Landesinnenminister monierten, nicht ausreichend über die Pläne informiert gewesen zu sein. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) warf Bundesminister Hans-Peter Friedrich (CSU) vor, das Zentrum sei ein "PR-Gag".

dapd

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Aldi verbietet "Fifty Fifty" vor 70 Filialen - Demos geplant
Obdachlose
140 Verkäufer des Straßenblatts "FiftyFifty" verlieren ihren Platz. Aldi betont, dass es an dem Verbot in jedem Fall festhalten möchte.
Kleiderkammer für extreme XXL-Größen entsteht in Hagen
Adipositas
Das Rote Kreuz in Hagenbaut eine Kleiderkammer für extremeGrößen auf. Dahinter steckt Christian Fricke. Er kämpfte selbst mit extremem Übergewicht.
Essener organisiert Deutschlands größte Coca-Cola-Börse
Sammler
Pfingstsonntag pilgern Fans der Marke Coca Cola - auch solche aus Malaysia und Brasilien - zur 21. Coke Convention nach Essen-Borbeck.
Die Stadt Essen will die Trinkerszene robust bekämpfen
Alkoholverbot
Rund um den Willy-Brandt-Platz in der Essen Innenstadt soll künftig großflächig ein Alkoholverbot gelten. Dabei gibt es juristische Risiken.
Randale bei U23-Spiel von Fortuna Düsseldorf in Uerdingen
Gewalt im Fußball
Bei der Regionalliga-Begegnung zwischen Fortuna Düsseldorf und dem KFC Uerdingen ist es am Samstag zu Randale gekommen. Strafverfahren eingeleitet.
Fotos und Videos
Paderborn traurig nach Abstieg
Bildgalerie
Bundesliga
So feiert Stuttgart den Klassenerhalt
Bildgalerie
Abstiegskampf
Tough Mudder durch den Schlamm
Bildgalerie
Tough Mudder
Arnsberg von oben
Bildgalerie
Aus der Luft
7292302
SPD wirft Friedrich bei Extremismus-Abwehrzentrum Aktionismus vor
SPD wirft Friedrich bei Extremismus-Abwehrzentrum Aktionismus vor
$description$
http://www.derwesten.de/ikz/region/spd-wirft-friedrich-bei-extremismus-abwehrzentrum-aktionismus-vor-id7292302.html
2012-11-14 15:08
Extremismus,Terrorismus,Hartmann,
Region