Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Niederrhein

Abgefahren

10.06.2008 | 20:08 Uhr
Funktionen

VERKEHR. Für den neuen Super-Bahnhof von Arnheim lassen sich keine Bauinvestoren finden.

ARNHEIM. Der neue Bahnhof in Arnheim droht in einem finanziellen Fiasko zu enden. Für 555 Millionen Euro sollte am Nordrand der Stadt ein futuristisches Gebäude von Stararchitekt Ben van Berkel umgesetzt werden. Ein Bahnhof, der Maßstäbe in der Architektur setzen sollte, doch jetzt sieht es eher danach aus, als ob mit diesem Vorhaben gigantisch viel Geld verpulvert wird.

In der vergangenen Woche musste Bürgermeisterin Krikke kleinlaut verkünden, dass auch der letzte Bieter im Ausschreibungsverfahren zurückgezogen hat. Er lag mit seinen Preisvorstellungen 55 Millionen Euro über den veranschlagten Kosten. Für die Arnheimer ist das ein tiefer Schlag, leben sie doch schon seit elf Jahren mit einer riesigen Baugrube in ihrer Innenstadt und nutzen einen provisorischen Bahnhof. Ein Bautermin ist in weite Ferne gerückt und bereits heute hat die Stadt Arnheim über 30 Millionen Euro für die Bauverzögerungen ausgegeben.

Kommentare
Aus dem Ressort
Warum die neue Markierung auf der sanierten A59 verschwindet
Autobahn 59
Autofahrer klagen, dass auf der neu asphaltierten A59 in Duisburg die Markierungen nicht zu erkennen sind. Für StraßenNRW ein bekanntes Problem.
Duisburg plant zweiten Weihnachtsmarkt im Landschaftspark
Kunsthandwerk
Nach dem Vorbild romantischer Premium-Weihnachtsmärkte in Schlössern und Burgen soll es im Landschaftspark einen stimmungsvollen Lichtermarkt geben.
Ein kleines Stück vom Glück
Kleinkunst am Niederrhein
Christian Behrens und Thomas Hunsmann legen eine neue CD vor, begleitet von Karin Jochums und Volker Kuinke. 18 Lieder, von der großen Liebe bis zum...
Kaum Zugeständnisse bei Jobabbau im Duisburger Huntsman-Werk
Arbeitskampf
Die Belegschaft im Duisburger Chemiewerk hatte auf Zugeständnisse der Eigner gehofft. Doch die gab es nicht. Deshalb wird Freitag wieder demonstriert.
Asbest-Alarm - Roermond abgeriegelt, Outlet-Center geöffnet
Großbrand
Einen Tag nach dem Großbrand ist die Innenstadt nach wie vor wegen Asbest gesperrt. Für Unmut sorgt bei manchen, dass das Outlet-Center offen ist.
Fotos und Videos
Duisburg aus der Luft gesehen
Bildgalerie
Luftbilder
60 Jahre Friedrich-Ebert-Brücke
Bildgalerie
Brücken-Jubiläum