Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Wahlkampf in NRW

Clement rügt rot-grüne Industrie-Blockade

01.05.2012 | 15:46 Uhr
Clement rügt rot-grüne Industrie-Blockade
Wolfgang Clement verfasste gemeinsam mit Christian Lindner (FDP) ein industriepolitisches Papier. (dapd)

Essen.   Ein Thesenpapier mit FDP-Spitzenkandidat Lindner prangert „ideologischen Feldzug“ des NRW-Umweltministers an.

Der ehemalige nordrhein-westfälische Ministerpräsident Wolfgang Clement hat der rot-grünen Landesregierung eine Blockade von Industrieprojekten vorgeworfen. „Wer für die Energiewende ist, darf die dafür notwendigen Infrastrukturprojekte nicht blockieren“, mahnte der 2008 aus der SPD ausgetretene Clement in einem gemeinsamen industriepolitischen 10-Punkte-Papier mit FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner.

Bei der Vorstellung in Essen forderten Clement und Lindner den Neubau von Kohle- und Gaskraftwerken, Chemie-Pipelines, Stromleitungen sowie Pumpspeichern. Dem nordrhein-westfälischen Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) warfen beide einen „ideologischen Feldzug“ gegen die Bayer-Pipeline von Dormagen nach Krefeld vor. Auch dürfe das modernste Kohlekraftwerk in Datteln nicht länger von den Grünen blockiert werden. „Eine milliardenschwere Investitionsruine wäre ein verheerendes Signal für Investoren in NRW“, warnten Clement und Lindner. In dem Thesenpapier kritisieren beide die „innovationsfeindliche Wachstumsskepsis“ sowie einen schleichenden Prozess der Deindustrialisierung.

Neue Großprojekte der Industrie seien aber unverzichtbar. Das geplante rot-grüne Landes-Klimaschutzgesetz in NRW bezeichneten Clement und Lindner als „Angriff auf den Industriestandort“.

Wilfried Goebels



Kommentare
01.05.2012
23:26
Clement krank?
von lass_mal_laufen | #3

Also für mich sieht Hr. C. immer schlechter aus. Jedes Mal, wenn ich ein aktuelles Foto sehe, erschrecke ich. Irgendwie sieht Hr. C. so aus, wie ein bekannter ausgesehen hat, kurz bevor er von seinem Arzt die Nachricht erhalten hatte, dass er innerhalb der kommenden Wochen ...
Hr. C. sollte sich schonen und nicht mehr so einen hahneblüchenden Blödsinn in die Welt posaunen. Sein Leben ist doch von nun an viel zu kurz.

01.05.2012
22:14
Clement rügt rot-grüne Industrie-Blockade
von meinemeinungdazu | #2

Der Mann spinnt wohl. Gerade die Dezentralisierung der Energieerzeugung bringt viele Arbeitsplätze und verhindert Preisabsprachen der deutschen Monopole. Clement hat noch nicht bemerkt, dass sich die Welt verändert hat. Kapitalismus ohne soziale Gerechtigkeit hat inzwischen alles verspielt.

01.05.2012
17:43
Clement rügt rot-grüne Industrie-Blockade
von Klug99 | #1

Recht hat er! Und wenn NRW so weiter macht gibt es bald neben der fehlenden Bildung auch keine Arbeitsplätze mehr!

Aus dem Ressort
CIA gesteht Bespitzelung von Kongress-Politikern ein
USA
Der US-Geheimdienst CIA hat sich für das Ausspähen der Computer amerikanischer Kongressmitarbeiter entschuldigt. Der Direktor der Spionagebehörde, John Brennan, habe persönlich bei zwei Senatoren um Verzeihung gebeten, die dem Geheimdienstausschuss angehören.
UN-Sicherheitsrat hört Berichte über Leid in Gaza
Israel
UN-Mitarbeiter schildern anschaulich die humanitäre Katastrophe im Gazastreifen. Doch die kämpfenden Seiten lassen derzeit keine Bereitschaft zu einer dauerhaften Waffenruhe erkennen.
US-Republikaner wollen Präsident Obama vor Gericht zerren
USA
Die Gegner von Barack Obama überlegen, den Präsidenten vor dem höchsten Gericht anzuklagen. „Warum?“, fragt Obama spöttisch - „weil ich meinen Job gemacht habe?“ Ausblick auf ein absehbar teures juristisches Geplänkel, das für den Politik-Betrieb in Washington einen neuen Tiefpunkt bedeuten würde.
Rechtsanspruch auf Inklusion und Kita-Reform werden wirksam
Reformprogramm
Regelschule auch für Behinderte und bessere Betreuung für die Kleinsten: Das kommt zum 1. August. Damit investiert NRW jährlich 100 Millionen Euro zusätzlich in die Qualität von Kitas und bis 2018 eine Milliarde Euro in inklusives Lernen an Schulen. Kritik kommt von Kommunen und Lehrerverbänden.
NRW hat die kaputtesten Eisenbahnbrücken in ganz Deutschland
Verkehr
Die Grünen im Bundestag wollten es wissen, nun gab’s die Antwort. NRW bildet unter allen Bundesländern dass Schlusslicht, wenn es um den Zustand von Eisenbahnbrücken geht. Fast die Hälfte aller Brücken weisen Beschädigungen auf. Auf den Schienen droht der Verkehrsinfarkt.
Umfrage
Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?

Die Bundesregierung erwägt, Arzttermine zentral zu vergeben , um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine gute Idee?