Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Film

Das Reagenzglas ist kein Kochtopf

04.06.2012 | 18:56 Uhr
Das Reagenzglas ist kein Kochtopf
Sternekoch Alexandre Lagard (Jean Reno, li.) mit seinem Fan Jacky Bonnot (Michael Youn). (Foto: Senator)

Essen.   Die Deutschen schauen leidenschaftlich Kochsendungen – würde es sonst so viele geben? Vielleicht sollten sie sich einmal von der Coach erheben und ins Kino gehen. Denn dort läuft mit „Kochen ist Chefsache“ eine hübsche französische Komödie mit Jean Reno als Sternekoch in Nöten.

Vom Kochen können die Deutschen einfach nicht genug bekommen. Nun ja, nicht gerade von der Zubereitung in der eigenen Küche. Lieber schon hängt man vor der Glotze und schaut dabei zu, wie in zahllosen Shows ein Heer von „Sterne“-Köchen Köstlichkeiten kreieren, an denen man sich selbst nie versuchen würde. Das Kochen als Kinothema jedoch ist hierzulande weniger gefragt, Filme mit diesem Thema sind selten und machen auch nur mäßiges Geschäft. Die Franzosen sind in dieser Beziehung sehr viel aufgeschlossener, weshalb dort auch schöne Komödien rund ums feine Essen gedeihen können. „Kochen ist Chefsache“ von Daniel Cohen ist ein treffliches Beispiel für diese Art von Cuisine au Cinema.

Durch schwere Probleme abgelenkt

Es geht hier um zwei Männer, deren Lebensmittelpunkt der Herd sein sollte, die aber beide durch schwere Probleme andauernd vom Wesentlichen abgelenkt werden. Alexandre Lagard (Jean Reno in großartiger Spiellaune), Frankreichs führendem Sternekoch, droht der Rauswurf aus seinem angemieteten Gourmet-Restaurant. Für den Besitzer beginnt Edelgastronomie beim Reagenzglas in der trendigen Molekularküche, Alexandre mit seiner bodenständigen Küche stört da nur. Zumal er in letzter Zeit auffallend deutlich sein Gespür für die perfekte Zusammenstellung verloren hat.

Gäste bleiben unbelehrbar

Der zweite Mann mit Stress im Nacken ist der Koch Jacky Bonnot (Michaël Youn), der mehrere Entlassungen hinter sich hat, weil er sich viel zu oft mit unbelehrbaren Gästen angelegt hat. Nun hat er seiner schwangeren Frau zuliebe einen Job als Fensterputzer angenommen, träumt dabei aber ständig von den Gerichten Lazars, die er samt und sonders perfekt nachkochen könnte. Natürlich müssen sich die beiden irgendwann über den Weg laufen, was der Komik des Films äußerst zuträglich ist.

Die Molekularküche und ihre Propheten

Menschen, die unter Essen immer noch mehr verstehen als Geschmacksexplosionen auf der Zunge, hergestellt in wahren Küchen-Laboratorien, werden hier aufs Beste bedient. Regisseur Cohen, der auch am Drehbuch mitgeschrieben hat, macht kein Geheimnis daraus, dass die Molekularküche und ihre Propheten für ihn das Ende des Genusses bedeuten. Genau deshalb auch lässt er den wackeren Jacky schließlich einen ganz gewöhnlichen Obst- und Gemüseladen leerkaufen und aus dem Vorgefundenen ein Menü kreieren, das gefürchtete Gastrokritiker in wahre Wonneträume stürzt.

„Kochen ist Chefsache“ ist eine dieser schönen luftigen französischen Spielereien, der man den einen oder anderen Ausrutscher durchgehen lässt, weil das Gesamtwerk einfach glücklich macht. Auch deshalb, weil Jacky schließlich beweisen darf, dass er mehr kann, als nur nachzukochen.

Arnold Hohmann



Kommentare
Aus dem Ressort
"Teenage Mutant Ninja Turtles" kehren mit Megan Fox zurück
3D-Action
In der vierten Version der mittlerweile zum Klassiker herangereiften "Teenage Mutant Ninja Turtles" treten die Turtles an, um New York zu retten. Allerdings ist von der subversiven Ebene, die die Turtles noch vor 30 Jahren an den Tag gelegt haben, nicht mehr viel zu erkennen.
Nick Cave – ein Tag im Leben des Sängers
Dokumentation
Mit dem Dokumentarfilm "20 000 Days on Earth" nähern sich die beiden Kunstexperten Iain Forsyths und Jane Pollards dem Mythos Nick Cave. Der charismatische Sänger ("Where the Wild Roses Grow") nimmt sie einen Tag lang mit durch sein Leben. Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion werden verwischt.
"Maze Runner" – Ein Labyrinth nur für die Auserwählten
Science Fiction
Ein düsterer Auftakt zu einer neuen SciFi-Trilogie: In "Maze Runner" versucht eine Gruppe von Jugendlichen, aus einem mysteriösen Labyrinth zu entfliehen. Die Mischung aus Action-Abenteuer und Psychothriller basiert auf der Bestseller-Serie des Autors James Dashner.
"Der Richter": Robert Downey Jr. in einer Charakterrolle
Drama
In dem Familiendrama zeigt der Hollywood-Star eine beeindruckende Leistung – weit weg vom Superheldentum eines "Iron Man" oder der Hyperaktivität eines Sherlock Holmes. Downey spielt einen erfolgreichen Anwalt, der plötzlich seinen verhassten, wegen Mordes angeklagten Vater verteidigen muss.
Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch
Kinderfilm
Gemäßigte Blutsauger lassen sich für jedes Alter vermarkten, sei es der „Kleine Vampir“ für die Jüngeren, die „Twilight“-Saga für die Teens und die unter anderem in Herne gedrehten „Vampirschwestern“ für das Segment dazwischen. Jetzt kommt Teil 2 in die Kinos
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos
So viel verdienen die Hollywood-Stars
Bildgalerie
Forbes-Liste
Fifty Shades of Grey - Trailer
Video
Erotik-Verfilmung
Schiller auf dem roten Teppich
Bildgalerie
Filmpremiere
Die Top-Verdiener Hollywoods
Bildgalerie
Stars