Das aktuelle Wetter NRW 23°C
Volkskrankheit

Migräne wirkt wie ein Presslufthammer im Kopf

28.06.2012 | 08:45 Uhr
Migräne wirkt wie ein Presslufthammer im Kopf
Kopfschmerzen sind ein Symptom der Migräne.

Mainz.  Etwa jeder zehnte Deutsche leidet unter Migräne, hat mit Kopfschmerzen, Übelkeit und Co zu kämpfen. Wie ein Presslufthammer wirkt das Pochen im Kopf.

Pulsierender Kopfschmerz, Übelkeit, Licht- und Lärmempfindlichkeit: Jeder zehnte Mensch in Deutschland leidet inzwischen nach Angaben der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMKG) unter Migräne .

Die neurologische Erkrankung tritt in allen sozialen Schichten und Kulturkreisen auf, jedoch sind Frauen rund dreimal häufiger betroffen als Männer. Die Ursache für das chronische Pochen im Kopf konnte bislang nicht endgültig geklärt werden.

In vielen Fällen genetisch veranlagt

Gesichert ist, dass die bislang unheilbare Krankheit in vielen Fällen genetisch veranlagt ist. Darüber hinaus sind sich viele Forscher inzwischen einig, dass die Gehirne von Migränepatienten Reize anders verarbeiten als die von gesunden Menschen. Es wird vermutet, dass die Attacken durch eine Reizüberflutung ausgelöst werden, die eine schmerzhafte Entzündung der Gefäße nach sich zieht.

Die akute Schmerzphase einer Attacke ist geprägt von starkem, häufig einseitigem, pulsierendem Kopfschmerz. Bei etwa 10 bis 20 Prozent der Patienten kommen zum Schmerz auch noch Sehstörungen und neurologische Ausfälle hinzu. Dieses Phänomen wird "Aura" genannt. Die Betroffenen bevorzugen Ruhe und Stille, da insbesondere Bewegung die Symptome verschlimmert. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Bei Badeunfällen als erstes den Rettungsdienst alarmieren
Ersthelfer
Wer einen Badeunfall beobachtet, sollte nur dann einen Rettungsversuch unternehmen, wenn er ausgebildeter Rettungsschwimmer ist. Andernfalls bringt sich der Retter selbst in Gefahr. Mit Hilfe eines schwimmenden Gegenstandes wie einem Rettungsring kann der Ertrinkende sicher an Land gezogen werden.
Beim Eisverzehr im Sommer auf Salmonellengefahr achten
Bakteriengefahr
Gerade im Sommer sollte man in den Eisdielen auf Hygiene achten. Besonders Eisportionierer, die lange in einem Wasserbehälter in der Hitze stehen sind ein guter Nährboden für Salmonellen. In Hessen mussten jetzt bei einer Kontrolle 28 von 67 Proben als gesundheitlich bedenklich eingestuft werden.
Balancieren auf der Slackline trainiert das Gleichgewicht
Trendsport
Auf der Slackline balancieren ist ein sommerlicher Freizeitspaß und zugleich ein effektives Gleichgewichtstraining. Die Trendsportart verbessert die Koordination und fördert die Stabilität des Körpers. Anfänger sollten die Slackline aber nicht zu hoch über dem Boden spannen.
Bei einer Blinddarmentzündung muss schnell gehandelt werden
Appendizitis
Eine Blinddarmentzündung verläuft meist harmlos und kann mit einem kurzen Eingriff schnell behandelt werden. Bei einer milden Entzündung können sogar Antibiotika helfen. Wer zu lange zögert, zum Arzt zu gehen, setzt sich einer Lebensgefahr aus. Die verdächtigen Anzeichen sollte daher jeder kennen.
Herner Kinderchirurg entwickelt rückenschonende Schultaschen
Gesundheit
Weil er für seine Tochter keine geeignete Schultasche finden konnte, nahm der Kinderchirurg des Herner Marienhospitals, Dr. Micha Bahr, Kontakt mit der in Bergsteiger- und Wandererkreisen bekannten Firma Deuter auf. Zusammen entwickelten sie Schulrucksäcke, die die Wirbelsäule schonen sollen.
Umfrage
Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

Das Beispiel ist krass: Ein 23-Jähriger wird auf Facebook einer Vergewaltigung bezichtigt — aber er ist unschuldig. Wurden Sie schon Opfer von Facebook-Hetze oder Mobbing?

 
Fotos und Videos