Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Medizin

Zwei Tassen Kaffee am Tag sollen die Leber schützen

02.06.2013 | 08:30 Uhr
Zwei Tassen Kaffee am Tag sollen die Leber schützen
Täglicher Kaffeekonsum schützt zwar die Leber, aber nicht vor zu viel Alkohol.Foto: dpa

Bonn/Meran  Laut Experten kann moderater Kaffeekonsum die Leber schützen - allerdings nicht vor zu viel Alkohol. Wer seiner Leber Gutes tun will, kommt nicht umhin, möglichst keinen Alkohol zu trinken. Das gilt auch für Rotwein - der ist nämlich auch nicht gesünder als anderer Alkohol.

Übermäßig viel Alkohol ist einer der größten Risikofaktoren für Schäden an der Leber . Zwei Tassen Kaffee am Tag wirken nach Angaben Prof. Christian Strassburg von der Uniklinik Bonn zwar schützend auf das Organ. Ein zu großer Alkoholkonsum lasse sich damit aber nicht ausgleichen. Auch Rotwein sei in diesem Fall nicht gesünder als andere Getränke mit Alkohol - obwohl bestimmten anderen Inhaltsstoffen im Wein zugeschrieben wird, das Risiko von Herzerkrankungen zu senken.

Wer seine Leber schonen wolle, sollte ganz auf Alkohol verzichten oder ihn allenfalls in geringen Mengen trinken, empfahl der Mediziner auf einem Kongress der Bundesapothekerkammer in Meran. Anzeichen von Leberproblemen sind Strassburg zufolge anhaltende Erschöpfung und gelb gefärbte Haut und Augen. Auch eine vermeintliche Gewichtszunahme oder ein scheinbarer Bierbauch können auf Leberschäden beruhen. Dabei sind Wassereinlagerungen Grund für den angeschwollenen Bauch. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Jeder Dritte ist Luftverschmutzung im Haushalt ausgesetzt
Analyse
Luftverschmutzung ist ein globales Problem. Doch nicht nur die Luftverschmutzung in den Straßen der Großstädte schadet den Menschen, sondern auch die Luftverschmutzung im eigenen Zuhause. Weltweit atmet fast jeder Dritte gefährliche Luft, die unter anderem beim Verbrennen von Kohle entsteht.
Komplexe Operationen ohne nötige Routine in Krankenhäusern
Studie
Kliniken operieren bei komplizierten Eingriffen ohne nötige Routine. So ein Studie, die im August im "Deutschen Ärzteblatt" erschienen ist. Für komplexe Eingriffe gilt daher eine Mindestanzahl. Doch die Mindestmengenverordnung habe bislang nichts gebracht, so die Deutsche Stiftung Patientenschutz.
Lebensmittel sollte man nicht in bunte Servietten einwickeln
Krebserregend
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) weist darauf hin, dass Verbraucher ihre Lebensmittel für den Transport nicht in bunte Papierservietten einwickeln sollten. Diese können primäre aromatische Amine (paA) ans Essen abgeben, von denen welche als krebserregend und erbgutschädigend gelten.
Angehörige sollten Rituale bei Demenzkranken beibehalten
Hygiene
Besonders die Körperpflege verliert für Demenzkranke an Bedeutung. Ungewohnte Geräusche können angsteinflößend wirken, viele Dinge sind neu. Daher sollten Angehörige jeden Schritt vormachen und Betroffene mit einfachen sowie wenigen Worten im Bad anleiten. Rituale sollten beibehalten werden.
Bei medizinischen Hilfsmittel auf HMV-Nummer achten
Online-Bestellung
Medizinische Hilfsmittel sollten nur online erworben werden, wenn sie mit einer HMV-Nummer versehen sind. Dabei steht HMV für das Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenkassen. Auch ein Blick auf den Service lohnt sich: Patienten sollten sich über eventuell anfallende Kosten informieren.
Umfrage
Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

Bastian Schweinsteiger wird neuer Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft. Was halten Sie von der Entscheidung?

 
Fotos und Videos