Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Ansteckung

Zum Schutz vor Grippe auf Händedruck verzichten

19.02.2013 | 05:45 Uhr
Funktionen
Zum Schutz vor Grippe auf Händedruck verzichten
Wer an Grippe erkrankt ist, sollte Einmaltaschentücher benutzen und diese nach dem Gebrauch sofort entsorgen.Foto: dapd

Bielefeld.  Die Grippewelle rollt durchs Land und überall lauern die ansteckenden Viren. Wer eine Infektion vermeiden will oder bereits erkrankt ist, sollte am besten bei der Begrüßung auf einen Handschlag verzichten. Denn über die Hände werden die Viren übertragen und können sich so auf Hörern und Griffen verteilen.

Der Verzicht auf einen Händedruck zur Begrüßung kann vor der Grippe schützen. Mit dem Händedruck werden Viren übertragen und verteilen sich so auf Türgriffen, Telefonhörern und Haltestangen in öffentlichen Verkehrsmitteln. Darauf macht Inge Wolff vom Arbeitskreis Umgangsformen International (AUI) in Bielefeld aufmerksam. Wer krank ist oder eine Ansteckung vermeiden will, weist am besten darauf hin, dass er aus diesem Grund auf einen Handschlag verzichten möchte.

Beim Niesen oder Husten empfiehlt der AUI, ein Einmaltaschentuch zu benutzen und dieses danach in einen geschlossenen Mülleimer zu werfen. Dadurch wird die Ansteckungsgefahr vermindert. Wer kein Papiertaschentuch zur Hand hat, sollte nicht die Hand vor den Mund nehmen, sondern in die Armbeuge niesen oder husten.

Grippekranken rät der AUI davon ab, Sport zu treiben oder öffentliche Veranstaltungen zu besuchen. Wenn sich ein Termin nicht verschieben lässt, sei es wichtig, frühzeitig Medikamente zu nehmen und bei einem akuten Nies- oder Hustenanfall den Raum zu verlassen. (dpa)

Kommentare
19.02.2013
11:03
Zum Schutz vor Grippe auf Händedruck verzichten
von Juelicher | #1

Das sind einmal vernünftige Ratschläge, um eine Grippeansteckung zu vermeiden. Nicht nur unentwegt Impfpropaganda der Pharmalobby!
Schutzmaskeneinsatz wie in Japan ist hier sicherlich nur schwer durchsetzbar. Sinnvoll wäre vor allem auch ein regelmäßiges Training des Immunsystems, indem man sich möglichst täglich ausreichend bei Wind u. Wetter im Freien bewegt. Auch Saunabesuche, Stresskontrolle, ausgewogene Ernährung haben eine gewisse Funktion.

Aus dem Ressort
Tim aus Herne bekommt keinen Integrationshelfer für OGS
Inklusion
Nach einer Operation an den Armen ist der kleinwüchsige Tim für Monate auf Hilfe angewiesen. Die hat ihm die Stadt nur für den Unterricht bewilligt.
Schwangere dürfen HIV-Test ablehnen
Gesundheit
Wird eine HIV-Infektion früh in der Schwangerschaft festgestellt, lässt sich eine Ansteckung des Kindes verhindern. Deshalb wird allen Schwangeren in...
Heiligabend im Hospiz - "Hier ist es besonders emotional"
Gesundheit
"Fürchtet euch nicht, denn euch ist heute der Heiland geboren." Wenn das Weihnachtsevangelium im Hospiz St. Martin zitiert wird, dann herrscht eine...
Jeder vierte Europäer ist zu viel Verkehrslärm ausgesetzt
Lärm
Die Europäische Umweltagentur warnt: Zu viel Lärm kann zum vorzeitigen Tod führen. Vor allem der Verkehr vor der Haustür kann eine Ursache sein.
Trockene Luft im Büro: Zehn Tipps für Kontaktlinsenträger
Gesundheit
Die Kontaktlinsen drücken, die Augen brennen, der Schädel brummt: Im Winter macht trockene Heizungsluft dem Auge zu schaffen. Die Arbeit am PC schadet...
Fotos und Videos