Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Ernährung

Zu viel Salz in abgepacktem Brot

18.10.2012 | 08:45 Uhr
Abgepacktes Brot aus dem Supermarkt oder vom Discounter enthält zu viel Salz.Foto: Getty

Düsseldorf  Der tägliche Salzkonsum sollte fünf bis sechs Gramm nicht überschreiten. Nach Angaben von Verbraucherschützern sind in abgepacktem Brot aus dem Supermarkt aber bereits zwei Drittel der empfohlenen Dosis enthalten. Ein übermäßiger Salzkonsum erhöht das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen.

Industriell gebackenes Brot enthält nach Angaben von Verbraucherschützern meist zu viel Salz . Dies habe eine Untersuchung des Salzanteils von 274 Broten und Brötchen ergeben, teilte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Mittwoch mit.

Wer am Tag drei bis vier Scheiben abgepackten Brotes aus dem Supermarkt oder vom Discounter verzehre, nehme damit bereits zwei Drittel der empfohlenen Tagesdosis an Salz zu sich - den Belag noch nicht mitgerechnet, erklärte Klaus Müller von der Verbraucherzentrale NRW. Anerkannten Ernährungsempfehlungen zufolge solle der tägliche Salzkonsum fünf bis sechs Gramm nicht überschreiten.

Gift für den Blutdruck

Verbraucher hätten jedoch oft Schwierigkeiten, den Salzgehalt eines industriell gebackenen Brotes selbst zu ermitteln, da der Würzanteil auf der Packung meist als Natriumwert angegeben werde. Ein Gramm Natrium entspreche 2,54 Gramm Salz, erläuterten die Verbraucherschützer. 100 Gramm Brot sollten dabei nicht mehr als 1,1 Gramm Salz oder 0,45 Gramm Natrium enthalten. Salzärmeres Brot fand sich bei der Untersuchung im Handel nur in jeder fünften Brottüte.

Bochumer Brot spitze

Ein regelmäßiger Verzehr von industriell gefertigtem Brot und anderen verarbeiteten Lebensmitteln führe leicht zu einem übermäßigen Salzkonsum, warnte Müller. Dies sei jedoch "Gift für den Blutdruck und erhöht das Risiko gefährlicher Herz- und Kreislauferkrankungen". 2,5 Gramm weniger Salz am Tag senkten die Gefahr einer Erkrankung um fast 25 Prozent, ohne dass dadurch Geschmack und Genuss nennenswert beeinträchtigt würden. (afp)



Kommentare
18.10.2012
22:39
Zu viel Salz in abgepacktem Brot
von Juelicher | #2

So eindeutig ist die Datenlage zu den Gefahren von Salz nicht. Meines Wissens reagiert nur eine Minderheit mit Bluthochdruck auf hohen Salzkonsum, etwa ein Sechstel, soweit ich informiert bin. Es gibt sogar längst Studien, die eine erhöhte Sterblichkeit mit niedrigem Salzkonsum in Zusammenhang bringen. Insofern ist der Bericht eher einseitig. Im Ernährungs- u. Gesundheitsbereich dauert es oft Jahrzehnte, bis aktuellere Erkenntnisse sich allerorten durchsetzen. Oft ist die Betrachtungsweise auch stark auf eine Einzelwirkung eines Stoffes verengt. Beim Cholesterin ist es ähnlich.

18.10.2012
10:25
Zu viel Salz in abgepacktem Brot
von RennYuppieRenn | #1

Danke für den informativen Artikel.

Aus dem Ressort
Stimmungsschwankungen könnten auf bipolare Störung hindeuten
Psyche
Bei Verdacht auf eine bipolare Störung sollte sofort der Facharzt aufgesucht werden. Dieser kann bereits bei extrem Stimmungsschwankungen bestehen. Eine biopolare Störung setzt sich aus manischen und depressiven Phasen zusammen. Die Erkrankung wird meist spät erkannt.
Sprechstörung - Gegen Stottern gibt es keine Wunderpille
Logopädie
Peinlichkeiten, Niederlagen, Kränkungen: Stotternde Menschen haben nicht nur mit ihrer Stimme, sondern auch mit den Reaktionen von Mitmenschen zu kämpfen. Umso stärker hoffen sie auf Therapien - zumindest bei Erwachsenen geht es dabei um Besserung, nicht um Heilung.
Raucher nutzen die E-Zigarette kaum regelmäßig
Rauchverhalten
Die E-Zigarette kommt weiterhin bei Rauchern gut an. Immerhin bereits 19 Prozent haben sie 2014 einmal getestet. Das ist ein drastischer Anstieg im Vergleich zu 2013. Doch kaum jemand raucht sie regelmäßig: Nur 0,4 Prozent der Befragten gaben an, den elektronischen Glimmstängel regelmäßig zu nutzen.
MDS-kranke Sina aus Kamp-Lintfort macht weiter Fortschritte
Medizin
Es geht aufwärts bei der zehnjährigen Sina aus Kamp-Lintfort. Die Stammzellentransplantation bei dem am Myelodysplastischen Syndrom (MDS) erkrankten Mädchen hat angeschlagen. Am vergangenen Wochenende konnte sie die Isolierstation verlassen. Ein erster Schritt auf dem noch langen Weg zur Genesung.
Gelähmter kann nach Rückenmarks-Operation wieder gehen
Medizin
Britischen Forschern ist womöglich eine medizinische Sensation gelungen: Nach einer Operation hat ein von der Hüfte abwärts gelähmter Mann wieder Gefühl in den Beinen - und kann sogar wieder gehen. Ärzte hatten ihm Nasenzellen in die Wirbelsäule verpflanzt. So konnten Nervenzellen wieder wachsen.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos