Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Ernährung

Zu viel Salz in abgepacktem Brot

18.10.2012 | 08:45 Uhr
Abgepacktes Brot aus dem Supermarkt oder vom Discounter enthält zu viel Salz.Foto: Getty

Düsseldorf  Der tägliche Salzkonsum sollte fünf bis sechs Gramm nicht überschreiten. Nach Angaben von Verbraucherschützern sind in abgepacktem Brot aus dem Supermarkt aber bereits zwei Drittel der empfohlenen Dosis enthalten. Ein übermäßiger Salzkonsum erhöht das Risiko von Herz- und Kreislauferkrankungen.

Industriell gebackenes Brot enthält nach Angaben von Verbraucherschützern meist zu viel Salz . Dies habe eine Untersuchung des Salzanteils von 274 Broten und Brötchen ergeben, teilte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Mittwoch mit.

Wer am Tag drei bis vier Scheiben abgepackten Brotes aus dem Supermarkt oder vom Discounter verzehre, nehme damit bereits zwei Drittel der empfohlenen Tagesdosis an Salz zu sich - den Belag noch nicht mitgerechnet, erklärte Klaus Müller von der Verbraucherzentrale NRW. Anerkannten Ernährungsempfehlungen zufolge solle der tägliche Salzkonsum fünf bis sechs Gramm nicht überschreiten.

Gift für den Blutdruck

Verbraucher hätten jedoch oft Schwierigkeiten, den Salzgehalt eines industriell gebackenen Brotes selbst zu ermitteln, da der Würzanteil auf der Packung meist als Natriumwert angegeben werde. Ein Gramm Natrium entspreche 2,54 Gramm Salz, erläuterten die Verbraucherschützer. 100 Gramm Brot sollten dabei nicht mehr als 1,1 Gramm Salz oder 0,45 Gramm Natrium enthalten. Salzärmeres Brot fand sich bei der Untersuchung im Handel nur in jeder fünften Brottüte.

Bochumer Brot spitze

Ein regelmäßiger Verzehr von industriell gefertigtem Brot und anderen verarbeiteten Lebensmitteln führe leicht zu einem übermäßigen Salzkonsum, warnte Müller. Dies sei jedoch "Gift für den Blutdruck und erhöht das Risiko gefährlicher Herz- und Kreislauferkrankungen". 2,5 Gramm weniger Salz am Tag senkten die Gefahr einer Erkrankung um fast 25 Prozent, ohne dass dadurch Geschmack und Genuss nennenswert beeinträchtigt würden. (afp)

Kommentare
18.10.2012
22:39
Zu viel Salz in abgepacktem Brot
von Juelicher | #2

So eindeutig ist die Datenlage zu den Gefahren von Salz nicht. Meines Wissens reagiert nur eine Minderheit mit Bluthochdruck auf hohen Salzkonsum,...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Völlegefühl und Magenschmerzen: Signale für eine Gastritis
Gesundheit
Magenschmerzen, Völlegefühl oder ein aufgeblähter Bauch können Anzeichen für eine Magenschleimhautentzündung sein. Betroffene sollten die Beschwerden...
Vom Traum-Job Model zum Albtraum Magersucht bei Jugendlichen
Essstörung
Verleiten dünne Models junge Mädchen zur Magersucht? - So einfach können es sich die Eltern nicht machen, denn die junge Seele ist meist vorbelastet.
Palliativmedizin - Der Kämpfer gegen den Schmerz der Kinder
Palliativmedizin
Früher wollte Boris Zernikow die Welt retten. Für seine Patienten tut er das auch: Er ist Chefarzt der ersten Schmerzambulanz für Kinder in Datteln.
Immer parallel zum Ufer: DLRG rät, wie man bei Hitze badet
Hitze
In der gegenwärtigen Hitzewelle sind in NRW schon mehrere Schwimmer ums Leben gekommen. Die DLRG sagt, worauf man beim Baden unbedingt achten sollte.
Hitzewarnung in NRW - Wenn Wetter zur Gefahr wird
Hitze
Der Deutsche Wetterdienst hat seine Hitzewarnung verlängert. Weil die hohen Temperaturen gefährlich werden können – für Mensch, Tier und Maschine.
article
7202082
Zu viel Salz in abgepacktem Brot
Zu viel Salz in abgepacktem Brot
$description$
http://www.derwesten.de/gesundheit/zu-viel-salz-in-abgepacktem-brot-id7202082.html
2012-10-18 08:45
Verbraucher,Gesundheit,Ernährung,Brot,Salz,Supermarkt,Blutdruck,Konsum
Gesundheit