Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Gesundheitsrisiko

Zu frühes Geräte-Tauchen erhöht Risiko für Lunge und Gehör bei Kindern

30.07.2012 | 05:45 Uhr
Kinder müssen den Druckausgleich üben und ausgereifte Hör- und Atemorgane haben, bevor sie mit dem Geräte-Tauchen anfangen.

Frankfurt/Main  Bevor die Kinder das Tauchen lernen, sollten sie beim Arzt untersucht werden. Besonders Lungen, Herz und Gehör sollten möglichst ausgereift sein, da der Druck bei Tauchen bleibende Schäden hinterlassen kann.

Wenn Kinder zu früh mit Geräte-Tauchen beginnen, sind ihre Lunge und ihr Gehör gefährdet. Die körperlichen - und auch die psychischen - Voraussetzungen für einen Tauchgang mit Pressluft erfüllen sie nach Angaben des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte erst im Alter von etwa zwölf Jahren.

Bei jüngeren Kindern sei unter anderem das Atemwegssystem noch nicht voll ausgereift, warnen die Mediziner. Geräte-Tauchen könne daher zu schweren gesundheitlichen Problemen bis hin zum Lungenriss führen. Außerdem könnte das Gehör auf Dauer beeinträchtigt werden.

Vor dem Tauchkurs Gesundheitstest machen

"Vor Beginn eines Tauchkurses sollten Eltern beim Kinderarzt Herz und Lunge ihres Kindes sowie beim HNO-Arzt den Nasen-Rachen-Raum und das Gehör, speziell die Tuben-Durchgängigkeit und den Zustand des Trommelfells, kontrollieren lassen ", rät der Mediziner Jan Löhler. "Außerdem müssen Kinder den Druckausgleich üben."

Video
Washington, 09.03.12: Mit seinem selbst entwickelten Spezial-U-Boot will "Titanic"-Regisseur James Cameron ganz allein zum tiefsten Punkt der Weltmeere vorstoßen – dem rund 11.000 Meter tiefen Challenger Deep am Marianengraben im westlichen Pazifik.

Tauchdauer, Tauchtiefe sowie Ab- und Aufstiegsgeschwindigkeit müssen dem Alter des Kindes angepasst werden. Ebenso sollten Eltern auf eine kindgerechte Ausstattung achten, wegen Unterkühlungsgefahr müsse das Kind vor allem einen gut isolierten Tauchanzug tragen, betont Löhler. Nicht zuletzt gilt: Das Kind muss beim Tauchgang absolut gesund sein und vorher viel trinken. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Ärzte im Ruhrgebiet fühlen sich finanziell benachteiligt
Ärzte
Die niedergelassenen Ärzte fordern deutlich mehr Geld von den gesetzlichen Krankenkassen – allen voran die Mediziner an Rhein und Ruhr. Sie beklagen, dass ein Arzt für die gleiche Leistung in fast jeder anderen Region Deutschlands mehr Honorar von den Kassen erhält als am Nordrhein und in Westfalen.
Unsicherer Gang kann frühes Anzeichen für Demenz sein
Symptomatik
Nicht nur Motorikprobleme wie Stürze und eine abnehmende Fitness können erste Anzeichen einer drohenden Demenzerkrankung sein. Auch ein unsicherer Gang kann auf Demenz hinweisen und eine erhöhte Sturzgefahr bedeuten. Denn das Gehirn ist auch für motorische Prozesse verantwortlich.
Bei Sonnencreme-Kauf außerhalb der EU auf Deklaration achten
UV-Schutz
Beim Kauf von Sonnencreme außerhalb der EU sollten Reisende auf den UVA-Schutz achten. Dieser ist einheitlich mit den Buchstaben UVA in einem Kreis deklariert. Innerhalb der EU ist der Kauf von guten Sonnenschutzmitteln einfacher: Cremes müssen ein Drittel des UVB-Schutzes auch für UVA aufweisen.
Ebola-Entwarnung in Berlin - alle Tests waren negativ
Ebola
Eine Frau, die in Nigeria war und hohes Fieber bekam, hat in Berlin für Aufregung gesorgt. Über mehrere Stunden gab es den Verdacht auf Ebola. Die 30-Jährige und Menschen, mit denen sie in Kontakt war, wurde in einem Krankenhaus isoliert. Jetzt gibt es Entwarnung.
Schikane vom Arbeitgeber kann Schmerzensgeld rechtfertigen
Mobbing
Die Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltvereins (DAV) weist darauf hin, dass Opfer von Schikane am Arbeitsplatz Anspruch auf Schmerzensgeld haben können - vor allem, wenn die Persönlichkeitsrechte verletzt worden sind. Bereits 2012 wurde ein entsprechendes Urteil gefällt.
Umfrage
Nach Sommer fühlt sich der August in diesen Tagen nicht mehr an. Schlägt Ihnen das Wetter auf die Stimmung?

Nach Sommer fühlt sich der August in diesen Tagen nicht mehr an. Schlägt Ihnen das Wetter auf die Stimmung?

 
Fotos und Videos