Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Ratgeber

Wie das Gedächtnis leistungsfähig und fit bleibt

26.06.2012 | 11:45 Uhr
Wie das Gedächtnis leistungsfähig und fit bleibt
Mit ein paar Maßnahmen, kann man etwas gegen Vergesslichkeit tun.Foto: Thinkstock

Regensburg.  Wer zur Vergesslichkeit neigt, kann seinem Gedächtnis mit ein paar einfachen Maßnahmen wieder auf die Sprünge helfen. Dazu gehören neben bestimmten Spurenelementen auch ausreichend Flüssigkeit und Schlaf. Wir erklären Ihnen, wie Sie ihre Gehirnleistung steigern können.

Unser Gehirn speichert PIN-Nummer oder PC-Passwörter im Kurzzeitgedächtnis. Nach einem erholsamen Urlaub passiert es deshalb häufig, dass Zahlenkombinationen aus dem Gedächtnis verschwunden sind. Das ist ganz normal. Wer grundsätzlich zur Vergesslichkeit neigt, kann seinem Gedächtnis mit ein paar einfachen Maßnahmen auf die Sprünge helfen. Das Gehirn braucht 'Denknahrung': Sauerstoff, Flüssigkeit und Spurenelemente wie Zink, Kupfer und Phosphor.

Wasser spielt eine entscheidende Rolle, denn das menschliche Gehirn besteht zu 70 Prozent aus Wasser. Bekommt es zu wenig Flüssigkeit, fällt das Denken schwerer. Deshalb ist es wichtig, drei Liter täglich zu trinken . Am besten ist Apfelsaft und Mineralwasser jeweils zu gleichen Teilen gemischt. Möhren, Avocados, Rosinen, Datteln, Feigen und Haferflocken enthalten viele Spurenelemente.

Ausreichend Schlaf ist wichtig

Genau das, was das Gehirn zum Denken benötigt. Auch ausreichend Schlaf ist extrem wichtig für das Gedächtnis, denn erst im Schlaf wird tagsüber Erlebtes und Gelerntes verarbeitet. Wer beispielsweise eine Prüfung vor sich hat, sollte vor dem Schlafen noch einmal das Wichtigste wiederholen und dann ausreichend schlafen. Denn, was unmittelbar vor dem Schlafen gelernt wird, behält das Gehirn am besten.

Wichtig ist die Schlafdauer: Acht Stunden sind optimal. Eine weitere Möglichkeit, um die Gehirnleistung zu steigern, ist die 'Denkmütze'. Dabei werden mit Daumen und Zeigefinger die Ränder beider Ohren gleichzeitig von oben nach unten massiert. Nach mehrmaligem Wiederholen der Übung soll das Denken viel besser funktionieren. (mp)


Kommentare
Aus dem Ressort
Mit Mut findet Miriam Krug trotz MS den Weg zurück ins Leben
Multiple Sklerose
Sie ist Mutter, sie besteigt den Kölner Dom und sie springt aus 4000 Metern Höhe aus einem Flugzeug: Obwohl Miriam Krug (39) seit 20 Jahren an Multiple Sklerose (MS) erkrankt ist, lässt sie sich von ihrem Schicksal nicht beeindrucken. Nun hat sie ein autobiographisches Buch veröffentlicht.
Das Notarzteinsatzfahrzeug feiert seinen 50. Geburtstag
Rettungswesen
So flexibel und effizient wie heute ist das deutsche Rettungswesen erst seit 50 Jahren. In Heidelberg entstand 1964 die Idee, das System der Notfallrettung zu ändern. Seither fahren Rettungswagen und Notarzt getrennt zum "Rendezvous" am Unfallort.
Ein erhöhter Eisenbedarf sollte vom Arzt überprüft werden
Mangelerscheinungen
Ausdauersportlerinnen und Frauen bis zu einem Alter von 50 Jahren haben oft einen latenten Eisenmangel. Dieser sollte allerdings nicht auf eigene Faust behandelt werden. Ein Arzt kann die Diagnose stellen und die entsprechenden Präparate verordnen. Auch eine ausgewogene Ernährung kann helfen.
Viele Kinder leiden unter Schmelzbildungsstörung MIH
Zahngesundheit
Bei vielen Kindern entstehen schon früh braune Zähne. Dahinter steckt oft eine Störung der Schmelzbildung, die sogenannte Molar Incisor Hypomineralization (MIH). Rund zehn Prozent der Kinder leiden unter dieser Krankheit. Die Ursachen dafür sind bislang noch nicht erforscht.
Jahresdurchschnitt von 135 Liter Alkohol und 996 Zigaretten
Suchterkrankung
Millionen Deutsche haben ihren Tabak- und Alkoholkonsum nicht im Griff. So trinkt jeder Deutsche durchschnittlich 135 Liter Alkohol im Jahr und raucht 996 Zigaretten. Die Folgen: Zehntausende Tote im Jahr, rechnet das neue Jahrbuch Sucht vor.
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

 
Fotos und Videos