Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Forschung

Vogelgrippe-Virus H7N7 könnte auch Menschen infizieren

22.08.2013 | 13:44 Uhr
Vogelgrippe-Virus H7N7 könnte auch Menschen infizieren
Der als harmlos eingestufte Vogelgrippe-Virus H7N7 ist gefährlicher als gedacht.Foto: Getty-Images

London.  Nach eingehenden Laborversuchen steht fest: Der als wenig bedrohlich eingestufte Vogelgrippe-Erreger H7N7 ist hoch ansteckend und könnte auch auf den Menschen übertragbar sein. Forscher fürchten schon länger eine große Epidemie durch H7-Viren. "Wir denken, es ist beängstigend für den Menschen."

Wissenschaftler sind in China auf eine neue Vogelgrippe-Gefahr für den Menschen gestoßen. Der bislang als wenig bedrohlich eingestufte Erreger H7N7 erwies sich bei Laborversuchen mit Säugetieren als hoch ansteckend und könnte auch auf den Menschen übertragbar sein, heißt es in einem Beitrag des Magazins "Nature". Von dem Virus könne eine "Bedrohung über den gegenwärtigen Ausbruch hinaus ausgehen", warnen die Forscher in der Studie.

Wissenschaftler befürchten seit langem, dass Vogelgrippe-Viren zu einer großen Epidemie bei Menschen führen könnten. Diese Sorgen hatte vor allem das Virus H7N9 verstärkt. Mit dem haben sich laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) allein seit März 135 Menschen angesteckt, von denen mehr als 40 starben. Kürzlich hatten Wissenschaftler auch berichtet, sie hätten wahrscheinlich die erste Übertragung eines H7N9-Virus von Mensch zu Mensch nachgewiesen.

"Wir denken, es ist beängstigend für den Menschen"

Die neue Studie weist nun auf eine zusätzliche Gefahr hin, die von einer mutierten Form des H7-Virenstammes ausgehen könnte. "Wenn wir zulassen, dass sich dieses H7N7-Virus weiter bei Hühnern ausbreitet, dann bin ich sicher, dass Fälle von Infektionen beim Menschen stattfinden werden", sagte Ko-Autor Yi Guan von der Universität von Hong Kong der Nachrichtenagentur AFP. Das Virus könne angesichts der Laborversuche schlimmere Infektionen als das H7N9-Virus hervorrufen.

Das H7N7-Virus ist bei Geflügel hoch ansteckend. Bisher gab es aber fast nur leichte Fälle von Ansteckungen beim Menschen, in den Niederlanden starb ein Mensch im Jahr 2003 daran. Für ihre Untersuchung testeten die Forscher das Virus im Labor an Frettchen, die alle schwere Lungenentzündungen entwickelten. Da diese Tiere ähnlich wie der Mensch reagieren, zeigten sich die Wissenschaftler alarmiert.

"Wir denken, es ist beängstigend für den Menschen", sagte Yi. "Die menschliche Bevölkerung hat fast keine Antikörper gegen den H7-Stamm der Grippeviren. Wenn es zu einer Pandemie kommt, werden viele Menschen sterben." (afp)



Kommentare
23.08.2013
11:08
Vogelgrippe-Virus H7N7 könnte auch Menschen infizieren
von Bleistein | #4

Gut, dass diese Dinge zumindest veröffentlicht werden. Hoffe, dass die zuständigen Institute und Behörden das Gefahrenpotenzial richtige einordnen können. Wäre schön, wenn man die Entwicklung in den nächsten Wochen/Monaten im Auge behalten könnte. Aber leider wird diese Info ja sicher wieder nur als Schlagzeile verbraten und nicht wirklich journalistisch/redaktionell bearbeitet.

Einen gegebenenfalls notwendigen Impfschutz sollte man sich ruhig wieder auf Vorrat anschaffen und froh sein, wenn man ihn doch nicht braucht. Ein Szenario, das anders verläuft, möchte ich mir bitte nicht vorstellen.

23.08.2013
01:16
Vogelgrippe-Virus H7N7 könnte auch Menschen infizieren
von KurtNeubauer | #3

Ach paperlapap werden da mittlerweile viele denken nach den Hysterien der vergangenen Jahre und den teuren Impfstoffkäufen der - einst - reichen Industriestaaten.

Dummerweise war es 1918 ein HN-Virus, dass von Arizona (USA) aus als "Spanische Grippe" mehr Menschen als der 1- Weltkrieg tötete und dieses Todespotential haben diese Viren noch heute. Bei der heutigen Bevölkerungsdichte und der globalen Mobilität würden die Opferzahlen weit darüber liegen.

Andererseits - die überbevölkerte Welt kann eine Dezimierung der Spezies homo sapiens (eher ironisch gemeint) durchaus verkraften.

22.08.2013
19:31
Vogelgrippe-Virus H7N7 könnte auch Menschen infizieren
von Bifstek | #2

Ich habe gehört, die Makrelengrippe soll gerade Deutschland überziehen.
Wir müssen uns sofort impfen lassen! Ist noch soviel von den Politikern bestellter Mist da, der wird sonst sauer!

22.08.2013
19:22
Vogelgrippe-Virus H7N7 könnte auch Menschen infizieren
von thorgo | #1

ah verstehe, und dann gibt es sicher bald einen Impfstoff, den wir uns natürlich alle Spritzen lassen müssen?

Ist es schon soweit, läuft das Verfallsdatum für Impfstoff gegen den H1N1 (Schweinegrippe) bald ab oder was?

Aus dem Ressort
Im Herbst starten Pollenallergiker mit Hyposensibilisierung
Gesundheit
In den Herbst- und Wintermonaten können Pollenallergiker beschwerdefrei durchatmen. Doch sollten sie daran denken, dass ihnen im nächsten Frühjahr mit der Überreaktion des Körpers wieder eine große Belastung bevorsteht. Eine Therapie kann helfen.
Versicherer Generali will Fitnessdaten von Kunden sammeln
Gesundheit
Gesünder leben und bei der Krankenversicherung davon profitieren: Per Telemonitoring will Generali künftig Kundendaten über Fitness und Lebensstil erfassen. Verbraucherschützer sind alarmiert.
Datenschützer warnen vor Fitness-Apps von Versicherungen
Fitness-Apps
Gesünder leben und bei der Krankenversicherung davon profitieren: Per Telemonitoring will Generali künftig Kundendaten über Fitness und Lebensstil erfassen. Verbraucherschützer sind alarmiert und sehen enorme Überwachungsgefahr. Mit einer Einführung ist in den kommenden 12 bis 18 Monaten zu rechnen.
"Movember": Mit Schnurrbart gegen Hodenkrebs?
Gesundheit
Sonst frisch rasierte Männer lassen sich einen Schnauzbart wachsen und sammeln Geld für den Kampf gegen Prostata- und Hodenkrebs. Kurz vor dem Ende der "Movember"-Aktion ist die in Deutschland zwar bekannt wie nie - mehr Geld brachte das aber noch nicht.
Krebs-Früherkennung: Männer sind Vorsorgemuffel
Gesundheit
Bei Krebs ist kaum etwas so wichtig wie das frühzeitige Erkennen der Krankheit. Doch besonders Männer tun sich schwer damit, wie eine Auswertung der Techniker Krankenkasse belegt.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos