Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Organspende

Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben

07.08.2012 | 07:29 Uhr
Funktionen
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
Laut einem Medienbericht werden viele Spenderorgane an der offiziellen Warteliste vorbei an Patienten vergeben.Foto: Thinkstock

Frankfurt/Main.  Jedes vierte Herz, jede dritte Leber und jede zweite Bauchspeicheldrüse werden offenbar direkt von Krankenhäusern an selbst ausgesuchte Patienten vergeben. Nach einem Medienbericht werden viele Spenderorgane an der offiziellen Warteliste vorbei vergeben.

In Deutschland werden zahlreiche Spenderorgane anscheinend an der offiziellen Warteliste vorbei transplantiert. Die „Frankfurter Rundschau“ berichtete, laut Zahlen aus dem Bundesgesundheitsministerium werde jedes vierte Herz, jede dritte Leber und jede zweite Bauchspeicheldrüse direkt von den Kliniken an selbst ausgesuchte Patienten verteilt. 2002 habe der Anteil dieses sogenannten beschleunigten Vermittlungsverfahrens bei Herz, Leber und Bauchspeicheldrüse noch bei weniger als zehn Prozent gelegen.

Das Verfahren soll dem Blatt zufolge für die Vermittlung der Organe älterer oder kranker Spender angewendet werden, für die es nur wenige geeignete Empfänger gibt. Experten hätten immer wieder den Verdacht geäußert, bei diesem Verfahren würden Organe „kränker“ dargestellt, um das bestehende System der Organverteilung zu unterlaufen, schrieb die Zeitung.

"Verfahren muss transparent gemacht werden"

Der Grünen-Gesundheitsexperte Harald Terpe nannte die Zahlen erklärungsbedürftig . Das Verfahren müsse transparent gemacht und von einer unabhängigen Einrichtung evaluiert werden. „Nach den Ereignissen in Göttingen und Regensburg müssen wir alles tun um sicherzugehen, dass nicht auch an anderer Stelle manipuliert wird“, sagte er der Zeitung.

Ein Oberarzt, der an den Universitätskliniken beider Städte gearbeitet hat, soll Krankenakten manipuliert haben, um Patienten auf der Warteliste für Spenderorgane ganz vorn zu platzieren . (dapd)

Kommentare
07.08.2012
20:06
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von fogfog | #11

die gier der götter in weis ist grenzenlos. aber kontrolle wollen sie nicht. stört beim kassieren des fakelaki.

07.08.2012
12:08
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von Zanti | #10

Ich habe ernsthaft überlegt, ob ich auch Organspender werde. Nun sage ich Nein Danke.
Wer weiss, ob die dann im Ernstfall alles für mich machen, wenn ein reicher Mensch im Nebenzimmer mit Kohle wedelt.

07.08.2012
11:09
Eine marktwirtschaftliche Lösung
von vantast | #9

entspricht eben auch Darwins Regeln: Reiche überleben, vermehren sich stärker als Arme, nach vielen Jahren sind alle reich, wer möchte das nicht? Müßte eigentlich im von der Pharmaindustrie gesponserten Wahlprogramm der FDP stehen...

1 Antwort
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von DrNoetigenfalls | #9-1

OK, also handeln wir nur noch nach Darwins Theorien!
Das heißt dann aber, dass behinderte Menschen keine Fürsorge mehr bekommen dürfen, denn sie sind aus evolutionsbiologischer Ausschuß.

07.08.2012
10:13
x
von schnatterin | #8

Leider wahr ist:
Transplantaionszentren (und somit Ärzte) entscheiden oft nach sehr subjektiven Kriterien darüber, welcher Patient wie rasch ein neues Organ erhält.

Die Warteliste wird einfach ausgehebelt.

Fürst von Thurn und Taxis war DAS prominente Beispiel.

Er bekam nach extrem kurzer Wartezeit ein Spenderherz,
und als dieses versagte, noch gleich ein Zweites.

Obwohl er bereits 64 Jahre alt war.
Dazu ist es wichtig zu wisen: Die Warteliste ist so deutlich
länger, als die vorhandenen Spenderherzen, dass einige Kliniken Alters-
beschränkungen haben (60 Jahre).

Aber für den einflußreichen Thurn und Taxis wurden alle objektiven Kriterien
über Bord geworfen.

Dies war damals schon ein Sündenfall, der sich extrem negativ auf die Spendebereitschaft ausgewirkt hat.

Privatpatienten, Ärzte, Angehörige von Ärzten, Prominente werden bevorzugt.

Mi anderen Worten: Es ist auch nicht anders, als im normalen Leben.

Es gibt nur eine ösung: Es muß gerechte und TRANSPARENTE Regeln geben.

07.08.2012
09:40
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von Elena72 | #7

Ich trug seit 20 Jahren einen Spenderausweis mit mir. Weil ich davon überzeugt war, das ich etwas gutes tue. Das meine Organe da ankommen wo sie wirklich gebraucht werden. Und nicht das meine Organe nach Pakistan oder wohin auch immer verkauf werden. Dieses hat mich zum Nachdenken gebracht. Wer kann mir jetzt noch garantieren, das ich wirklich tot bin, wenn man meine Organe entnimmt? Ich kann es nicht mehr glauben. Und darum habe ich meinen Ausweis zerrissen. Natürlich tut es mir leid, wenn dadurch jemand keine Organe bekommt. Aber ich gehe lieber auf Nummer nicht.

07.08.2012
09:02
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von s2016 | #6

Jetzt haben die Leute die eh nicht spenden wollten wieder einen Grund sich zu bestätigen,sind aber die ersten die Schreien wenn sie, oder ihre Kinder ein neues Organ brauchen.

2 Antworten
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von DrNoetigenfalls | #6-1

Jetzt haben sogar Leute, die eigentlich spenden wollten wieder einen Grund es nicht zu tun. Mein Organspendeausweis liegt bereits im Müll, denn ich kann dieses System nicht mit einer Spende unterstützen. Ich spende nicht, damit sich irgendwelche dubiosen Ärzte die Taschen füllen, weil die Organe an der Warteliste vorbei verkauft werden!

Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von TorstenB | #6-2

Bitte nicht vergessen, das hier ziemlich kriminelle Machenschaften aufgedeckt worden sind. Der Schritt zu dem Szenario, das Spender nicht die notwendige Behandlung zu teil kommt, da man ihre Organe gewinnbringend verkaufen kann, ist nicht weit.
Der ganz deutliche Punkt ist doch: Organspende ist längst ein lukratives Geschäft für einige wenige geworden. Der gutgläubige Spender und der mittellose potentielle Empfänger bleiben auf der Strecke.
Also mal ganz sakastisch: Warum soll ich spenden, wenn der, für den ich glaube zu spenden sowiesp drauf geht, weil irgendein reicher Fatzke sich mein Organ kauft. Da bahalt ich doch lieber meine Organe! Denn ob ich dann mal ein Organ bekomme, wenn ich es brauche ist auch nicht gewiss, dann das kann ja auch von einem reichen Fatzke gekauft werden, und ich geh auch drauf. Ich weiss, nicht nett.

07.08.2012
08:48
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von nulpe2 | #5

es war schon immer so : wer gut schmiert der gut fährt

07.08.2012
08:44
Wie "gut" ...
von Partik | #4

... dass die werten Herren und Damen in Weiß selbst dafür sorgen, dass man kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn man keinen Spenderausweis besitzt.

Da ich so und so kein Interesse daran habe, meine Organe zahlungskräftigen Vordränglern zu spenden, die ihre Leber versoffen haben, oder 80jährigen mit Nierenproblemen, wird das auch so bleiben.

Diese Warteliste nach Dringlichkeit ist sowiso nicht mein Ding. Wenn man angeben könnte, dass die eigenen Organe nur Empfängern zugute kommen, die nicht wegen fortschreitender Krankheiten o.ä. in zwei Jahren das nächste (natürlich wieer höchst dringliche) Organ brauchen, wäre das was anderes.

So aber sollen aber die Transplantations-Maschinerie und geldgeile Ärzte sehen, wie sie fertig werden. Aber nicht mit meinen Ersatzteilen.

1 Antwort
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von Juettelchen | #4-1

Neben den Kranken, die ihre Organe versoffen haben, sind auch noch die Raucher, welche ihre Organe kaputtgequarzt haben. Prominentes Beispiel Roland Kaiser. Dieser Mann erwähnt in keinem Interview, daß er seine Krankheit selbst verschuldet hat, sondern macht ein auf die Mitleidstour. Diese totkranken Menschen warten in ihrem Bett darauf, daß doch endlich ein gesunder Mensch mit den passenden Organen den Hirntot erleidet, damit sie selbst weiterleben können. Das finde ich zum k*tzen.

07.08.2012
08:34
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von Meinemal | #3

Geldspende=Organspende.Na und, Reiche wollen halt länger leben, wozu gibt es denn Krethi und Plethi zum "Ausbeuten"?

07.08.2012
08:22
Viele Spenderorgane werden angeblich an Warteliste vorbei vergeben
von Herby52 | #2

Wer Geld hat, lebt länger

Aus dem Ressort
Heiligabend im Hospiz - "Hier ist es besonders emotional"
Gesundheit
"Fürchtet euch nicht, denn euch ist heute der Heiland geboren." Wenn das Weihnachtsevangelium im Hospiz St. Martin zitiert wird, dann herrscht eine...
Jeder vierte Europäer ist zu viel Verkehrslärm ausgesetzt
Lärm
Die Europäische Umweltagentur warnt: Zu viel Lärm kann zum vorzeitigen Tod führen. Vor allem der Verkehr vor der Haustür kann eine Ursache sein.
Trockene Luft im Büro: Zehn Tipps für Kontaktlinsenträger
Gesundheit
Die Kontaktlinsen drücken, die Augen brennen, der Schädel brummt: Im Winter macht trockene Heizungsluft dem Auge zu schaffen. Die Arbeit am PC schadet...
Geistig fit bleiben: Ausdauersport ist gut fürs Hirn
Gesundheit
Sport ist gut für den Körper, klar. Aber dass regelmäßige Bewegung auch das Gehirn auf Trab hält, wie eine aktuelle Studie nahe legt, dürfte weit...
So schützen Sie sich bei Schmuddelwetter vor Krankheiten
Winter-Wetter
Erkältungen, die klassische Grippe oder auch Magen-Darm-Infekte haben zurzeit Hochkonjunktur. Wieso das aktuelle Wetter seinen Teil dazu beiträgt.
Fotos und Videos