Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Gesundheit

Verbrennungen mit lauwarmem Wasser kühlen

10.01.2013 | 07:40 Uhr
Verbrennungen mit lauwarmem Wasser kühlen
Bei Verbrennungen sollte mit lauwarmem Wasser gekühlt werden.Foto: Getty

Hamburg  Schnell ist es passiert: Das Kind kommt an die noch heiße Herdplatte, das Wasser kocht über und die eigene Hand wird verbrüht. Im Haushalt passieren häufig Unfälle mit Verbrennungen. Viele Verletzte greifen dann zur Kühlung aus dem Eisfach. Doch das ist nicht immer der beste Weg.

Plötzlich kippt die Tasse mit kochend heißem Tee um, die brennende Kerze entzündet im Vorbeigehen den Pulloverstoff, die heiße Glasscheibe des Kaminofens wird beim Toben im Wohnzimmer touchiert. "In Deutschland erleiden jährlich über 60.000 Kinder unter 15 Jahren eine Brandverletzung", sagt Joachim Suß, Chefarzt der Abteilung für Kinderchirurgie am Wilhelmstift in Hamburg.

Für Eltern heißt es jetzt: Schnell reagieren! "Am besten ist es, die betroffene Hautstelle sofort zu kühlen. Aber bitte nicht mit eiskaltem Wasser oder Cool-Packs direkt auf die Haut." Oft genug würden Eltern nämlich noch dem Irrglauben unterliegen, dass Brandwunden möglichst stark gekühlt werden müssten, sagt Suß. Das stimme aber nicht, erklärt der Experte der Deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie: "Ein Cool-Pack oder auch Eiswürfel führen dazu, dass sich die feinen Hautgefäße zusammenziehen." Dadurch verschlechtert sich die Durchblutung, was die Hautschäden noch verstärken kann.

10 bis 15 Minuten kühlen

15 Grad Wassertemperatur sind ideal und auch für längere Zeit gut auszuhalten. Es können auch feuchte, kühle Handtücher auf die betroffenen Stellen gelegt werden. Rund 10 bis 15 Minuten sollte die Verbrennung auf diese Weise gekühlt werden. "Mit dem sofortigen Kühlen kann man das sogenannte Nachbrennen auf der Haut oft verhindern und die weitere Ausbreitung der Verbrennung stoppen."

Kleine Brandblasen haben eine gute Chance, von alleine abzuheilen. "Bei größeren oder sehr schmerzhaften Brandverletzungen sollen Eltern aber auf jeden Fall einen Arzt konsultieren, der die Verletzung genau einschätzen kann", sagt Suß. (dapd)

Facebook
Kommentare
Umfrage
Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

Viele Kommunen kämpfen mit Privatfirmen um Altkleider. Was machen Sie mit Ihren abgelegten Sachen?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Ärzte sehen Chancen in Selbstoptimierung per Smartphone-App
Gesundheit
Der eine checkt täglich seinen Stresspegel, der andere testet mit dem Smartphone seine gute Laune: Der Trend zu Selbstüberwachung per App nimmt teils kuriose Ausmaße an. In manchen Anwendungen sehen Mediziner aber durchaus Potenzial für die Kommunikation zwischen Arzt und Patient.
Experten raten von langer Pause im Büro ab
Entspannung
Wer eine ganze Stunde Mittagspause machen darf, ist darüber sicher froh - keine Hektik beim Essen, vielleicht ein Spaziergang oder ein Gespräch mit Kollegen, alles sehr entspannend. Doch noch besser als eine lange Auszeit pro Arbeitstag wirken sich mehrere kurze Pausen aus.
Was Patienten bei Verdacht auf Behandlungsfehler tun können
Gesundheit
Für ein fatales Versehen nach einer Schönheits-OP müssen jetzt eine Mainzer Klinik, ein Arzt und eine Medizinstudentin haften. Wenn Patienten glauben, ihr Arzt habe einen Fehler gemacht, sollten sie wissen, wie sie sich wehren können. Hier erhalten Sie die wichtigsten Informationen.
Nach Unfall oder Krankheit bei Flügen an Thrombose denken
Venenschutz
Nach einer schweren Krankheit oder einem Unfall im Urlaub sollten Reisende mit dem behandelnden Arzt über eine Thromboseprophylaxe sprechen, bevor sie den Rückflug antreten. Das empfiehlt die Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung.
Hattinger Klinikärzte implantieren zwei winzige Herzmonitore
Medizin
In der Klinik Blankenstein wurden zwei Patienten moderne Monitore implantiert, die so winzig sind wie nie und den Herzrhythmus überwachen. Die Geräte sind auch für Patienten mit Schwindelanfällen interessant und können sogar ambulant eingesetzt werden - wenn die Krankenkassen denn zahlen würden.