Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Ratgeber

Tipps für den gesunden und umweltbewussten Möbelkauf

11.06.2012 | 08:45 Uhr
Tipps für den gesunden und umweltbewussten Möbelkauf
Möbel mit schöner Oberfläche bestehen oftmals aus billigen Spanplatten. Um Möbel aus Echtholz zu erwerben sollte man beim Kauf auf die richtigen Möbelsiegel achten.

Essen.  Umweltbewusstes Leben spielt für immer mehr Menschen eine wichtige Rolle. Die Einrichtung der eigenen Wohnung gilt daher als wichtiger Wohlfühlfaktor. Natürliche Holzmöbel tragen in der Wohnung zu einem angenehmen Klima bei.

Wert auf die Gesundheit legen heutzutage (fast) alle – auch oder gerade in den eigenen vier Wänden. Eine entscheidende Rolle hierbei spielen die Möbel. Wer gesund – und umweltbewusst – wohnen möchte, sollte deshalb bei deren Kauf auf einige Punkte achten.

Das betrifft vor allem Material und Herstellung. Beispiel Holz: Hier gibt es gravierende Unterschiede. Hinter Möbeln mit schöner Holzoberfläche verbergen sich nicht selten billige Spanplatten. Die können Klebstoffe aus Formaldehyd enthalten und damit möglicherweise das Raumklima verpesten. In hoher Konzentration führt das zu Unwohlsein, Kopfschmerzen, Atem- oder anderen Gesundheitsbeschwerden.

Regulierung des Raumklimas

Dagegen wirken sich Möbel aus Massivholz sogar günstig auf das Raumklima aus. „Echtholz hat die positive Eigenschaft, Feuchtigkeitsüberschüsse aus der Raumluft aufzunehmen und sie bei trockener Luft wieder abzugeben. Über das gesamte Jahr hinweg – insbesondere in den feuchten Winter- und trockenen Sommermonaten – reguliert es so das Raumklima zum Wohle der Bewohner“, erklärt Dr. Lucas Heumann, Vorsitzender der Initiative Pro Massivholz.

Eine weitere wichtige Frage ist die Ergonomie der Möbel. Wer stundenlang auf seinem Bürostuhl „geklebt“ hat, kennt das Problem: Der Rücken zwickt und zwackt. Die Lösung lautet: Vorbeugen und direkt beim Kauf der neuen Möbel auf die größtmögliche Ergonomie achten. Orientierung bieten verschiedene Gütesiegel – und nicht vergessen: immer ausführlich Probesitzen und -liegen!

Diese Möbelsiegel helfen beim Kauf:

  • Der Blaue Engel: Hiermit ausgezeichnete Möbel wurden umweltschonend produziert und setzen – wenn überhaupt – nur begrenzt Schadstoffe wie beispielsweise Lösungsmittel, Formaldehyd und Weichmacher frei.
  • Das Goldene M: Bei dem RAL-zertifizierten Prüfsiegel stehen Schadstofffreiheit und Qualitätsstandards der Möbel im Vordergrund.
  • FSC-Siegel: Kennzeichnet Möbel, deren Holz aus umweltgerechten, sozial verträglichen und ökonomisch bewirtschafteten Wäldern stammt.
  • ÖkoControl-Siegel: Schadstoffgeprüfte und nachhaltig produzierte Möbel; wird vergeben vom Europäischen Verband ökologischer Einrichtungshäuser.
  • AGR-Gütesiegel: Rückengerechte bzw. besonders ergonomische Produkte; das Siegel wird vergeben von der Aktion Gesunder Rücken e.V.

Martin H. Müller



Kommentare
Aus dem Ressort
Verbraucher wählen Alete-Trinkmahlzeit zur größten Werbelüge
Goldener Windbeutel
Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé bekommt in diesem Jahr den Schmäh-Preis "Goldener Windbeutel" der Verbraucherschutz-Organisation Foodwatch. Seine Alete-Trinkmahlzeiten für Kinder wurden von Verbrauchern zur größten Werbelüge des Jahres gewählt. Auf Platz 2: Hühnersuppe ohne Huhn.
Wenn ich selbst nicht mehr entscheiden kann
Vorsorge
Unfall, Krankheit, Altersschwäche – viele Umstände können dazu führen, dass Menschen sich nichtmehr um ihre Angelegenheiten kümmern können. Eine Vorsorgevollmacht oder eine Betreuungsverfügung helfen, vorab zu bestimmen, wer in diesem Fall die Geschäfte regeln soll.
Berauschende Kräutermischungen fordern mehrere Todesopfer
Legal Highs
Sogenannte "Legal Highs" beunruhigen die Behörden. Diese rauschauslösenden psychoaktiven Substanzen sind völlig legal im Internet zu erwerben. Die Hersteller bringen die neuen Produkte schneller auf den Markt, als der Staat sie verbieten kann. Allein in diesem Jahr gab es sechs Todesfälle.
Beim Zahnersatz gezielt nach allen Alternativen fragen
Zahngesundheit
Bevor sich Patienten für einen Zahnersatz entscheiden, sollten sie den Arzt gezielt nach allen Alternativen fragen. Bei gesunden Nachbarzähnen kann ein Implantat gegenüber einer Brücke die bessere Wahl sein. Im Zweifel sollten sich Patienten eine zweite Meinung einholen.
EU-Kommissar will Lebensmittel-Standards bei TTIP sichern
Politik
Wenn es um die Einhaltung der Lebensmittel-Standards in der EU geht, will der neue EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis keine Kompromisse eingehen. Die bisherigen Standards müssten auch in Hinsicht auf das Transatlantische Handelsabkommen mit den USA weiterhin eingehalten werden.
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos