Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Mundhygiene

Richtiges Zähne putzen lernen mit Hilfe von Computern

10.06.2012 | 08:45 Uhr
Richtiges Zähne putzen lernen mit Hilfe von Computern
Richtiges Zähneputzen will gelernt sein. Dabei sollen Computerpräsentationen helfen.Foto: dapd

Gießen.  Regelmäßiges Zähneputzen ist sinnvoll. Über die Hälfte der Bundesbürger hält sich daran. Dennoch leiden neun von zehn Deutschen an Zahnerkrankungen. Möglicherweise putzen sie ihre Zähne nicht richtig.

Die Mehrheit der Bundesbürger putzt Umfragen zufolge regelmäßig die Zähne. Zugleich leiden mehr als 90 Prozent an Erkrankungen, die mit mangelnder Mundhygiene in Zusammenhang gebracht werden . Wird womöglich nicht richtig geputzt? Gießener Forscher haben jetzt in einer Studie nachgewiesen, dass Computerpräsentationen helfen können, die richtige Zahnbürsttechnik zu lernen.

Die Wissenschaftler um Renate Deinzer vom Institut für Medizinische Psychologie der Gießener Universität entwickelten Präsentationen, die jeweils eine von zwei in der Zahnmedizin besonders häufig empfohlenen Bürsttechniken vermitteln sollten: Die "Fones-Technik" und die "Bass"-Technik. Bei ersterer wird mit kreisenden Bewegungen die Zahnoberfläche gereinigt, bei der "Bass"-Technik wird die Zahnbürste in einem 45-Grad-Winkel zur Zahnachse gehalten und in rüttelnden Bewegungen gegen das Zahnfleisch gedreht. Sie wird vor allem Menschen mit entzündetem Zahnfleisch empfohlen.

Verbesserte Fertigkeiten

Nach einem Test mit Studenten konnten die Forscher in einer Ende Mai im Fachmagazin "PLoS one" veröffentlichten Studie zeigen, dass solche Computerpräsentationen helfen können, die Mundhygienefertigkeiten zu verbessern. Dabei erzielte die "Fones"-Technik die besten Erfolge. "Sie erinnerte viele an das, was sie bereits im Kindergarten gelernt hatten. Möglicherweise begründet das ihren Erfolg", sagte Deinzer.

In weiteren Versuchen soll nun geprüft werden, ob sich die Computerpräsentationen auch für andere Bevölkerungsgruppen eignen. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Gefährliches Deo - Risiken durch Aluminium?
Gesundheit
Viele sprühen es sich morgens unter die Achseln: Doch Deos mit Aluminium sind in den Verdacht geraten, krank zu machen. Das Bundesinstitut für Risikobewertung sieht Forschungsbedarf.
Kino-Spots von Hanf-Lobbyisten werben für legales Kiffen
Hanf
Der Deutsche Hanfverband will im Kino zeigen, welche Nachteile ein Verbot der Droge angeblich hat. Möglich wurden die Werbe-Spots, weil Hanfverbands-Chef Wurth in einer TV-Show eine Million Euro gewann. Bei der "Millionärswahl" versprach er, das Geld für die Cannabis-Legalisierung einzusetzen.
Was bei quälendem Hustenreiz zu tun ist
Gesundheit
Husten kann zuweilen quälend bis zur Erschöpfung sein. Das kann vorübergehen, wenn ein grippaler Infekt hinter dem Husten steckt. Doch manchmal will dieser einfach nicht aufhören – und dann ist guter Rat teuer. Experten sagen, was sich dagegen unternehmen lässt.
"Verdammt viel Glück gehabt" - Neustart nach schwerer Krise
Soziales
Uwe Winkel hat seine Psychose in den Griff bekommen. Jahrelang bemühte er sich um eine Arbeitsstelle - vergebens. Doch im letzten fand er durch den Integrationsbetrieb "A.H.S. - Handwerk, Ambulante Hilfen Schillinger GmbH" in Oberhausen eine Beschäftigung als Reinigungskraft.
Massentierhaltung ist eine Brutstätte für gefährliche Keime
Antibiotika
In deutschen Mastbetrieben finden Keime ideale Bedingungen. Dort werden sie resistent gegen Medikamente, die später auch bei der Behandlung von Menschen auf der Intensivstation nicht mehr wirken. Noch mehr betroffen als Nordrhein-Westfalen ist das Agrarland Niedersachsen.
Umfrage
Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

 
Fotos und Videos