Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Tabakkonsum

Rauchen für Frauen gefährlicher als bisher angenommen

31.05.2012 | 15:43 Uhr
Rauchen für Frauen gefährlicher als bisher angenommen
Der Konsum von Zigaretten und Tabakprodukten ist eine häufige Ursache von Krebserkrankungen.Foto: Joerg Koch

Wiesbaden.   Zum Weltnichtrauchertag am 31. Mai hat das Statistische Bundesamt neue Zahlen veröffentlicht, welche die Folgen von Tabakkonsum als eine der Haupt-Todesursachen bei Frauen identifizieren. Das Rauchen wirkt sich zudem drastischer auf ihre Lebenserwartung aus, als dies bei Männern der Fall ist.

In Deutschland sterben immer mehr Frauen an den Folgen des Rauchens. Im Jahr 2010 starben 13.815 Frauen an Krebserkrankungen , bei denen ein enger Zusammenhang zum Tabakkonsum besteht, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden anlässlich der Weltnichtrauchertages mitteilte. Dies waren demnach rund 36 Prozent mehr als zehn Jahre zuvor.

Konsumenten kaufen mittlerweile mehr Zigarillos und Feinschnitt

Der Anteil der Frauen an den insgesamt 44.457 Todesfällen , die 2010 durch Erkrankungen wie Lungen-, Bronchial-, Kehlkopf- und Luftröhrenkrebs verursacht wurden, lag bei rund 31 Prozent. Im Jahr 2001 betrug der Anteil noch 25 Prozent von insgesamt 40.053 Todesfällen. Im Vergleich zu Männern verlieren Frauen durch diese Krebsarten auch mehr Lebensjahre: Während die betroffenen Männer dadurch im Durchschnitt insgesamt 2,9 Jahre früher starben, verkürzte sich das Leben der Frauen um 10,5 Jahre.

Der Tabakkonsum veränderte sich in den vergangenen Jahren deutlich. Der tägliche Konsum von in Deutschland versteuerten Zigaretten sank dem Statistikamt zufolge von 398 Millionen Stück im Jahr 2002 auf 240 Millionen Stück im Jahr 2011. Dagegen nahm im gleichen Zeitraum der tägliche Konsum von Zigarren und Zigarillos von acht auf zwölf Millionen Stück zu, beim Feinschnitt gab es sogar einen Anstieg von 42 auf 74 Tonnen. Die Behörde führte dies vor allem darauf zurück, dass sich der Zigarettenkonsum zu preisgünstigeren Tabakwaren verlagert habe. (afp)

Kommentare
31.05.2012
23:38
Rauchen für Frauen gefährlicher als bisher angenommen
von fsch | #3

In diesem Falle schon, Schlauberger.

Funktionen
Aus dem Ressort
Joint auf Rezept – Debatte um Cannabis als Arzneimittel
Gesundheit
Die Droge gilt auch als hilfreiches Medikament in der Schmerztherapie. Doch die Politik tut sich bei der Legalisierung schwer. Der Stand der Debatte.
Rasch entfernen: Bei krabbelnden Zecken hilft Klebeband
Gesundheit
Wenn Eltern bei ihren Kindern nach dem Spielen im Freien eine Zecke finden, sollten sie das Tier rasch entfernen. Krabbelt die Zecke noch herum, hilft...
Hautärzte wollen mit Videosprechstunden starten
Gesundheit
Noch ist es Zukunftsmusik in Deutschland: Ärzte, die Wunden per Videoschalte kontrollieren oder anhand eines Fotos dank Smartphone-App. Doch Hautärzte...
Organspende: Strengere Regeln für Hirntod-Diagnose
Gesundheit
Nach einiger Verunsicherung bei Organspendern hat die Bundesärztekammer (BÄK) die Regeln zur Feststellung des Hirntodes verschärft. Künftig muss einer...
Schwitzen unter Strom: EMS-Training als Fitness-Trend
Gesundheit
Köln (dpa/tmn) - Beim Elektromyostimulationstraining (EMS) werden auf der Kleidung am ganzen Körper Elektroden angebracht, die geringe Stromstöße...
article
6715131
Rauchen für Frauen gefährlicher als bisher angenommen
Rauchen für Frauen gefährlicher als bisher angenommen
$description$
http://www.derwesten.de/gesundheit/rauchen-fuer-frauen-gefaehrlicher-als-bisher-angenommen-id6715131.html
2012-05-31 15:43
Rauchen,Raucher,Tabak,Tabakkonsum,Zigaretten,Folgen,Krebs,Erkrankung,Statistik,Statistisches Bundesamt
Gesundheit