Probleme in Pflegeeinrichtung zunächst mit der Heimleitung besprechen

Wer mit der Situation in der Pflegeeinrichtung unzufrieden ist, sollte sich zunächst an die Heimleitung wenden.
Wer mit der Situation in der Pflegeeinrichtung unzufrieden ist, sollte sich zunächst an die Heimleitung wenden.
Foto: ddp
Was wir bereits wissen
Wer sich über die Zustände in einer Pflegeeinrichtung beschweren möchte, sollte sich zuerst an die Heimleitung wenden. Wenn das nicht hilft, können die Heimaufsicht oder eine spezielle Interessenvertretung für Wohn- und Betreuungsangebote im Alter eingeschaltet werden.

Baierbrunn.. Bei Konflikten in Pflegeeinrichtungen ist die Heimleitung der erste Ansprechpartner: Erst wenn eine Verständigung nicht möglich sei, sollte die Heimaufsicht oder die Bundesinteressenvertretung der Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V. (BIVA) eingeschaltet werden, rät die Rechtsanwältin Katrin Markus im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber".

Adresse und Telefonnummer der Heimaufsicht müsse im Heimvertrag angegeben sein, sagte Markus, die Geschäftsführerin der BIVA ist, weiter. Ein gutes Heim zeichne sich auch dadurch aus, dass es mit Kritik positiv umgehe.

Wie häufig es zu Auseinandersetzungen komme, darüber gebe es keine Daten, betonte Markus. Rund 100 Personen sprächen monatlich die BIVA an. Angesichts von etwa 70.0000 Heimbewohnern sei die Mehrheit deswegen vermutlich "im Großen und Ganzen zufrieden". (dapd)