Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Finanzen

Pharmaindustrie will Zahlungen an Ärzte öffentlich machen

08.01.2013 | 08:45 Uhr
Pharmaindustrie will Zahlungen an Ärzte öffentlich machen
Oftmals steht der Vorwurf im Raum, Ärzte ließen sich von der Pharmaindustrie bestechen. Dem will man ab 2016 mit einer Transparenzoffensive entgegentreten.

München.  Transparenz sollte in Zeiten der Veröffentlichung von Politiker-Diäten Vortrags-Honoraren eigentlich selbstverständlich sein. Ab 2016 gilt das auch für die deutsche Pharmaindustrie. Ab diesem Zeitpunkt möchte man dort Zahlungen an Ärzte öffentlich machen - und so den Bestechungs-Vorwurf ausräumen.

Die Pharmaindustrie will einen neuen "Transparenz-Kodex" einführen, um den Vorwurf der Ärztebestechung auszuräumen. "Die Patienten sollen erfahren, mit welchen Pharma-Unternehmen ihre behandelnden Ärzte in welchem Umfang kooperieren", sagte die Hauptgeschäftsführerin des Pharmaverbands VfA, Birgit Fischer, dem Nachrichtenmagazin "Focus". Ab 2016 will der Verband demnach öffentlich machen, welcher Arzt im Vorjahr wie viel Geld für Studien oder Vorträge bekommen oder ob eine Pharmafirma seine Fortbildung bezahlt hat.

Nach Angaben des VfA sind aber noch rechtliche Fragen offen. Die betroffenen Mediziner müssten zudem ihr Einverständnis geben. Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery begrüßte die Initiative. "Wer nichts zu verbergen hat, braucht Transparenz nicht zu scheuen", sagte er dem "Focus". Er verstehe aber nicht, warum die Pharmaindustrie noch drei Jahre warten wolle.

Breite Unterstützung für das Vorhaben

Auch die Korruptionsbekämpfer der Organisation Transparency International unterstützen das Vorhaben der Pharmaindustrie: "Das ist die richtige Richtung", sagte Vorstand Wolfgang Wodarg dem Magazin. In den vergangenen Tagen war heftig über das Thema Ärztekorruption diskutiert worden. Es wurden Forderungen an die Bundesregierung laut, gesetzliche Regelungen zu schaffen, um die Bestechlichkeit bei niedergelassenen Ärzten unter Strafe stellen.

Bislang können nur angestellte Ärzte wegen Bestechlichkeit und Vorteilsnahme nach dem Strafgesetzbuch belangt werden. Das Bundesgesundheitsministerium prüft derzeit, "welche Handlungsoptionen sinnvoll sind". (afp)



Kommentare
08.01.2013
12:47
Pharmaindustrie will Zahlungen an Ärzte öffentlich machen
von gudelia | #3

Ein notorischer Dieb, aus der Nachbarschaft, will nun auch reuig verjährte Diebstähle aufklären. Aus Schutz vor der nachtragenden Polizei und Staatsanwaltschaft natürlich nur anonym.
Da werden unsere Richter hocherfreut sein, ist es doch ein Beweis für den Erfolg von "Sozialurteilen".

08.01.2013
09:54
Er verstehe aber nicht, warum die Pharmaindustrie noch drei Jahre warten wolle
von tipp_top | #2

... weil es so lange dauert, bis die Pharma-Lobby den ´Gesetzgebern´ den richtigen Text diktiert hat. Außerdem braucht man schon einiges an Zeit um ´Modelle´ zu entwickeln, die nicht unter die beabsichtigte ´Transparenz´ fallen. Die bekannte Salamitaktik - immer das zugeben und öffentlich machen, was sich ohnehin kaum verheimlichen lässt. Und wenn man schon mal ein Bisschen offenlegt, dann hält das ggf. von weiteren Nachforschungen ab.

08.01.2013
09:53
Das Bundesgesundheitsministerium prüft derzeit
von buntspecht2 | #1

Na dann gute Nacht

Aus dem Ressort
50 Ebola-Tote jeden Tag - Der Leichensammler von Monrovia
Ebola-Reportage
In der Hauptstadt Liberias sterben täglich Dutzende an Ebola. Die wenigen Kliniken sind überfüllt. So bleibt nicht viel mehr, als die vielen Leichen einfach zu verbrennen. Eine Reportage von einem der derzeit traurigsten Orte dieser Welt.
Wenn die Puste wegbleibt - Lungensport kann Patienten helfen
Lungentag
Lungenkranke meiden in aller Regel große Anstrengungen. Ein Fehler. Sie sollten sich sogar anstrengen, sagen Experten. Zum Beispiel beim Lungensport. Der Deutsche Lungentag am 20. September will zeigen, wie wichtig eine gesunde Lunge ist und welche Übungen Betroffenen helfen können.
Den passenden Sattel für lange Fahrradtouren finden
Fahrradfahren
Viele Kilometer auf dem Rad unterwegs - da tut schon mal der Allerwerteste weh. Der richtige Sattel beugt dem vor. Worauf Radler beim Kauf achten müssen, erklärt Prof. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln. Grundsätzlich gilt: Ein schmalerer Sattel mehr bietet Bewegungsfreiheit.
Bei Internet-Apotheken auf das Sicherheitslogo schauen
Arzneimittel
Im Internet lassen sich Medikamente mit wenigen Mausklicks ganz einfach bestellen. Aber völlig risikolos ist das alles nicht. Gerade bei Arzneimitteln sollten Patienten ganz genau wissen, woher sie kommen. Dafür lohnt sich ein Blick auf das Sicherheitslogo der Online-Apotheke.
Vitamin-D-Speicher des Körpers im Herbst auffüllen
Ratgeber
Werden die Tage auch langsam kürzer und das Wetter ungemütlicher ist es dennoch wichtig, jeden Tag ausreichend Sonne zu tanken. Laut Deutschem Grünen Kreuz sollten zehn bis 25 Minuten jeden Tag an der Sonne verbracht werden, um auch in der kalten Jahreszeit genug Vitamin D produzieren zu können.
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos