Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Forschung

Paste aus Nanopartikeln hilft bei Heilung lädierter Knochen

23.02.2013 | 08:45 Uhr
Paste aus Nanopartikeln hilft bei Heilung lädierter Knochen
Forscher haben eine Nano-Paste entwickelt, die künftig zur Heilung defekter Knochen eingesetzt werden könnte.Foto: Getty

Duisburg.  Forscher der Uni Duisburg-Essen haben eine Nano-Paste entwickelt, die defekte Knochen auf natürliche Weise beim Heilprozess unterstützen soll. Die Forscher hoffen, dass ihre Forschung in einigen Jahren in der Unfallchirurgie oder bei der Behandlung von Osteoporose von Nutzen ist.

Eine Paste aus Nanopartikeln könnte künftig zur Heilung defekter Knochen eingesetzt werden. Biochemiker und Mediziner der Universität Duisburg-Essen haben künstliche Calciumphosphat-Nanokristalle mit Nukleinsäuren (DNA) beschichtet. Werde dieses Gemisch in einen Knochendefekt gespritzt, löse das Calciumphosphat sich auf. Die freigesetzte DNA stoße die Bildung von zwei Proteinen an, die für den Heilprozess wichtig sind, heißt es in einer Veröffentlichung in der Fachzeitschrift "Journal RSC Advances".

"Die Behandlung von Knochendefekten ist für Chirurgen eine echte Aufgabe. Wenn es möglich ist, nehmen sie überschüssigen eigenen Knochen des Patienten zur Auffüllung - etwa aus dem Beckenkamm. Weil es davon aber nur eine begrenzte Menge gibt, greifen sie auch auf synthetisches, also künstliches Material zurück", erklärt Professor Matthias Epple. Allerdings heile körperfremdes Material wesentlich schlechter ein, die Infektionsgefahr sei größer, und die mechanische Stabilität könnte besser sein, heißt es.

Von der DNA-Zugabe versprechen sich die Wissenschaftler aber eine deutliche Verbesserung in diesem Prozess. Sie erwarten, dass die Wirkung der Paste lange anhält, da die Nanopartikel nach und nach freigesetzt werden und somit permanent die umgebenden Zellen stimulieren. An drei Zelltypen sei der Nachweis bereits erbracht. "Wir hoffen, dass unsere Entwicklung in einigen Jahren in der Unfallchirurgie und auch bei der Behandlung von Osteoporose helfen kann", sagt Epple. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Technologiezentrum Ruhr will Spenderorgane haltbarer machen
Forschungsprojekt
Das Technologiezentrum Ruhr organisiert mit seinem Ableger in Hattingen ein bundesweites Forschungsprojekt, das die Haltbarkeit von gespendeten Organen verlängern soll. Vor allem weite Transportwege sind bisher ein Problem. Bis zum fertigen Produkt wird es allerdings wohl noch Jahre dauern.
So verschleiern Hersteller, wie viel Zucker im Essen steckt
Ernährung
Die Industrie versteckt immer mehr Zucker in allen möglichen Lebensmitteln. Verbraucher können die heimlichen Süßmacher kaum mehr erkennen. Sie verstecken sich hinter anderen Namen und sind missverständlich gekennzeichnet. Selbst pikantes Essen mutiert mittlerweile zur Zuckerbombe.
Zecken in Bottrop auf dem Vormarsch - Schutzimpfung ratsam
Zeckenbisse
Zecken können Borreliose und die gefürchtete Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) übertragen. Der Bottroper Ärztesprecher Dr. Gregor Postberg warnt vor übertriebenen Ängsten, empfiehlt aber wie das Robert-Koch-Institut eine Schutzimpfung.
In stillen Momenten die Aufmerksamkeit von Kindern steigern
Erziehung
Kinder sind heutzutage rund um die Uhr Lärm ausgesetzt. Das kann zur Gewöhnung und Langweile in ruhigen Momenten führen. Eltern können die stillen Momente aber auch gut nutzen, um das Kind darauf aufmerksam zu machen, dass es nie so ganz still um uns herum ist. Das steigert die Aufmerksamkeit.
Im Tropenurlaub wirksam gegen Malaria schützen
Tropenmedizin
Wer eine Reise nach Afrika, Asien oder Lateinamerika plant, sollte sich vor Malaria schützen. Urlauber können Mücken abschreckende Mittel auf die Haut auftragen oder Kleidung und Moskitonetze mit Insektiziden imprägnieren, rät Prof. Thomas Löscher anlässlich des Weltmalariatages.
Umfrage
Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

Der Wahlkampf geht in die heiße Phase, immer mehr Plakate zieren die Straßen. Was halten Sie von den Motiven, mit denen die Parteien auf Stimmenfang gehen?

 
Fotos und Videos