Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Smartphone

Neue App erleichtert Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Vergiftungen

22.08.2013 | 13:36 Uhr
Neue App erleichtert Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Vergiftungen
Im Notfall kann mit der neuen App sofort das zuständige Giftinformationszentrum angerufen werden.Foto: Ingo Otto

Berlin.  Mit einer neuen Erste-Hilfe-App für Android und iOS möchte das Bundesinstitut für Risikobewertung die Zahl der Vergiftungen durch Chemikalien, Medikamenten, Pflanzen und Pilzen senken. Dabei soll die kostenlose App vor allem bei Giftunfällen mit Kindern im Haushalt Erste Hilfe leisten.

Ob verschluckte Haushaltsreiniger oder giftige Pflanzen: Eine neue App soll künftig die Erste Hilfe bei Vergiftungen im Kindesalter erleichtern. Die App, die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) am Donnerstag in Berlin vorstellte, liefert detaillierte Informationen zu Chemikalien, Medikamenten, Pflanzen und Pilzen, zu den Vergiftungssymptomen und zur Soforthilfe. Die vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) entwickelte App gibt zudem Tipps, wie Unfälle von vornherein verhindert werden können.

Jährlich gehen bei den neun Giftinformationszentren (GIZ) in Deutschland mehr als 100.000 Anrufe zu Vergiftungen bei Kindern ein. 60 Prozent aller Fälle betreffen demnach unter Dreijährige. Nach Stürzen sind Vergiftungen im Kindesalter die zweithäufigste Unfallursache.

"Viele Unfälle wären vermeidbar"

Vergiftungen passieren am häufigsten durch das Verschlucken von Haushaltsreinigern wie zum Beispiel Entkalkern oder Sanitärreinigern, gefolgt von Medikamenten. Aber auch Pflanzen mit Beeren wie zum Beispiel Kirschlorbeer sowie Zigaretten und Alkohol führen bei Kindern immer wieder zu Vergiftungen. In den meisten Fällen gehen die Unfälle glimpflich ab.

"Viele Unfälle wären vermeidbar, wenn Eltern, Großeltern, Tageseltern, Erzieher und Lehrer die Risiken kennen und gefährliche Produkte immer sicher aufbewahren würden", erklärte Aigner. Das neue Angebot solle dazu beitragen, dass es in Zukunft weniger Vergiftungsunfälle bei Kindern gibt.

Für Android und iOS

Die App wurde für Smartphones mit dem Betriebssystem Android und iOS entwickelt. Sie kann ab sofort kostenlos in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden. "Im Notfall kann aus der App sofort das zuständige Giftinformationszentrum angerufen werden", erklärte BfR-Präsident Andreas Hensel. Dort kann bei Unfällen umgehend ärztlicher Rat eingeholt werden.

BfR und Bundesverbraucherministerium wiesen ausdrücklich darauf hin, dass die App im Ernstfall ärztliche Beratung nicht ersetzen könne, sondern nur über allgemeine Erste-Hilfe-Maßnahmen informiert.(AFP)



Kommentare
Aus dem Ressort
Was Wanderer mit Herz-Kreislauf-Problemen beachten sollten
Herzerkrankungen
Wer Probleme mit dem Herz-Kreislauf hat, kann trotzdem auf Wandertour in die Berge gehen. Probleme tauchen erst zwischen 2500 und 3500 Metern Höhe auf. Wer keine Herzschwäche hat, kann problemlos weiterwandern. Trotzdem sollten sich betroffene Wanderer erst einmal in den Bergen akklimatisieren.
Was gegen Osteoporose vorbeugt
Knochen
Damit Osteoporose vorgebeugt und die Knochen gestärkt werden, sollte man täglich mindestens eine hablbe Stunde an der frischen Luft Sonne tanken. Außerdem ist eine ausgewogene Ernährung, die viel Kalzium enthält wichtig. Dieses befindet sich in Gemüse und Milchprodukten. Sport fördert außerdem.
Wie Schwangere ihren Arbeitsalltag gut meistert
Vorbeugung
Viele Frauen leiden am Anfang ihrer Schwangerschaft unter Übelkeit. Gerade auf der Arbeit kann es dazu kommen. Wichtig ist es die Mahlzeiten in kleine Portionen aufzuteilen. Viel Flüssigkeit und ein gesundes Maß an Bewegung sind außerdem wichtig und helfen besonders gut bei Kreislaufproblemen.
Immer mehr Menschen wegen Osteoporose in Behandlung
Statistik
Im vergangenen Jahr wurden in NRW 14.000 Menschen wegen Osteoporose behandelt. Das sind 2,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Im Vergleich zu 2006 ist das sogar eine Steigerung von rund 22,4 Prozent. Rund zwei Drittel aller Patienten waren weiblich.
Erste Periodenblutung - Eltern sollten früh aufklären
Tipps
Beim Thema erste Periodenblutung sollten Eltern rechtzeitig mit der Aufklärung beginnen, da dieses Thema für viele junge Mädchen mit Scham und Ekel besetzt ist. Ein guter Indikator: Brustwachstum und Schambehaarung können erste Vorboten für die erste Regel sein.
Umfrage
Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

Der Streik der Lokführer erhitzt weiter die Gemüter. Bahn und Gewerkschaft werfen sich gegenseitig verantwortungsloses Verhalten vor. Wie sehen Sie das?

 
Fotos und Videos