Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Smartphone

Neue App erleichtert Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Vergiftungen

22.08.2013 | 13:36 Uhr
Neue App erleichtert Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Vergiftungen
Im Notfall kann mit der neuen App sofort das zuständige Giftinformationszentrum angerufen werden.Foto: Ingo Otto

Berlin.  Mit einer neuen Erste-Hilfe-App für Android und iOS möchte das Bundesinstitut für Risikobewertung die Zahl der Vergiftungen durch Chemikalien, Medikamenten, Pflanzen und Pilzen senken. Dabei soll die kostenlose App vor allem bei Giftunfällen mit Kindern im Haushalt Erste Hilfe leisten.

Ob verschluckte Haushaltsreiniger oder giftige Pflanzen: Eine neue App soll künftig die Erste Hilfe bei Vergiftungen im Kindesalter erleichtern. Die App, die Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) am Donnerstag in Berlin vorstellte, liefert detaillierte Informationen zu Chemikalien, Medikamenten, Pflanzen und Pilzen, zu den Vergiftungssymptomen und zur Soforthilfe. Die vom Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) entwickelte App gibt zudem Tipps, wie Unfälle von vornherein verhindert werden können.

Jährlich gehen bei den neun Giftinformationszentren (GIZ) in Deutschland mehr als 100.000 Anrufe zu Vergiftungen bei Kindern ein. 60 Prozent aller Fälle betreffen demnach unter Dreijährige. Nach Stürzen sind Vergiftungen im Kindesalter die zweithäufigste Unfallursache.

"Viele Unfälle wären vermeidbar"

Vergiftungen passieren am häufigsten durch das Verschlucken von Haushaltsreinigern wie zum Beispiel Entkalkern oder Sanitärreinigern, gefolgt von Medikamenten. Aber auch Pflanzen mit Beeren wie zum Beispiel Kirschlorbeer sowie Zigaretten und Alkohol führen bei Kindern immer wieder zu Vergiftungen. In den meisten Fällen gehen die Unfälle glimpflich ab.

"Viele Unfälle wären vermeidbar, wenn Eltern, Großeltern, Tageseltern, Erzieher und Lehrer die Risiken kennen und gefährliche Produkte immer sicher aufbewahren würden", erklärte Aigner. Das neue Angebot solle dazu beitragen, dass es in Zukunft weniger Vergiftungsunfälle bei Kindern gibt.

Für Android und iOS

Die App wurde für Smartphones mit dem Betriebssystem Android und iOS entwickelt. Sie kann ab sofort kostenlos in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden. "Im Notfall kann aus der App sofort das zuständige Giftinformationszentrum angerufen werden", erklärte BfR-Präsident Andreas Hensel. Dort kann bei Unfällen umgehend ärztlicher Rat eingeholt werden.

BfR und Bundesverbraucherministerium wiesen ausdrücklich darauf hin, dass die App im Ernstfall ärztliche Beratung nicht ersetzen könne, sondern nur über allgemeine Erste-Hilfe-Maßnahmen informiert.(AFP)



Kommentare
Aus dem Ressort
Demenz-Experte fordert mehr Verständnis für die Krankheit
Senioren
Wenn ein Mensch an Demenz leidet und sein Gedächtnis verliert, stellt sich die Frage, wie er bestmöglich betreut werden soll. Das bestehende Gesundheitssystem ist auf die Betreuung von zunehmend mehr Menschen mit Demenz nicht genug vorbereitet, meint ein Gesundheitsforscher.
Demenz-WGs noch in den Anfängen - Neue Wohnform für Senioren
Volkskrankheit
Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft geht von derzeit 1,5 Millionen Demenzkranken in der Bundesrepublik aus. Die meisten werden von ihren Angehörigen versorgt. Neue Demenz-WGs bieten familienähnliche Betreuung. Doch die Einrichtungen sind vor allem in Dörfern bislang noch selten.
Gewichtszunahme kann mit dem Herz zusammenhängen
Ratgeber
Bei einer unerwarteten Gewichtszunahme muss nicht unebdingt eine kalorienreiche Ernährung der Grund dafür sein. Auch koronare Herzkrankheiten, Herzinfarkte oder Bluthochdruck können dafür verantwortlich sein. Denn in diesen Fällen kann es zu Wassereinlagerungen im Körper kommen.
So gesund ist das Essen beim Oktoberfest
Oktoberfest
Das Oktoberfest beginnt am Samstag in München. Aber auch nördlich des Weißwurst-Äquators zieht es immer mehr Menschen in die Festzelte. Dort lässt man sich dann kulinarisch verwöhnen mit Schweinshaxe, Weißwurst, Radi oder Obazda. Aber wie gesund ist das Essen der Bayern eigentlich?
Kinder von Rentenversicherten haben Anspruch auf Reha
Kostenübernahme
Für Kinder unter 18 Jahren übernimmt die Rentenversicherung der Eltern in bestimmten Fällen die Kosten für eine Rehabilitation. Bereits sechs Beitragsmonate innerhalb der letzten beiden Jahre reichen aus, um einen Anspruch auf eine Rehabilitation für die Kinder zu sichern.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos